Zurück
Foren-Übersicht SD-OP SD-OP - Berichte Wie lange krank geschrieben nach no...
Thema: [url=t10766] 

Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP? Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung

Wie lange krankgeschrieben nach SD-OP? (geheime Abstimmung)
1-2 Woche
19%
 19%  [ 4 ]
3-4 Wochen
47%
 47%  [ 10 ]
länger
33%
 33%  [ 7 ]
Teilnehmeranzahl: 21
Stimmen insgesamt: 21
Das Ergebnis der Abstimmung ist sofort sichtbar.
Das Ende der Abstimmung ist noch nicht bestimmt (endlos).
Du hast deine Stimme bereits abgegeben

Autor Beitrag
HelgomatOffline
Anmeldung: 17.06.08
Beiträge: 4
Beitrag:

BeitragWie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?

 (p60759)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 08:57
Antworten mit Zitat

Ich wollte mal fragen wie lange Ihr nach Eurer normalen SD-OP krank geschrieben wart.

Zuletzt bearbeitet von Helgomat am 17. Jun 2008, 09:46, insgesamt einmal bearbeitet
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von Helgomat Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?
meerblauOffline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5416
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p60762)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 09:28
Antworten mit Zitat

Hallo Helgomat,

möchtest du, dass dir Leute mit einer "normalen" SD-OP antworten oder Schilddrüsenkrebsler (die sind hier vor allem im Forum!), die natürlich länger krank geschrieben sind, weil ja meist noch eine Unterfunktion und eine RJT folgt.

Auch werden dir im Internet generell mehr Leute mit Problemen antworten, weil die vielen vielen anderen einfach ihr Leben ganz normal weiter leben und keinen Grund haben, in Foren zu schreiben.

Viele Grüße
Esther
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von meerblau
HelgomatOffline
Anmeldung: 17.06.08
Beiträge: 4
Beitrag:

Beitrag

 (p60763)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 09:32
Antworten mit Zitat

Eigentlich eher die mit einer "normalen" SD-OP.
Aber Du hast recht.
Hier geht es ja eher um SD-Krebs
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von Helgomat
meerblauOffline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5416
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p60765)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 09:34
Antworten mit Zitat

Hallo Helgomat,

wenn du das entsprechend formulierst, dann antworten dir sicherlich auch nur diejenigen mit einer "normalen" OP. Aber für statistisch haltbar halte ich auch nicht.

Was ist denn mit dir los? Geht es dir nicht gut? Bist du schon operiert?

Viele Grüße
Esther
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von meerblau
HelgomatOffline
Anmeldung: 17.06.08
Beiträge: 4
Beitrag:

Beitrag

 (p60766)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 09:51
Antworten mit Zitat

@meerblau

So, ich habe die Angaben korriggiert.

Ich bin noch nicht operiert. Mir steht daß ganze noch bevor und ich bin mich noch am informieren.
Ich habe keinen SD-Krebs.
Meine SD ist nur viermal so groß wie normal.
Evtl. bin ich auch hier im falschen Forum.
Aber der Titel "Ohne Schilddrüse leben e.V." hat mich hierher geführt.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von Helgomat
meerblauOffline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5416
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p60769)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 10:20
Antworten mit Zitat

Hallo Helgomat,

wir sind vor allem ein Forum für Schilddrüsenkrebsler. Aber andere Schilddrüsenpatienten sind natürlich auch willkommen. Nur können wir nicht immer alle Fragen dazu beantworten. Und in puncto Schwierigkeiten und Probleme verzerren wir auch ein bisschen die Realität Wink.

Ich denke, dass eine Krankschreibung auch davon abhängt, was für einen Job man macht. Wenn man schwere Dinge schleppen muss, dann sollte man deutlich länger krankgeschrieben sein als jemand, der leichte Büroarbeiten erledigt.
Die Narbe sollte jedenfalls in den ersten Wochen nicht so stark belastet werden und Umzüge sollte man frühestens nach 3 Monaten angehen.

Viele Grüße
Esther
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von meerblau
HelgomatOffline
Anmeldung: 17.06.08
Beiträge: 4
Beitrag:

Beitrag

 (p60770)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 10:27
Antworten mit Zitat

Ich habe einen Job wo ich fast den ganzen Tag reden muss.
Darum geht es mir hauptsächlich.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von Helgomat
meerblauOffline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5416
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p60772)
Verfasst am: 17. Jun 2008, 13:05
Antworten mit Zitat

Hallo Helgomat,

die Stimmbandnerven werden in seltenen Fällen tatsächlich verletzt. Aber das passiert eher bei radikaleren OPs, wie es bei dir nicht erforderlich scheint.

Wichtig ist, dass du dir einen erfahrenen Chirurgen suchst, bzw. eine Klinik, die mehrere Hundert SD-OPs jährlich durchführt und es sollte Neuromonitoring angeboten werden. Das ist ein Verfahren, mit dem die Verletzung der Stimmbandnerven nochmals verringert werden kann.

Viele Grüße
Esther
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von meerblau
Zora37Offline
Anmeldung: 12.03.08
Beiträge: 11
keine Angaben
Beitrag:

BeitragIch bin bis jetzt 3 Wochen krankgeschrieben...

 (p60939)
Verfasst am: 22. Jun 2008, 18:07
Antworten mit Zitat

Hallo,
ich wurde am 10.06. operiert und mein Hausarzt hat mich erst nur 2 Wochen krankgeschrieben. Am Freitag war ich allerdings nochmal da und habe mir eine Woche "Nachschlag" geholt, weil auch ich einen Job habe, in dem ich den ganzen Tag sprechen muß.
Das ist allerdings auch der einzigste Grund, ansonsten fühle ich mich inzwischen wieder fit und habe auch keine Schmerzen mehr, außer eben, wenn ich viel rede. Deshalb schreiben einen die Ärzte (so mein Hausarzt) dann auch locker 3-4 Wochen krank oder eben, solange wie es erforderlich ist.
Ich wünsche Dir alles Gute! Ach ja, und ich hatte zum Glück auch keinen SD-Krebs, allerdings ist bei mir alles entfernt worden, weil auch der Verdacht darauf bestand.
LG
Christina.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von Zora37 Ich bin bis jetzt 3 Wochen krankgeschrieben...
garnichtsgetanOffline
Anmeldung: 15.06.08
Beiträge: 20
SD-CA
Sachsen-Anhalt
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag2. op

 (p60999)
Verfasst am: 24. Jun 2008, 07:35
Antworten mit Zitat

ich habe mittlerweile die 2.op überstanden. die 1.op war am 19.04.08 und ich habe den fehler gemacht, daß ich gleich nach 1 1/2 wochen nach der 1.op wieder arbeiten gegangen bin. das lag daran, daß ich mir einfach nicht bewußt war, was ich tat, die diagnose krebs , bisher das 2. mal bereits ,krebs..aber diesmals sd-krebs.., diese diagnose..kann manchmal berge versetzen, man denkt, entweder man läßt sich jetzt gehen, läßt alles auf sich zukommen, oder man holt die power, die man noch hat, aus sich heraus, dadurch vergißt man vielleicht, daß man krebs hat, aber sicher tut man seinem körper keinen gefallen damit.so war es bei mir, ich habe jeden tag beruflich mit leuten zu tun , muß reden und laufen und rennen und hetzen usw....alles auf meine knochen, daß ich nun eine 2.op haben werde, wußte ich auch, aber ich bin trotzdem arbeiten gegangen..heute weiß ich , es war ein fehler, mein körper wurde nach der 1.op garnicht gesund, weil ich es alles unterschätzt habe, ich dachte,man soll das tun, was man sich zutraut, ich habe gearbeitet und einfach nichts geschafft, ich hab mich im kreis gedreht und stand immer auf der selben stelle, ohnen zu wissen, daß ja ich es war, die wieder gleich arbeiten gehen wollte.. dann kam die 2.op, die restliche schilddrüse raus und nun bin ich noch platter als platt, ich bin seit gestern wieder zu hause, aber ich könnte jetzt garnicht arbeiten, weil ich mich nicht einfach nur krank fühle, sondern ich bin es auch, das war ich auch nach der 1.op, ohne es zu verarbeiten... jeder mensch ist anders, aber der körper brauch ruhe, also glaube ich, mindestens 3-4 wochen, wären zur regeneration notwendig.
am 04.08.08 erhalte ich die rjt, ich habe vor den beiden op-en keine angst gehabt, aber davor.... nun warte ich auf das nächste, was nun kommt..Embarassed
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von garnichtsgetan 2. op
uwe
Beitrag:

BeitragKrankschreibung

 (p61138)
Verfasst am: 28. Jun 2008, 13:53
Antworten mit Zitat

Ich kann hier nur als Behandler sprechen. Die indivudellen Gegebenheiten jedes einzelnen Patienten sind hier ausschlaggebend. Bei einer normalen Schilddrüsen-Op sollte eine Arbeitsfähigkeit nach Abschluss der Wundheilung in der Regel nach ca. 14 Tagen gegeben sein. Der eine geht früher wieder, der andere etwas später. Meine Patienten in der Nachbehandlung gehen ca. 14 Tage nach der OP wieder problemlos arbeiten.
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast Krankschreibung
KajaOffline
Avatar

Anmeldung: 23.05.08
Beiträge: 38
Struma multinodosa -...
Bergisches Land in NRW
weiblich
40+
Beitrag:

BeitragRe: Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?

 
Verfasst am: 28. Jun 2008, 22:42
Antworten mit Zitat

Helgomat hat folgendes geschrieben:
Ich wollte mal fragen wie lange Ihr nach Eurer normalen SD-OP krank geschrieben wart.


Hallo,
mag für einige eine dumme Frage sein, aber was genau fällt unter eine normale SD-OP Question

1-2 Knoten entfernt, eine Seite entfernt oder ganze SD raus (ohne Krebs).

Wie lange jemand nach einer SD-OP krank ist hängt wohl auch davon ab, wie lange die Hormoneinstellung dauert. Was wiederum unterschiedlich ist, ob noch SD vorhanden ist oder komplette Thyreoidektomie und natürlich vom Einzelfall.

Gruß Kaja
_________________
Füge einem anderen Menschen nicht zu was du nicht willst das man dir zufügt!
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. Drucke nur diesen Beitrag von Kaja Re: Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?

Seite 1 von 1
Drucke Thema: Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?
Thema: 

Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP?

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Wie lange krank geschrieben nach normaler SD-OP? Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht SD-OP SD-OP - Berichte Wie lange krank geschrieben nach no...

PfeilFörderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo und PfeilSponsoren:   

Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden         Alle Cookies, die durch das Forum gesetzt wurden, löschen  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)


        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group