Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht SD-Krebs Nachsorge Studie: falsch erhöhter TG-Wert dur...
Thema: [url=t8626] 

Studie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Studie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14981
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

BeitragStudie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper

 
Verfasst am: 15. Aug 2007, 12:24
Antworten mit Zitat

Studie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper
(heterophile antibody = HAB)

Preissner, Carol M. et.al.: "Phantoms in the Assay Tube: Heterophile Antibody Interferences in Serum Thyroglobulin Assays" in: The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism 88(7):3069–3074 (engl. oringal Artiekl auf jcem.endojournals.org)

Carol M, Preissner und seine Kollgen von der Mayo Clinic, Rochester, Minnesota haben erhöhte TG-Werte labortechnisch weiteruntersucht von Patienten, die nach vollständigier Entfernung der Schilddrüse im Ganzköprerszinti kein Speicherung mehr zeigten und einen erhöhten TG-Wert hatten.

Sie konnten dabei feststellen, dass heterophile Antikörper (Antiköprer gegen fremde Zellen) in 1,5% bis 3% zu falsch erhöhten TG-Werten führten bei der Routine-Bestimmung von TG-Werten.

Sie schlagen daher vor, dass wenn klinisch kein Befund vorliegt, bei erhöhtem TG-Wert überprüft werden soll, ob heterophile Antikörper bei der TG-Bestimmung eine Rolle spielen.

Viele Grüße
Harald


---------------------------------------------------------------------------------------
zurück zu:

----------------------------------------------------------------------------------------
.


Zuletzt bearbeitet von Harald am 05. Jan 2018, 19:47, insgesamt einmal bearbeitet
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Ginger verstorben
Avatar

Anmeldung: 09.06.06 
Beiträge: 1013
fol. SD Ca pT 2 NXM1...
Ruhrgebiet
weiblich
Beitrag:

Beitrag

 (p48833)
Verfasst am: 15. Aug 2007, 12:39
Antworten mit Zitat

Hallo Harald

Bis zu welchem Tg Wert wird das denn ins Auge gefasst?
Glaubst du das ein Zusammenhang bei mir bestehen könnte?

LG Ginger
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14981
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p48839)
Verfasst am: 15. Aug 2007, 17:32
Antworten mit Zitat

Hallo Ginger,

habe das auch schon versucht in dem Artikel rauszufinden, weil ich natürlich auch an Deinen neusten TG-Wert von 1300 gedacht habe ( Link innerhalb des ForumsBeitrag )

Was ich rausgefunden habe ist, und hoffentlich korrekt wiedergebe, da es doch eine Menge statistischer Wert sind:
die Routine-TG-Werte reichten von 1–15.600 ng/ml (Achtung im amerikanischen Artikel ist Komma gleich Punkt und umgekehrt; ich benutzte deutsche schreibweise), der Mittelwert lag allerdings bei 123,3 ng/ml.

Zitat:
The mean difference between original Tg values and Tg
values after HBT treatment was -1.45% (median, 0%; sd,
18.97%).
(S.3071)

Meine-Übersetzung: Die Haupt-Differenz zwischen dem Orginal-TG-Wert und dem TG-Wert nach einer HBT-Behandlung (heterophile-
blocking tubes = einer Behandlung, die die heterophilen Antikörper blockiert) lag bei -1,45% (Der Median 0%; die Standardabweichung 18,97 %.)

Konkrete TG-Werte in ng/ml vorher und nachher habe ich nicht gefunden (lediglich bei den Fällen, wo TG-Antikörper vorlagen und der TG-Wert dann höher war, werden konkrete Werte genannt.)

Auf Seite 3072 findest Du zur Streuung auch eine Grafik (Fig3.).

Auf der X-Achse findest Du die TG-Werte vor einer solchen HBT-Behandlung.

Da sind natürlich ganz wenige Punkte mit hohen TG-Werten, weil die meisten Blutproben eben nur TG-Werte von etwas unter 10 bis 100ng/mL hatten.
Auf der Y-Achse findest Du die Prozentzahlen, um wieviel die TG-Werte nach einer Behandlung abgewichen sind. Im Durchschnitt eben nur um -1,45%. Das ist die "Mean diff." Linie, die etwas unter 0% liegt.

Die zwei falsch-negativen TG-Werte findet man über der +3 SD-Linie (seh da allerdings nur ein Punkt). Während die 32 falsch negativen TG-Werte unter der -3 SD-Linie sind.

Preissner konnten auf Grund dieser statistischen Auswertung keinen Zusammenhang zwischen der Höhe des TG-Werts und des Abfalls nach HBT-Behandlung feststellen.

Der höchste TG-Wert in dieser Untersuchung, der falsch positiv war, war bei um die 100 ng/ml. Die meisten falschen TG-Wert-Punkte findest Du jedoch zwischen 1 und 10 ng/ml.

Also ich glaub eher nicht Ginger, dass bei Dir da ein Zusammenhang sein könnte, auschließen möchte ich es allerdings auch nicht (Bin kein Labor-Mediziner). Auch gehe ich mal davon aus, dass das Essener Labor bei problematischen Fällen, wo in der Diagnostik nichts zu finden ist, sicherlich hier diese Kontrolluntersuchung machen wird.

Viele Grüße
Harald

PS: Schade, dass Du nicht nach Berlin kommen kannst, aber es gibt ja nun leider wichtigere Dinge für Dich. Drück Dir die Daumen.

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine verbindlichen Online-Anmeldung ist notwendig bis 30.09.2019.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print

Seite 1 von 1
Drucke Thema: Studie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper
Thema: 

Studie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Studie: falsch erhöhter TG-Wert durch heterophile Antikörper Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht SD-Krebs Nachsorge Studie: falsch erhöhter TG-Wert dur...
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben