Re: Stoffwechselstörungen nach Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsen-OP


Geschrieben von Theresia am 30. Dezember 2001 23:13:21:

Als Antwort auf: Re: Stoffwechselstörungen nach Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsen-OP geschrieben von StefanF am 30. Dezember 2001 16:27:02:

>Hallo Theresia,
>ich weiß jetzt zwar nicht in welchem Zusammenhang Dein Posting steht, aber ich antworte trotzdem mal.
>Klar hat man nach einer SD-OP gelegentlich Probleme mit dem Stoffwechsel, da der ganze Stoffwechsel im Körper durch die SD gesteuert wird. Und Medikamente können das eben ausgleichen, aber nicht so gut wie eine richtige SD. Aber mit SD-Krebs gibt es keine Alternative zu einer Entfernung. Von daher müssen wir lernen mit kleineren Problemchen umzugehen und das Beste draus zu machen.
>Allerdings für etwas abwegig halte ich die Vorstellung das nach 2-3 Tage Aufenthalt im Krankenhaus der ganze Stoffwechsel wieder normal funktioniert. In der Zeit kann eigentlich nur ermittelt werden, ob eine Stoffwechselstörung vorliegt und woher sie kommt.
>Die richtige Hormoneinstellung funktioniert zwar meist dehr schnell, kann in kritischen Fällen aber auch Wochen und Monate dauern.
>Viele Grüße
>Stefan

Hallo Stefan,
unter Stoffwechselstörungen nach SD-Operationen verstehe ich Schwindel, Benommenheit, Gehstörungen, Verkrampfungen, die sich auch nach Monaten der Hormoneinstellung noch nicht gelegt haben.
Gruß
Theresia



Antworten:


sd-krebs.de