Re: OP in zwei Wochen


Geschrieben von Delia am 01. Januar 2002 17:58:04:

Als Antwort auf: Re: OP in zwei Wochen geschrieben von Christiane am 01. Januar 2002 16:25:29:

>Vielen Dank für die Rückmeldungen. Im Moment sehe ich der ganzen OP recht "gelassen" entgegen. Aber ich habe eine kleine Tochter, die jetzt 2,5 Jahre alt ist, und da macht man sich schon so seine Gedanken. Insbesondere beim Thema Krebs.

Hallo Christiane,

das kann ich -wie ich dir ja bereits geschrieben habe- bestens nachvollziehen und ich weiß auch, dass dir bei diesem Problem keiner helfen kann außer der Mensch, der dich dann bald operieren wird. Erst wenn du die OP überstanden hast und den Befund in den Händen hältst und dieser dann auch noch gut ist, dann wird dir ein Stein vom Herzen fallen und im Nachhinein wirst du denken: Warum hatte ich nur soviel Angst, war doch alles gar nicht so schlimm.

Ich weiß noch genau, am Abend vor meiner OP bin ich mit meinem Mann durch den Park der Klinik gelaufen und ich habe nur noch geweint. Vor meinen Augen war nur meine Tochter und eine furchtbare Angst, dass ich nie mehr mit ihr reden kann (bei der 2. OP ist das Risiko, dass der Stimmbandnerv verletzt wird viel größer). Am Mittag des darauffolgenden Tages (die OP war um 09.30 Uhr) habe ich schon wieder telefoniert und konnte sogar schon wieder rauchen ... :-)

Ich hoffe, dass du nicht so ein Schisshase wie ich bist und du dich im Vorfeld nicht so verrückt machst - meistens ist es umsonst und bei Knoten in der Schilddrüse (auch wenn sie kalt sind) ist die Angst in 90 % der Fälle unbegründet und was die Stimmbandnerven anbelangt sogar in 99 % der Fälle (ber der 1. OP).

Ich wünsche dir noch einmal alles Gute und lass von dir hören.

Gruß,

Delia



Antworten:


sd-krebs.de