Re: Pap MikroCA Metastasierung in Lymphknoten

Geschrieben von märz63 am 21. Januar 2002 12:42:14:

Als Antwort auf: Re: Pap MikroCA Metastasierung in Lymphknoten geschrieben von Myriam am 21. Januar 2002 12:35:59:

>Hallo 63,
>danke für deine Reaktion, Wiesbaden ist nicht gerade bei mir im Gartenbeet, aber na ja... wer ist denn dein netter Arzt? Ich begegne Ärzten mittlerweile mit großem Mistrauen, habe einfach oft die Erfahrung gemacht, dass statt Aufklärung nur ein Tätscheln kommt, auch wenn ich deutlich nach detaillierter Information verlangt habe. Liegt vielleicht daran, dass auf der Patientenkarte "Hausfrau" steht. Im Moment ist mir kräftemäßig danach, mich in eine Ecke zu verkriechen und den Krebs zu leugnen. Sogar den Erinnerungsanruf bei der Klinik nach dem Ärztebrief habe ich heute meinen Mann überlassen, habe mir dabei die Ohren zugehalten. Würde mich freuen, wenn du uns deinen guten Menschen hier beim Namen nennst, er muss empfohlen werden.
>Danke! Myriam


klar bekommst du den namen.
praxis prof. dr. happ /dr. santen....dann nach dr. santen fragen bzw. termin geben lassen.
er kommt übriegens aus düsseldort, hat bis vor zwei jahren dort gearbeitet (hat er mir mal erzählt). auf meiner karte steht auch hausfrau....*gg*
ich habe noch einen tipp für dich, damit du ruhiger wirst.
hol dir mal rescue tropfen in der apotheke. 5tr. auf ein wasserglas. is auf bachblütenbasis und kommt aus england. kann sein das du es bestellen musst. es macht die ruhiger.
mir hat es am anfang sehr geholfen.
ach und noch was zur DKD , dort kommen menschen aus ganz deutschland zur radiojodth. und aus ganz europa zur behandlung, nur mal so am rande.
ciao



Antworten: