Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

FAQ: Organspende nach Schilddrüsenkrebs möglich?

FAQ: Organspende nach Schilddrüsenkrebs möglich?

| Beitrags-ID: 253529

Hallo,

in einigen Beiträgen wurde schon früher die Frage nach der Organspende aufgeworfen. Es war unklar, ob es als Krebspatient und speziell als SD-Krebspatient möglich ist, Organspender zu sein und ggf. unter welchen Voraussetzungen.

Es gab dazu unterschiedliche Meinungen, wobei man eher davon ausging, dass eine Spende nicht möglich sei.

Meine eigene Recherche ergab ebenfalls Widersprüchliches, von lebenslang nicht mehr möglich bis wird durch die Transplantationsmediziner entschieden.

Bei Spenden von Blut- und Blutbestandteilen sowie Stammzellen ist die Situation klar und eindeutig. Nach den gegenwärtigen Reglungen sind Spenden nach einer Krebsdiagnose lebenslang ausgeschlossen ohne Ausnahme.

Ich selbst hatte schon vor einigen Jahren die Lösung gefunden, dass ich einen Organspendeausweis bei mir trage, in dem ich die Erlaubnis zur Organentnahmen im Falle meines festgestellten Hirntodes gebe, bei dem sich aber im Bemerkungsfeld ein Hinweis auf die Diagnose findet:

Cave: SD-Ca 07/2009 ohne Hinweise auf aktive Metastasen oder Rezidive

Der natürlich angepasst werden müsste, wenn sich daran etwas ändert.
Damit informiere ich die verantworltichen Medizinier und überlasse ihnen gleichzeitig die Entscheidung, ob und welche Organe Verwendung finden können.

Unbefriedigend blieben trotzdem die widersprüchlichen Aussagen. Ich habe daher Anfang des Jahres eine Anfrage an die DSO (Deutsche Stiftung Organspende) geschickt und um Aufklärung und Mitteilung der aktuell geltenden Regelungen gebeten. Darauf erhielt ich folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr Dr. Rinast,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Das von Ihnen gewählte Verfahren eines Hinweises auf Ihre Erkrankung sowohl auf dem Organspenderausweis als auch in Ihrer Patientenverfügung ist absolut sinnvoll und richtig.

Die widersprüchlichen Informationen zur Organspende von Personen mit/nach Schilddrüsenkrebs sind z.T. überholt bzw. lassen die unterschiedlichen Typen von Schilddrüsenkrebs und deren zeitlichen Verlauf außer Acht. Eine generelle Kontraindikation besteht nicht. Daher muss im Vorfeld einer möglichen Organspende eine Einzelfallbetrachtung stattfinden, in der geklärt wird, ob und für welche Organe eine Organspende möglich ist. Ein Hinweis auf die Erkrankung –wie Sie es selbst gehandhabt haben- ist dabei ausgesprochen hilfreich.

Deweiteren wurde ausgeführt, dass anaplastische Karzinome in jedem Fall eine absolute Kontraindikation darstellen, was sich eigentlich von selbst verstehen sollte, und dass minimalinvasive follikuläre sowie gekapselte papilläre Karzinome ein Standardrisiko darstellen, also keine Kontraindikation sind.

Der Antwort entnehme ich, dass es in jedem Fall sinnvoll ist in einem evtl. mitgführten Organspendeausweis einen Hinweis auf die Diagnose zu geben, sodass im Falle einer möglichen Organspende entsprechend nachgeforscht werden und anhand der Befunde entschieden werden kann, ob eine solche infrage kommt.

Für mich heißt dies, dass es auf jeden Fall auch als SD-Krebspatient sinnvoll ist, sich Gedanken zur Organspende zu machen und, falls man zu dem Ergebnis kommt, dass für einen selbst eine solche infrage kommt einen Organspendeausweis mit einem Hinweis mitzuführen. Die Entscheidung, ob es dann letztlich zur Spende kommt, können wir getrost den Transplantationsmedizinern überlassen.

Außerdem möchte ich noch darauf verweisen, dass es auch im Falle, dass man sich gegen eine Organspende entscheidet, sinnvoll ist, einen Organspendeausweis mitzuführen, weil man auf dem auch diese Entscheidung dokumentieren kann und damit im Eventualfall seinen Angehörigen ggf. eine unangenehme Entscheidung in einer belastenden Situation erspart. Darüberhinaus ist die Abfassung einer Patientenverfügung natürlich immer sinnvoll.

Viele Grüße
Karl


zurück zu:

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Olivia
Nutzer*In
SD-Ca. 2003, M. Basedow

Antwort auf: FAQ: Organspende nach Schilddrüsenkrebs möglich?

| Beitrags-ID: 360138

Lieber Karl,

auch ich war natürlich als Blutspenderin und bei der DKMS raus geflogen und hatte das 1:1 auf die Organspende übertragen.
Vielen Dank für Deine Initiative. Schön zu lesen, dass bei der Organspende abgewogen wird!

Lieben Gruß
Olivia

StefanF
Nutzer*In
OP 1996, Follikuläres SD-CA, Hypopara, endokrinologisches Sonderexemplar

Antwort auf: FAQ: Organspende nach Schilddrüsenkrebs möglich?

| Beitrags-ID: 360139

Hallo,

man sollte sich auch darüber bewusst werden, was alles transplantiert werden kann. Fr.Prof.Dr.Führer sprach z.B. davon, dass eine Netzhauttransplantation ohne Risiko für den Empfängerpatienten möglich wäre.
Es ist m.M. nach ziemlich kontraproduktiv wenn man nur Organe wie Niere, Leber, Lunge oder Herz in den Fokus stellt.

Mir stellt sich auch die Frage, wie ich all meine kleinen aber feinen Nebenerkrankungen publik machen soll. Ich habe da ja schon Probleme bei einem Unfall oder OP bei der es um mein Leben geht. Ich versuche ja schon das alles auf eine Klinik zu konzentrieren, aber selbst da klappt es unter den Fachbereichen nicht.

Von daher halte ich mich mit meinem Spenderausweis noch sehr zurück, obwohl ich das befürworte. Ich hatte den Ausweis vor meiner SD-Krebserkrankung und bin auch Typisiert.

Viele Grüsse
StefanF

Antwort auf: FAQ: Organspende nach Schilddrüsenkrebs möglich?

| Beitrags-ID: 421397

Hallo,

eine sehr gute Freundin meines verstorbenen Bruders, die sich später auch um meine Mutter kümmerte, hat am 4. Juni ihren 20 Herz-Geburtstag gefeiert:

Markdorferin lebt seit 20 Jahren mit Spenderherz

(SWR Aktuell 9.6.2022);

Hier geht es zum Organspendeausweis: https://www.organspende-info.de/organspendeausweis-download-und-bestellen/

Viele Grüße,

Harald

  • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 1 Tag von Harald.
6 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Auge.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.869 veröffentlichte Beiträge
27.631 veröffentlichte Themen
6.577 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick