Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

RJT eine Strahlentherapie?

  • Dieses Thema hat 6 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 25.11.2018 - 13:00 von RJG.

RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 258801

Hallo 👋

mich würde interessieren ob die Radiojodtherapie offiziell zu den Strahlentherapien gehört? Wurde erst gefragt ob ich auch bestrahlt wurde und wusste nicht was ich sagen soll 🤷‍♀️ es ist ja keine Bestrahlung wie bei vielen krebsformen durchgeführt wird.

Vlt kennt sich ja jmd aus?

Grüße fawkes

Antwort auf: RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 384075

Hallo,

die Frage meinerseits, was ist „offiziell“?

Für mein Verständnis ist es eine zielgerichtete Strahlentherapie, da mit den Beta-Strahlen des radioaktiven Jods die Zellen zerstört werden.
siehe : FAQ: Was für Strahlen gehen vom radioaktivem Jod aus?.

Viele Grüße
Harald

Rainer G3
pT4b, pN0 (0/31), M1 (OTH), V1, L0, Pn0, G3, lokal R0

Antwort auf: RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 384076

Hallo,

ich habe eine „richtige“ Strahlentherapie machen müssen.
Da liegt man täglich unter einem Linearbeschleuniger,
bis die verordnete Gesamtzielvolumendosis erreicht wurde.
Wer eine RJT machen muss,
sollte seinen Mitmenschen nicht zu sehr auf die Pelle rücken.
Da strahlt man um einiges mehr,
als z.B. die Mitarbeiter eines Atomkraftwerks.

LG Rainer

Antwort auf: RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 384077

Hallo,

ich denke, es gibt keine „offizielle“ Definition.

Es ist eine Neuklearmedizinische herapie, die radioaktive Strahlung verwendet. Insofern schon eine Strahlentherapie. Und wenn ich in einem Fragebogen gefragt werde, ob ich eine Strahlentherapie erhalten habe und man das nicht näher spezifizieren kann, antworte ich mit ja.

Andererseits, sind für die „richtigen“ Strahlentherapien ja die Radioonkologen zuständig, die aber in aller Regel keine nuklearmedizinischen Therapien durchfürhren. Letztere sind aber auf dem Wege, sich von der Behandlung des SD-Krebs auch auf andere Krebsentitäten auszubreiten, so z.B. neuerdings beim Prostatakrebs. Ich denke RJTs werden schon bald auch im offiziellen Sprachgebrauch als Strahlentherapie oder Bestrahlung auftauchen, letztlich sind sie ja nichts anderes.

Die Art der Strahlung, die bei „klassischen“ Strahlentherapien angewendet wird, ist ja auch sehr vielfältig. Röntgenquanten, beschleunigte Elektronen, Protonen oder Schwerionen etc., schon immer auch radioaktive Strahlung von außen angewandt („Kobaltkanone“).

Daneben gibt es inzwischen auch Übergänge z.B. radioaktive Seeds, die direkt in Tumoren oder Metastasen eingebracht werden. Die laufen m.E. schon immer unter Strahlentherapie, obwohl sie eigentlich auch eine nuklearmedizinischen Anwendung sind.

Viele Grüße
Karl

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

Antwort auf: RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 384078

Vielen dank für die Antworten. Hat mir weiter geholfen 😊 genauso sowas wie Fragebögen (momentan für die reha) wurde das gefragt und war mir nicht sicher was ich ankreuzen soll.

Grüße fawkes

Rainer G3
pT4b, pN0 (0/31), M1 (OTH), V1, L0, Pn0, G3, lokal R0

Antwort auf: RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 384079

Hallo fawkes,

ich habe zwei Rehas gemacht.
Beide Kliniken fand ich großartig.
Du solltest dich schon frühzeitig um eine bestimmte Einrichtung bemühen.
Wo man hinkommt, ist von der jeweiligen Krankenkasse abhängig.

Ich kann Sankt Peter-Ording empfehlen.
https://www.rehakliniken.de/rehakliniken/klinik-nordfriesland
Das Meer ist einfach beruhigend und gesund.

LG Rainer

RJG
Nutzer*In
pap. SD-Ca. foll. Variante bei M. Basedow, ED 11/2017

Antwort auf: RJT eine Strahlentherapie?

| Beitrags-ID: 384080

Im medizinischen Alltag werden Krebstherapien in der Regel unterteilt in neoadjuvant (vor der Primärtherapie), konservative oder chirurgische Primärtherapie und adjuvant (nach der Primärtherapie).

Beim Schilddrüsenkrebs folgt in der Regel eine chirurgische Therapie mit adjuvanter Radiojodtherapie. Nur in seltenen Fällen muss sich noch eine adjuvante Radiatio (Strahlentherapie anschließen).

Die Radiojod wird durch Mediziner in der Regel nicht als Radiatio aufführt, sondern so bezeichnet, wie sie heißt. Während alle Formen der Strahlentherapie (ohne Nukleartherapie) unter Radiatio zusammengefasst werden. Wurden Bestrahlung und Chemotherapie durchgeführt, spricht man von Radiochemotherapie.

In Antragsformularen und Aufklärungsbögen wird aber meistens nur nach Radiatio oder Chemo, nicht aber nach nuklearmedizinischer Behandlung gefragt. Deshalb ist es immer gut, wenn man bei Bestrahlung dort einfach ja ankreuzt, der Arzt fragt dann dort gezielter nach und notiert sich, dass es eben eine RJT war und keine „richtige“ Bestrahlung.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Reha

1 Nutzer*in hat sich fĂĽr diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf GlĂĽhbirne.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.992 veröffentlichte Beiträge
27.700 veröffentlichte Themen
6.566 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick