Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Thyrogen Nebenwirkungen?

xIsax
pap. SD CA (re); Stimmbandlähmung links

Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 247352

Moin zusammen

Morgen Früh bekomme ich um 9 Uhr meine erste Thyrogenspritze und mein Hormone muß ich absetzen für die Tage.

Nun meine Frage an diejenigen die Thyrogen schon bekommen haben. Mit welchen Nebenwirkungen muß ich rechnen? Ist es so wie in der Zeit mit 4 wöchigen Hormonentzug? Oder sind die Nebenwirkungen nicht so extrem und leichter zu ertragen?

Da ich eine Weile (ca 30min) warten soll in der Klinik, wie ich die Spritze vertrage, mach ich mir grad Gedanken. Kann es vorkommen das man diese nicht verträgt?

Gruß xisax

Micha 66
Pap. SD-Ca. folkl. Variante T2 R7/25

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331769

Hallo Xisax,

ich kann nur meine Erfahrung weitergeben.
Mir ist nichts aufgefallen. Keine erkennbaren Nebenwirkungen.

Grüße Micha

Ps.: In der Uni Klinik Ulm werden die Hormone nicht abgesetzt.
Bei meinem NUC damals machte ich eine Pause.
Erklärt wurde es mir so: Das ist eine Frage des Handlings (jeder macht es anders) Das wurde hier im Forum auch so bestätigt.

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331770

Hallo xIsax,

ich selbst hatte bis auf leichte Kopfschmerzen am Abend nach der jeweils 1. Spritze keine Nebenwirkungen, weder bei der RJT noch bei der RJD. Bei der jeweils 2. Spritze hab ich dann gar nichts mehr gemerkt. Eine Mitpatientin beim 1. Mal hatte stärkere Kopfschmerzen, hat Tabletten bekommen, meinte aber es wäre kein Vergleich mit der UF, die sie bereits von vorher kannte und würde auf jeden Fall Thyrogen vorziehen. Ein Mitpatient dagegen hat überhaupt nichts gespürt.
Es kann in einzelnen Fällen zu einer Reaktion ähnlich einer Impfreaktion mit Rötung etc. an der Einstichstelle kommen, ggf. auch mit erhöhter Tempreratur. Theoretisch sind natürlich auch allergische Reaktionen möglich, ich weiß aber nicht, ob und wie oft das bisher überhaupt aufgetreten ist. Leichte Müdigkeit ist wohl auch möglich, hab ich selbst und andere, die ich getroffen hab, aber auch nichts von gemerkt.

Alles Gute

Karl

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

xIsax
pap. SD CA (re); Stimmbandlähmung links

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331771

Huhu Karl

Danke dir für die Info. Da bin ich schon etwas beruhigter jetzt :) Hoffe
das ich es dann auch so gut vertrage und ich Mittwoch wieder nach Hause darf/kann :?

Grüße xisax

meerblau
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331772

Hallo xlsax,

ich war eine Woche lang ein bisschen neben mir und mein Gehirn hat nicht sonderlich gut funktioniert. Also ein bisschen wie Unterfunktion light. An einem Nachmittag hatte ich eine leicht depressive Verstimmung. Aber im Prinzip ging es mir gut. Absolut kein Vergleich zum Hormonentzug!

Mir wurde übrigens erklärt, dass die Aufnahmen des Szinti etwas genauer sind, wenn man die Hormone ab dem Tag der ersten Spritze bis zum Szinti weg lässt.

Viele Grüße
Esther

Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.

Micha 66
Pap. SD-Ca. folkl. Variante T2 R7/25

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331773

Hallo Esther,

Betreff Depresionen:
Ich denke das kann auch damit zusammenhängen, das man ja nicht ohne Grund die RJT macht, und schon deshalb der Kopf sich viele Gedanken macht.
Sitzt man dann in seiner Zelle, dann hat man noch mehr Zeit zum nachdenken.

Dann zum Szinti:
etwas vertrauen habe ich noch in meine Ärzte, deshalb will ich hier was zur Diskussion beitragen
Prof. Luster hat den Schwerpunkt Thyrogen siehe wissenschaftlicher Beirat:
Verein
und
http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/kliniken/nuklearmedizin/home/klinikbereiche/zentrum-fuer-schilddruesenerkrankungen.html

Ich denke der Mann weiß was er macht, wenn er seinen Patienten sagt, Sie können das L-Thyroxin weiter nehmen.

Grüße Michael

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331774

Hallo,

Ich denke der Mann weiß was er macht, wenn er seinen Patienten sagt, Sie können das L-Thyroxin weiter nehmen

Das darf man annehmen. Auch ich durfte in Würzburg das Thyroxin weiternehmen. Es gibt allerdings auch Argumente für das Miniwithdrawal des T4, die von nicht minder erfahrenen Kapazitäten vertreten werden, von denen ich ebenfalls zunächst mal annehmen würde, dass sie schon wissen, was sie tun.

Auch T4 enthält Iod und bei der Deiodierung zu T3 wird dieses freigesetzt. Das ist zwar eine sehr kleine Menge, die aber eben nicht erst aufgenommen werden muss sondern an Ort und Stelle zur Verfügung steht. Da I131 eine hohe spezifische Aktivität hat, sind die absoluten Radioiodmengen, die bei der RJT und besonders bei der RJD eingesetzt werden sehr klein (bewegen sich im Bereich von einigen 10 Nanogramm bis wenigen Mikrogramm). Die Argumentation ist daher durchaus nachvollziehbar, wenn man versucht die zur Verfügung stehende nichtradioaktive Iodmenge unmittelbar vor der Einnahme des Radiophamakons nochmal zu reduzieren, um eine möglichst effektive Aufnahme desselben zu erreichen. Nicht immer gibt es in solchen Zusammenhängen nur eine richtige oder falsche Ansicht.

Auch ansonsten unterscheiden sich die Behandlungsschemata für RJT und RJD zwischen den einzelnen Zentren teilweise deutlich, was nicht heißen muss, dass nur eines dieser Schemata absolut richtig wäre.

Viele Grüße
Karl

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

meerblau
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331775

Hallo Micha,

ich hatte sicherlich keine psychische verursachte depressive Verstimmung, sondern eine, die durch das hohe TSH ausgelöst wurde. Bei mir war die letzte Untersuchung ausschließlich die Bestimmung des TG-Wertes unter Thyrogen, ich war also zu Hause. Außerdem sind meine Werte und Untersuchungen seit 6 Jahren perfekt, sodass ich wirklich davon ausgehe, dass mein Krebs weg ist.
Deshalb habe ich das erhöhte TSH in Verdacht!

Hallo Karl,

so wie ich es verstanden habe, ergibt das Szinti ein klareres Bild, wenn man einige Tage auf das Thyroxin verzichtet.

Viele Grüße
Esther

Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.

Micha 66
Pap. SD-Ca. folkl. Variante T2 R7/25

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331776

Hallo Karl,

ich habe noch immer das in Ohr, was geri in diesem Beitrag geschrieben hat.
http://www.sd-krebs.de/phpBB2/ftopic15211.html
Darüber muß ich persönlich viel nachdenken.

Dann schildere ich aus meinem Fall bei der 3 RJT.
Obwohl ich hier eine andere Meinung (die von Prof. Luster) vertrete habe ich selber mit Hoffnung auf eine best mögliche Therapie das L-Tyroxin wärend der RJT abgesetzt mich vorher ohne Meeresfrüchte ernährt, und trotzdem obwohl 2 schön große Knötchen und 3 weitere da waren gab es im Synthigramm keine Jodaufnahme die aufgezeichent wurde.

Nach reichlichen überlegen bin ich du der Überzeugung gekommen, das wenn die Zellen verlernt haben Jod aufzunehmen, das man da nix dran ändern kann.
Auch nicht diese Info habe ich aus Ulm von der operierenden Profesorin: Rosiglitazone (Vitamin A): hat nicht der erhofften Erfolg gebracht.

@ Estehr, ich wollte dir keine Depresion anhängen
bei mir ist alles noch frisch in Erinnerung, und ich sehe momentan nur das was ich selber erlebt habe.

Grüße Michael

Brita
Sd-Krebs,papillär.2002

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331777

Hallo,

ich kann mich an keine nennenswerten Nebenwirkungen erinnern.

Hatte zweimal die Thyrogenspritze, ging normal zur Arbeit und war nicht beeinträchtigt.

Grüsse von

Brita

xIsax
pap. SD CA (re); Stimmbandlähmung links

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331778

Huhu

Also erste Spritze heute Früh bekommen und ich merk auch nichts :)

Naja Krankschreiben lassen musste ich mich, da ich Sa/So arbeiten müsste und da aber zur Klinik fahren muss wegen der Spritze.

*edit*
Zweite Spritze heute Früh bekommen und merk immer noch nichts :) Bin eigentlich Fit wie nen Turnschuh, kein Vergleich zu der Uf ohne Hormone vier Wochen lang!

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331779

Hallo,

kann man nach Verabreichung der Thyrogenspritze noch Auto fahren? Und wie ist es nach der RJD mit dem Arbeiten? Ist man danach gleich wieder fit?
Ich soll meine Spritzen Mo. und Di. bekommen. Die stationäre Aufnahme erfolgt dann von Mi. bis Fr. Kann ich Montag wieder arbeiten, wenn die Ergebnisse in Ordnung sind?

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331780

Mir wurde vom Krankenhaus her „verboten“, Auto zu fahren. Das musste ich sogar unterschreiben.
Ich durfte in der Woche der RJD keine Tabletten nehmen und es dauerte nochmal eine Woche bis ich mich wieder gut gefühlt habe. Elendig ging es mir nicht, aber irgendwie war ich so neblig im Kopf.

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331781

Hallo Maulwurf,

beides kommt drauf an 😉 :
Manche haben nach den Thyrogen-Spritzen mit Nebenwirkungen zu kämpfen, und wenn einem z. B. ziemlich übel ist, sollte man das mit dem Autofahren vielleicht lieber lassen.
Ich persönlich bin durchaus Auto gefahren hinterher, nämlich in die Arbeit und ganz normal arbeiten gegangen.
Das Gleiche gilt für das Arbeiten nach der RJD. Es kann sein, dass man Nebenwirkungen spürt und nicht fit ist, muss aber nicht sein.
Was zu bedenken ist: Wenn du in der Arbeit Kontakt zu Schwangeren oder kleinen Kindern hast, solltest du wohl auch „nur“ nach einer RJD nicht sofort wieder arbeiten gehen. Dann lieber mit dem Arzt reden, dass er dich noch etwa eine Woche krankschreibt.
Ansonsten dürfte es kein Problem sein.

Viele Grüße von
Maria

Als Fördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Verein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331782

Hallo,

ich bin nach der RJD genauso wie nach der RJT (beide unter Thyrogen) nach der Entlassung sofort mit dem Auto heimgefahren (ca. 150km). Mir wurde auch nichts verboten o.ä. Als Nebenwirkung habe ich lediglich jeweils am Abend der 1. Spritze leichte Kopfschmerzen verspürt. Ich durfte allerdings auch die ganze Zeit meine Hormone weiternehmen.

Viele Grüße
Karl

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

Lottilein
Moderator
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331783

Tja, da scheint es mal wieder keine einheitliche Regelung zu geben. Alles andere hätte mich aber auch gewundert. Es kocht jeder sein eigenes Süppchen.

Ich musste nach der ersten Spritze auch 30 min dort warten, falls ich allergisch reagiere. Aber danach durfte ich wieder heim.

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331784

Wow,
vielen Dank für die vielen schnellen Antworten.
Ich lass mich einfach überraschen.
LG

Sönnchen scheine!
Follikuläres CA onkozytär

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331785

Hallo,

mir erging es ähnlich wie es Karl beschrieb. Ich spürte eigentlich nichts außer, dass ich Kopfschmerzen bekam, von denen mir nicht ganz klar ist, ob sie wirklich durch das Thyrogen kamen, oder einfach daher, dass man sich während der RJD vielleicht auch so „den Kopf zermartert…. :wink“:

Ich durfte – und bin auch – Auto gefahren und habe normal gearbeitet, da ich in den Genuss einer ambulanten RJD kam.

Viele Grüße und gute Ergebnisse,

Sandra

tina50
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante mit Ausbreitung in SD-Gewebe, seit 08/08 chron. Ohrspeicheldrüsenen

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331786

Hallo

ich hatte keinerlei Nebenwirkungen, habe meine Spritzen bekommen und bin dann gleich zur Arbeit gefahren. Ich zwar leichte Kopfschmerzen, aber das kam sicherlich von der Anspannung und davon dass man halt aufgeregt ist – ist normal denke ich!
Mir gegenüber hat keiner irgendwas erwähnt dass ich kurz nach der Spritze noch warten soll in der Klinik undoder dass ich kein Auto fahren soll. Nichts.
Drück Dir die Daumen. Liebe Grüße Martina

xIsax
pap. SD CA (re); Stimmbandlähmung links

Antwort auf: Thyrogen Nebenwirkungen?

| Beitrags-ID: 331787

Huhu..

Mal wieder meld :)

Also als ich zur Schwester meinte, da kann ich bestimmt kein Auto fahren, lachte sie erstmal 😆
Man ist ja trotz der paar Tage ohne Hormone nicht wirklich in einer UF drin.
Selbst von den Spritzen merkt man nichts, zumindest war es bei mir so.

Bin am ersten Tag sogar alleine in die Klinik gefahren und mir die erste Spritze geben lassen.
Ich hatte mich nur 1 Woche krankschreiben lassen, weil ich die Spritzen am Wochenende bekam und zu der Zeit arbeiten hätte müssen. Wobei ich aber sagen muß, ich hätte auch arbeiten gehn gekonnt.

Lg xisax

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Auge.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.991 veröffentlichte Beiträge
27.700 veröffentlichte Themen
6.566 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick