Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

26 Jahre Diagnose papiläres Schilddrüsen CA

26 Jahre Diagnose papiläres Schilddrüsen CA

| Beitrags-ID: 260970

Hallo an alle 🙂

Ich muss mich nochmal bei euch melden.
Zu meiner Geschichte:
Am 21.12.19 nach einem Zufallsbefund wurde durch ein CT ein Knoten an der Schilddrüse entdeckt. Nach mehreren Untersuchungen stellte sich im Frühjahr 2020 raus das es sich um was bösartiges handelt. Nach der OP im Juni 2020 dann die schockierende Nachricht pt1b pn1 (1/33). Der Tumor wurde laut Arztbrief im gesunden entfernt. Im August 2020 folgte die RJT. Nachdem war der TG Wert auf 3,2 (rhTsh) und es wurde noch minimale restspeicherung im Schilddrüsenbett gesehen. Nun erfolgte im Januar 2021 die RJD. Auf den Bildern war nichts mehr zu sehen, jedoch lag der TG Wert unter rhTsh diesesmal bei 4,7 worauf nun ein MRT angedacht ist um zu sehen woran es liegt. Ich mache mir extreme Sorgen das es sich trotz der guten Prognose der Ärzte um ein rezidiv handeln kann.

Hat jemand ähnliches erlebt und kann mir meine Angst etwas nehmen?

Liebe Grüße und danke für eure Antworten 🙂

Antwort auf: 26 Jahre Diagnose papiläres Schilddrüsen CA

| Beitrags-ID: 390286

Hallo Nemi1002,

denke dies kommt öfters vor.

Ich finde es schwierig den Tg-Wert unter rhTSH zu vergleichen.
Zeitpunkt der Abnahme nach den rhTSH-Spritzen hat hier viel Einfluss.

Auch schreibst du nichts zum Vorkommen von TAK.
siehe FAQ: Thyreoglobulin-Antikörper und SD-Krebs-Nachsorge.

Wenn Du keine TAK hast:

Ob das nun wirklich eine Steigerung beim Tg ist, kann ich dir nicht sagen.
Es ist auf jeden Fall ein Tg-Wert der nicht für ein exzellentes Ansprechen spricht.

Das zweit beste Ansprechen ist Unbestimmbares Ansprechen (indeterminate response) (die Uniklinik Marburg benutzt hierfür „Gutes Ansprechen“):

  • TSH-stimulierter Tg-Wert >= 1,0 ng/ml und und
  • in der Bildgebung nichts zu finden.

siehe: Resetbutton nach Operation und Radioiodtherapie (RIT).

Dort heißt es auch:

Krankheitsverlauf/Risiken

Bei 80%-85% der Patienten bleibt dieser Zustand stabil oder löst sich auf in Richtung exzellentes Ansprechen.
Bei 15%-20% wird in einem Zeitraum von 5 bis 10 Jahren ein Tumor in der Nachsorge gefunden.
Risiko an diesem Krebs zu sterben unter 1%

Nachsorge bzw. Therapie:
Die Patienten sollen weiter in der Nachsorge mit entsprechend wiederholter Bildgebung bleiben. Wenn unspezifische zu spezifischen Raumforderungen werden, sollen sie mit weiterer Bildgebung oder Biopsie untersucht werden.

Hilft dir dies etwas weiter?

Viele Grüße
Harald

Es ist vollbracht!

Unsere neue Website ist Online. Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen!
Was ist Neu auf der neuen Website?

Antwort auf: 26 Jahre Diagnose papiläres Schilddrüsen CA

| Beitrags-ID: 390287

Hallo Harald,

Vielen Dank für deine aufbauenden Worte!

Nein, TAK Werte waren bis zuletzt nicht messbar. Darf ich nochmal nachfragen wie du das meinst das man die TG Werte nicht unbedingt vergleichen kann?

Und vielleicht kannst du mir ja auch weiterhelfen warum mein TSH Wert bei 0,1 – 0,3 liegen muss. Mir geht es mit der täglichen Dosis L – Thyroxin 200 nicht gut da ich unter starkem Herzklopfen leide. Mein Arzt meint aber das die Dosis sein muss ?!

Liebe Grüße 🙂

Antwort auf: 26 Jahre Diagnose papiläres Schilddrüsen CA

| Beitrags-ID: 390288

Hallo Nemi1002,

da es noch recht frisch bei dir ist und die kein exzellentes Ansprechen der Therapie sondern, unbestimmtes bzw. gutes, ist es sicherlich ratsam den TSH-Wert möglichst niedrig zu halten.

Der TSH regt die Schilddrüsen und differenzierten Schilddrüsenkrebszellen an Schilddrüsenhormone zu produzieren und vermutlich indirekt dadurch zu wachsen. Den genauen Mechanismus kennt man noch nicht, bei hoch-risiko Patient*innen für ein Rezidiv konnte man zeigen, dass ein TSH-Wert unterhaln der Unterengrenze des Referenzbereichs von Vorteil ist, dass weniger Rezidive auftreten.
Also <0,3.
In diesen Registerstudien konnte auch gezeigt werden, dass eine absolute Unterdrückung also Früher hat man dies zum Teil so radikal gemacht, dass der TSH-Wert nicht mehr nachweisbar ist.

Die Empfehlung bei dir den TSH-Wert zwischen 0,1 und 0,3 zu lassen, entspricht also den amerikansichen Leitlinien, siehe
FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs

Wie hoch ist denn jetzt der TSH-Wert?

Was du machen kannst, es mal mit der Abendeinnahme von Thyroxin (L-T4) zu probieren. Betroffene, die morgens nach der Einnahme von Thyroxin mit Herzrasen Probleme haben, profitieren von der Abendeinnahme: siehe Forums-Gruppe: Abendeinnahme von L-Thyroxin (L-T4)

Wenn man nicht weiter reduzieren kann/will – manchmal reicht schon eine Reduktion um 12,5µg – gibt es noch die Möglichkeit mir L-Carnitin.
siehe Exkurs: L-Carnitin zur Minderung von Überfunktions-Symptomen aus unserer Broschüre: Mit Schilddrüsenhormonen leben! – Inhaltsverzeichnis.

Es ist immer eine Risikoabwägung, die man gemeinsam mit den behandlenden Fachärzt*innen treffen muss.
Hierzu: Merkblatt: Arzt-Patienten-Gespräch

Viele Grüße
Harald

Viele Grüße,
Harald

Es ist vollbracht!

Unsere neue Website ist Online. Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen!
Was ist Neu auf der neuen Website?

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Buch mit Haken.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

Insgesamt sind 30 Benutzer*innen online: 0 Nutzer*innen und 30 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick