Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Wann befindet man sich in Remission?

Wann befindet man sich in Remission?

| Beitrags-ID: 261143

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, dass die Impfverordnung für Corona im März (11.3.) nochmal geändert wurde, sodass Krebs-Patienten, die sich in Remission befinden, unabhängig von der Dauer, die Priorität 3 bekommen. Kennt jemand die Hintergründe, die zu dieser Änderung geführt haben?

Jetzt wäre meine Frage, ab wann befindet man sich denn in Remission bei SD-Krebs? Nach der RJT, nach der RJD oder wenn der Tumormarker nicht mehr nachweisbar ist? Mein aktueller Status ist eigentlich, dass man wartet bis der Tg–Wert und TAK-Wert sinkt, sonst würde man ggf. nochmal stimulieren und therapieren. Meine SD-OP ist nun ein gutes Jahr her.

Danke für eure Hilfe, im ganzen Verordnungswirrwarr kommt man sich schon mal verloren vor.
Liebe Grüße. Mani

HectorMitglieder-Beirat pap. SD-Ca. pT1a(m) N1

Antwort auf: Wann befindet man sich in Remission?

| Beitrags-ID: 390680

Hallo Mani,

Konkret steht in der Impfverordnung (§4(1)) folgendes: „Personen mit behandlungsfreien in Remission befindlichen Krebserkrankungen.“ Dies gilt als Abgrenzung zu „Personen mit behandlungsbedürftigen Krebserkrankungen“ (höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf nach Infektion) und zu Personen mit geheilten Krebserkrankungen nach Ende der Heilungsbewährung, die zumindest theoretisch ein niedrigeres Risiko vermuten lassen.

Ich bin mir nicht sicher, ob es eine einheitliche Definition des Begriffes Remission für SD-Krebs gibt, vor allem weil man zwischen vollständiger und partieller Remission unterscheiden muss. Nach meinem Verständnis ist eine vollständige Remission bei SD-Krebs ähnlich einem exzellenten Ansprechen, also unauffällige Tumormarker und Bildgebung. Ist ein Parameter auffällig aber unverändert (also kein Wachstum), wäre es eine partielle Remission, aber das hängt vom Parameter und von der medizinischen Einschätzung ab.

Im Gesetzestext ist auch noch das Wort „behandlungsfrei“ ergänzt worden, was wirklich wenig hilfreich ist (z.B: ist eine hochdosierte L-Thyroxin Einnahme zur TSH-Unterdrückung bei vollständiger Remission eine Behandlung?).

Bei dir hört es sich somit noch nicht nach einer Remission an, und du bist zumindest theoretisch in der höheren Kategorie (§3 – Schutzimpfungen mit hoher Priorität)

Wenn dich die Details zum aktuellen Entwurf interessieren, kannst du dir am Besten direkt die STIKO Empfehlungen durchlesen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html

oder auch den Referentenentwurf des Gesundheitsministeriums vom 09.03.2021:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/CoronaImpfV_RefE_mit_Begruendung_100321.pdf

Grüße,
Hector

Aut inveniam viam aut faciam

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
HectorMitglieder-Beirat pap. SD-Ca. pT1a(m) N1

Antwort auf: Wann befindet man sich in Remission?

| Beitrags-ID: 390681

Nachtrag:

Hier noch eine Definition aus dem „Blauen Ratgeber“ für Schilddrüsenkrebs (Stand 2/2020), die ich persönlich aber wenig hilfreich finde, denn es scheint die ganze allgemeine Definition zu sein, die man auch auf der Website der Deutschen Krebshilfe findet:

Remission
„Das Nachlassen chronischer Krankheitszeichen; eine Remission ist aber nicht zwingend mit Heilung gleichzusetzen. Die klinische Terminologie unterscheidet darüber hinaus zwischen Voll- und Teilremission (partielle Remission). Im ersten Fall sind sämtliche Krankheitszeichen verschwunden, Blutbild und Knochenmark weisen normale Werte auf. Bei einer Teilremission sind diese Anzeichen lediglich verbessert.“

Es wird zum Beispiel das Knochenmark erwähnt, aber nicht die Bildgebung, obwohl beim SD-Krebs der Fokus selten auf dem Knochenmark liegt. Ich hätte mir gewünscht, dass man die Definition krankheits- und parameterbezogen anpasst.

https://www.krebshilfe.de/infomaterial/Blaue_Ratgeber/Krebs-der-Schilddruese_BlaueRatgeber_DeutscheKrebshilfe.pdf

https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/lexikon/r/

Grüße,
Hector

Aut inveniam viam aut faciam

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Wann befindet man sich in Remission?

| Beitrags-ID: 390682

Hallo Mani, hallo Hector,

danke für die Frage und auch für die Antwort.
Ich habe mich schon das gleiche gefragt, nämlich ob ich nach 16 Jahren noch eine Krebserkrankung in Remission habe.
Aber eine zeitliche Begrenzung steht nicht drin, und sie stellen auch nicht auf die Heilungsbewährung ab, also habe ich mich bei der Anmeldung im Impfportal mal in 3 eingeordnet. (wenn, dann müssten sie das deutlicher formulieren, finde ich)
Abgesehen davon haut mich das Gewicht auch in 3 rauf, nur wie man das nachweisen muss, weiß ich noch nicht (ärztliches Attest übers Gewicht?! da würd’s reichen, sie stellen eine Waage rein)
Bin mal gespannt, ob mein alter Nachsorgeausweis als Nachweis ausreicht (also für den SD-Krebs, fürs Gewicht eher weniger 😉 )

Viele Grüße,
Maria

Als Fördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Verein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!
:daumen:

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Lottilein
Teilnehmer
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Wann befindet man sich in Remission?

| Beitrags-ID: 390683

Hallo,

ich kann Euch aus meiner Erfahrung im Impfzentrum sagen, dass sie dort nicht genau nachfragen, was wo wie behandelt wird und es wiegt auch keiner nach :) . Sie schauen auf die Bescheinigung vom Arzt/der Ärztin, wo dann besagter Paragraph 3 drauf steht.

Ich würde also mal mit den behandelnden Medizinern sprechen, ob sie so eine Bescheinigung nach Paragraph 3 ausstellen. Es kann natürlich sein, dass sie selbst unsicher sind und das dann noch mal nachlesen müssen.

Liebe Grüße an alle.

Lotti

Antwort auf: Wann befindet man sich in Remission?

| Beitrags-ID: 390684

Vielen Dank für eure schnellen und fundierten Antworten. Immer wieder sehr hilfreich 🙂

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Karte.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

Insgesamt sind 44 Benutzer*innen online: 0 Nutzer*innen und 44 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick