Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Lymphödem

BettiB

Lymphödem

| Beitrags-ID: 248455

Hallo,

mir wurden bei der SD-Op 46 Lymphknoten entfernt – 5 dort re., wo mein Tumor lag -41 li. – wahrscheinlich zur Vorsicht – zu dieser Zeit unklarer Befund.
Ich habe immer noch große Probleme mit meinem Lymphödem (2 Monate nach der OP)- Das Ödem zieht sich immer noch vom Kinn bis zum Brustbein und waagerecht über den ganzen vord. Hals – der Hals ist total hart – außerdem habe ich der Mitte meiner Narbe einen großen Knubbel – ich hatte gehofft, das regelt der Körper irgendwann – habe 2 Lymphdrainagen von 10 erhalten – tut gut – meine Physiotherapeutin meinte jedoch, daß dieser Zustand aber wohl nie ganz weggehen wird bzw. immer zurückkommen wird.
Gibt es hier im Forum jemanden, der ähnlich viele LK verloren hat und wie geht es Dir damit heute?

Liebe Grüße

BettiB

Antwort auf: Lymphödem

| Beitrags-ID: 338055

Hallo BettiB,

es gibt die Forums-Gurppe Probleme Lymphödeme / Lymphdrainage.

Habe Dich dort aufgenommen und als zusätzlicher Hinweis für dieses Thema.

Viele Grüße
Harald

Antwort auf: Lymphödem

| Beitrags-ID: 338056

Hallo
ich bin neu hier, habe aber ein aehnliches problem…..ich hatte vor 32 jahren eine total neck dissection, schilddruese und zig lymphdruesen. habe aber die ganzen jahre gut damit gelebt. allerdings bekomme ich immer wieder richtig boesartige erkaeltungen wobei die uebrigen lymphdruesen am hals dick anschwellen..gehen mit antibiotika zurueck. im winter hatte ich den arzt gewechselt, bekomme so eine boese erkaeltung aber wenig antibiotika…so, nun habe ich 5 geschwollene lymphdruesen die geblieben sind. bis jetzt haben die untersuchungen nichts boesartiges ergeben, aber die lymphe gehen nicht zurueck. 12 mal lympogdrainage tat gut, das problem hat sich jedoch nicht aufgeloest. der hausarzt verschreibt auch weiter keine drainage mehr, das budget halt eben..hat jemand von euch damit erfahrung, was kann man tun , welchen arzt sollt eman noch aufsuchen ? bin schon bei nuklear doc, beim chirurgen, bein endokrinologen, beim internist und beim hausarzt….ich nehme z.z.t 125 lthyroxin von henning und 20 thybon.

ich wuerde mich ueber eine antwort riesig freuen.
lieben gruss
evelyn

sun81
Nutzer*In
pap. CA, pT2

Antwort auf: Lymphödem

| Beitrags-ID: 338057

Hallo Betti,

mir wurden insgesamt auch so viele entfernt. Gott sei Dank, habe ich keine Lymphödem bekommen. Jedoch wurde mir in der Klinik vor OP gesagt, dass dies passieren könne, auch noch Jahre nach OP mit steigendem Alter. Lymphdrainage hilft und du müsstest sie bei so offensichtlichen Beschwerden immer wieder bekommen. Es gibt wohl auch ein homöopathisches Medikament zur Anregung des Lymphflusses… ob dies bei SD-Krebs sinnvoll ist, solltes du wenn mit den Nuklearmedizindern abklären. Bei LK-Metastasen vllt. nicht so sinnvoll… aber wie gesagt fragen kostet nix.



@Stoni
:
Hallo, wie groß sind die LK denn bei dir?

Ich habe 3 vergrößerte LK seit der letzten OP (davor nicht ein einziger auffällig).
Bei mir sind sie unter 1 cm, sodass man sie nicht als pathologisch vergrößert bezeichnet. Also warte ich im Moment auf Thyrogen um den TG bestimmen zu lassen. Ist er weiterhin negativ, besteht kein Grund zur Sorge… Man muss die LK natürlich weiter beobachten. Erst wenn sie pathologisch vergrößert sind, müsste man schauen was man macht, auch wenn TG negativ… Die Nuk´s meinten, wenn ich die Vorgeschichte des SD-CA nicht hätte, wäre der Befund – der etwas verößerten LK – nicht mal überprüfenswert… das hätten sehr viele Menschen. Und wenn LK entnommen werden, müssen die restlichen mehr arbeiten und es beginnt ja dort, wo welche fehlen zu „klemmen“. Deshalb bekommen viele auch einen Lymphstau.
Hoffe das hilft dir… aber deine Ärzte scheinen ja auch ruhig zu bleiben, nachdem ein Rückfall ausgeschlossen ist.

So doof es jetzt auch klingen mag: ich habe beschlossen, bis das Thyrogen da ist, glaube ich das alles gut ist und mein Lymphsysthem einfach nur versucht den Verlust der 47 LK abzufangen und wenn dazu vergrößerte LK gehören – erkältet od nicht – dann akzeptiere ich es und bin dankbar für jeden Tag, den ich ohne Ärztestress genießen kann. Und wenn der TG nach dem Test immer noch negativ ist, kann ich dies dann auch restlos entspannt tun. Hauptsache nicht rückfällig!

LG
Tatjana

SchiddruesenAUA
Nutzer*In
follikulär onkozyträres Karzinom 16 Lymphknotenmetastasen Totale Thyreoktomie 2011 , 2012 Bauchfe

Antwort auf: Lymphödem

| Beitrags-ID: 338058

Habe mir bei Rossmann diese blauen Kühlkissen gekauft sind quadratisch genauso gut wie die aus der Apotheke sogar die selben und kosten dort nur ein Bruchteil was man in der Apotheke zahlen müsste. Ich packe sie in den Kühlschrank und wickel ein Geschirrtuch drum wenn ich sie auflege.

Was bei extrem warmen Wetter hilft ist Leinengeschirrtuch in eiskaltes Wasser dann auswringen und um die Schultern legen nach 10 min nochmal in Wasser auswringen und wieder um Hals und Schultern wickeln. Ich finde das dass mit den kalten Geschirrtüchern sogar mehr hilft als die baluen Kühlgelkissen

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Lupe.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.991 veröffentlichte Beiträge
27.700 veröffentlichte Themen
6.566 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick