Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Müdigkeit nach SD-Entfernung

Müdigkeit nach SD-Entfernung

| Beitrags-ID: 256833

Ich hab mir das auch alles einfacher vorgestellt,hatte im November 16 meine komplett op,hab gedacht ,op und dann geht es einen wieder gut,aber Pustekuchen. Meine narbe bzw. über der narbe ,ist es noch geschwollen und verhärtet,Weihnachten ging es mir aufeinmal wieder richtig schlecht,müde,schlappig ,unruhe zu nichts Lust,bin dann nächsten Tag zum Arzt,zum Blut abnehmen. Mein tsh wert hat sich in kurzer Zeit total verschlechtert,von1.87 auf 5.42,soll jetzt l-thyroxin 100 nehmen,meine tpo antikörper waren auf 600 erhöht,kann da jemand was zu sagen?bin ein bißchen am ende

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Müdigkeit nach SD-Entfernung

| Beitrags-ID: 375251

Hallo Susi,

ich hab deinen Beitrag abgetrennt, damit es nicht zu sehr durcheinander geht mit den Antworten.

Nach Entfernung der SD kann es manchmal ein wenig dauern, bis man die richtige Hormoneinstellung gefunden hat. Das ist nicht schön, wenn man unfit durch die Gegend schleichen muss 🙄 und seinen Alltag bewältigen soll, aber leider klappt`s eben nicht immer auf Anhieb.
Dein TSH ist recht hoch, scheinbar war die Menge an Thyroxin, die du bisher genommen hast (vielleicht 75 µg?), zu wenig. Da macht eine Dosiserhöhung also Sinn.
Hinterher muss man 6-8 Wochen warten, bis man sieht, ob die Menge passt oder nicht – vorher Blutabnehmen macht keinen Sinn, weil es eine Zeitlang dauert, bis sich im Blut ein gleichmäßiger Thyroxin-Spiegel aufbaut.

Die erhöhten TPO-Antikörper könnten auf Hashimoto hindeuten, das wurde bei dir vielleicht diagnostiziert vor der OP :?:
Nach einer Komplett-OP ist der Wert aber ohne Bedeutung, weil mit den Schilddrüsenzellen auch der Angriffspunkt für die Antikörper weg ist und die sich mit der Zeit abbauen.

Ich hoffe, dass es dir mit der neuen Dosierung bald besser geht :flower:

Viele Grüße von
Maria

Als Fördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Verein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!

Antwort auf: Müdigkeit nach SD-Entfernung

| Beitrags-ID: 375252

hallo maria,vielen lieben dank für deine antwort,ich bin so froh,das man sich hier mal austauschen kann und nicht allein mit diesen problemen ist.ja,bei mir war vorher verdacht auf hashimoto, viele knoten aber alle gut.ich habe bloß einen grossen schreck bekommen,wegen den antikörpern,da ich die in dem gleichen wert (600)schon vor der op hatte und die jetzt ja immer noch da waren,hab gedacht,die sind nach der op auch verschwunden,aber ist es nun so,das die antikörper sich langsam abbauen müssen?es sagen immer alle,ich muß geduld haben,aber so langsam mag ich nicht mehr,bei mir fing es im oktober an,das es mir aufeinmal schlecht ging ,dann die op im november,dachte danach ist alles gut,jetzt fühl ich mich wieder genauso schlecht.aber jetzt mal zähne zusammen beißen und gucken ,ob es mit der 100 dosis besser wird(ich bete).ich habe auch immer noch die verhärtungen über der narbe,aber da muß ich wohl auch geduld haben,oder? muß ich mir jetzt keine sorgen machen,wegen der tpo werte?liebe grüsse susi

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf OP-Schere.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.991 veröffentlichte Beiträge
27.700 veröffentlichte Themen
6.566 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick