Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

caralina05
Nutzer*In
papilläres SD-Ca

Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 251458

Hallo und guten Abend!

Vor 2 Jahren wurde mir auf Grund eines papillären SD-Ca´s mit vielen Lymphknoten-Metastasen die Schilddrüse mit 40 Lymphknoten entfernt. Entsprechend groß war das OP-Gebiet damals.
Im Anschluss hatte ich im Abstand von 5 Monaten zwei hochdosierte RJT.

Mir ging es nach der OP schnell wieder gut und ich hatte in den folgenden Monaten kaum Schmerzen, allerdings war die Haut am Hals komplett taub.

Nun tut mir seit einigen Wochen ganz diffus der Hals im OP-Bereich weh. Mal rechts, mal links, ein ziehender Schmerz. Nicht wirklich schlimm, aber insofern nervig, dass es mich immer wieder an diesen Krebs erinnert.
Ich hab schon alles abgetastet, mal fühlt nichts.
Außerdem schmerzen meine Ohrspeicheldrüsen immer mal wieder.

Das alles wundert mich, da die OP ja nun schon relativ lange her ist.
Kennt jemand dieses Problem? Oder vielleicht hat es gar nichts mit der OP und der SD zu tun?

Ich würde mich freuen, falls jemand mit ähnlichen Erfahrungen mir antworten mag. Es beunruhigt mich nicht wirklich, aber ihr kennt das wahrscheinlich auch, dass man in Bezug auf seinen Hals sehr sensibel wird… :-/

Viele Grüße und einen schönen Abend.

caralina

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351781

Hallo Caralina,

bei mir verklebt auch immer wieder das Narbengewebe am Hals.
Das ist unangenehm, weil es stark spannt und man das Gefühl bekommen kann, dass unter der Haut wieder was wächst, weil man den Kopf nicht richtig neigen kann.
Besonders stark ist es „in der Kurve“ (wo der vordere Hals in den seitlichen übergeht) und hinter dem Ohr.

Bei der Physiotherapie wird dies immer, wenn es arg wird, mitbehandelt. Die erfolgreichste Methode ist, mit einem kleinen Schröpfglas die Verklebung zu lösen (nur mit den Fingern kommt man leider nicht richtig ran).
Das ist schon recht schmerzhaft im ersten Augenblick und hinterläßt einen Knutschfleck aber es hält dafür auch ein paar Wochen an. Wenn Du Fragen hast, melde dich ruhig.

Liebe Grüße
Judith

caralina05
Nutzer*In
papilläres SD-Ca

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351782

Liebe Judith,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe tatsächlich das Gefühl, als würde das ganze Gebiet noch „arbeiten“, auch zwei Jahre danach. Wie lange ist denn deine OP her?

Seit gestern hab ich zwischendurch auch immer das Gefühl von einer Einengung am Hals. Vielleicht sind das ja auch Verklebungen…
Zu welchem Arzt geht man mit solch einer Problematik wohl am besten?

Meiner Nuklearmedizinerin habe ich von den Schmerzen erzählt. Sie hat einen Ultraschall gemacht und meinte zu mir, ich solle mich nicht beunruhigen.

Ich muss nächste Woche mal zum HNO-Arzt, da meine Speicheldrüsen enorm schmerzen (dank RJT:-( )
vielleicht kann dieser mir weiterhelfen.

Mal sehen, wie es weitergeht.

Viele Grüße

caralina

Bine2011
pap. SD-Ca pT3 pN1 (3/37) Mx ED 4/2011

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351783

Liebe Caralina,

bei mir ist die OP jetzt auch beinahe 2 Jahre her. Auch Neckdissection beidseits. Bei mir ist es genau dasselbe. Der Hals schnürt sich hin und wieder zu, der Kehlkopf ist manchmal verschleimt, ich verschlucke mich öfter als früher und wenn ich viel rede werde ich schneller heiser. Die linke Halsseite und das Gesicht vom Ohr bis zum Kiefer ist immer noch etwas taub, nicht mehr so schlimm wie am Anfang.

Ich habe auch empfindliche Schleimhäute, die Ohrspeicheldrüsen geben wenigstens Ruhe.

Vielleicht kannst du Physiotherapie bekommen, d. h. Narbenbehandlung und Lymphdrainage. Das hat mir nach der OP viel geholfen. Ich versuche es auch nochmal. Den Hals leicht massieren hilft mir auch ein bisschen.

Ansonsten ignoriere ich das Ganze so gut es geht.

Liebe Grüße

Sabine

caralina05
Nutzer*In
papilläres SD-Ca

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351784

Liebe Sabine,
danke für deine Antwort. Ich werdr mal sehen, ob die HNO-Ärztin mir vielleicht ein paar Sitzungen beim Physiotherapeuten verschreibt. Es ist auf jeden Fall gut zu lesen, dass es anderen auch so geht, obwohl ich niemandem Schmerzen und dergleichen wünsche! Aber man fühlt sich nicht ganz so allein, wenn es Leidensgenossen gibt…
Liebe Grüße und einen schönen Tag.
caralina

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351785

Hallo ihr Lieben,
Auch mich quält ungefähr ein Jahr nach meiner OP mit einseitiger Neck dissection ein andauerndes Spannungsgefühl im Hals.
Einen vergrößerten Lymphknoten sehen meine NUks und HNO nicht als Problem.
Trotzdem quält mich der Gedanke dass das irgendwas sein muss.
Ist einfach doof, ich war seit der OP nicht einen Tag irgendwie symptomfrei.
Frust!!!

Polly17
Nutzer*In
pap. SD CA mit befallenen LK beidseitig, OP und Radiojodtherapie in 2017

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351786

Hallo zusammen,
die Beiträge sind schon älter aber passen zu meinem aktuellen Problem.
Mir wurde am 2.6.17 die komplette Schilddrüse inkl 38 Lymphknoten beidseitig (24 davon befallen) entfernt. Die Diagnose war schon vorher durch Biopsie so gut wie klar.
Aber 21.6. dann eine hochdosierte RJT . Nachuntersuchung ergab erstmal ein gutes Ergebnis, soweit wurde alles erwischt, keine weiteren Metastasen sichtbar, weitere Untersuchungen und ggf. 2. RJT erst in 6 Monaten.
Jetzt hab ich aber echt akute Beschwerden am Hals. Die Narbe schmerzt bzw. der Hals ist super berührungsempfindlich, von Anfang an. Optisch ist die Wundheilung super.
Mein Hals fühlt sich super blockiert und kürzer an, habe Probleme beim Schlucken, die Seiten des Halses innen stechen, drücken, schmerzen. Als wäre was entzündet innen. Fühle mich fast so krank wie nach der OP. Von außen aber weder rot noch geschwollen.
Die RJT ist 4 Wochen her. Hatte da auch Probleme mit Ohrspeicheldrüsen und Entzündungsschmerzen im Hals. Wurde dann besser, fühlt sich jetzt aber wieder ähnlich an. Kann das sein? Kann es auch ein Lymphstau sein durch das Wetter? Kann das noch Wundheilung sein innen? Oder Verwachsungen?
Bin ich zu ängstlich und ungeduldig? Bin seit 7 Wochen krank und fühle mich auch noch null arbeitsfähig. Die Einstellung auf L-Thyroxin 125 ist ok, bin aber noch viel müde und null leistungsfähig. Hab auch Angst dass es nie wieder so wird wie früher…
Fühle mich mit der Diagnose und den Problemen ziemlich allein und meine Ärztin ist im Urlaub. 😭
Liebe Grüße
Polly

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351787

Hallo Polly,
Zu den Problemen mit Deinem Hals kann ich leider nichts sagen.
Aber dass Du noch si müde und antriebslos bist, ist doch klar. Das alles ist ja noch nicht lange her bei Dir! Und die RJT muss Dein Körper ebenfalls verdauen.
Goenne Dir und Deinem Koerper die Ruhe.
Lg und gute Genesung
Susanna-Maria

Polly17
Nutzer*In
pap. SD CA mit befallenen LK beidseitig, OP und Radiojodtherapie in 2017

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351788

Danke dir für deine Worte. Sicher hast du Recht und ich muss mir einfach mehr Zeit geben und meinem Körper die Erholungszeit geben, die er braucht. Aber man denkt immer, man muss doch irgendwann wieder „funktionieren“… Liebe Grüße!

Lottilein
Moderator
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351789

Hallo Polly,

ich hatte auch eine solch ausgedehnte Neck Dissection wie Du. Es fällt mir aber irgendwie trotzdem schwer, aus der Ferne zu beurteilen, ob Du das quasi „aushalten“ solltest oder nicht doch lieber zum Arzt gehen solltest. Also ehrlich gesagt tendiere ich zu Zweitem.

Vielleicht würde Dir doch so etwas wie Osteopathie oder Physiotherapie helfen. Ich hab das in meiner ersten Reha gemacht und fand es super. Jedes Mal, wenn ich aus dem Behandlungsraum kam, dachte ich, mein Kopf fliegt weg, weil er sich so leicht und locker anfühlte. Es war eine echte Wohltat.

Schau doch mal, ob Dir das nicht helfen würde.

Baldige Besserung
Lotti

Polly17
Nutzer*In
pap. SD CA mit befallenen LK beidseitig, OP und Radiojodtherapie in 2017

Antwort auf: Schmerzen im OP-Gebiet,2 Jahre nach SD-OP mit neckdissection

| Beitrags-ID: 351790

Danke auch dir Lotti!
Sicher hast du Recht. Leider hat die Urlaubszeit gerade alle Arztbesuche verhindert. 😔
Ich warte auch eigentlich auf meine Reha und habe daher bei den Ärzten auch noch nicht sonderlich Druck gemacht wegen Physio oder so. Der Orthopäde sagte ab August wegen Wundheilung…
Ich werde nächste Woche zu meiner Schilddrüsenärztin gehen zur Abklärung und spätestens danach zum Osteopathen oder Physiotherapeuten. So kann ich das auf Dauer jedenfalls nur schwer aushalten. 😭
Liebe Grüße
Polly

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Person.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.991 veröffentlichte Beiträge
27.700 veröffentlichte Themen
6.566 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick