Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 242345

hallo zusammen!

ich habe vor einer woche meine schilddrüse vollständig entfernt bekommen – die op dauerte 3 stunden, lief aber planmäßig. 2 tage nach der op bin ich entlassen worden.
die wunde an sich heilt gut ab, blutungen sind per ultraschall ausgeschlossen worden – die ärzte sind mit dem zustand sehr zufrieden.

hier nun mein problem: ich habe ein starkes engegefühl im hals, so, als ob mir ein draht herumliegt und zu gezogen wird. woher kommt das und was kann man da tun? schmerztabletten helfen nicht, und dieses gefühl ist wirlklich extrem belastend.

für eure hilfe und aufmerksamkeit schon mal im voraus vielen dank!

MaraM41
Nutzer*In
pap. SD-Ca pT3

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304926

Hallo Liz,
ich glaube, ich kann dich beruhigen.

Dieses Gefühl kenne ich und sicherlich viele andere auch, die SD OP hatten.

Bei mir ist die OP jetzt fast 7 Monate hier und ich habe dieses Problem immer noch, wenn auch nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Gerade bei Aufregung oder Krankheit ist es da.

Es ist wirklich nicht angenehm, aber man sollte sich auch nicht reinsteigern. Es kommt und geht. Und zuweilen verspüre ich einen leichten Würgreiz.

Ich sage mir immer, daß die ja ganz furchtbar an meinem Hals rumgeschnippelt haben und das bestimmt eine Weile dauert bis es gut ist oder man sich so daran gewöhnt hat, daß es nichts mehr ausmacht.

Manchmal streiche ich den Hals leicht aus, da bei mir noch Lymphknoten entfernt wurden und man desöfteren von Lymphstau liest. Bilde mir ein, es hilft.

Und da bei dir ja andere Sache per Ultraschall ausgeschlossen wurden, solltest du einfach Geduld haben.

LG
Marina

Neddie67
Nutzer*In
Pap.SD-Ca 12/05

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304927

Hallo Liz,
auch ich kann mich noch sehr gut an dieses engegefühl erinnern.Meine HA erklärte es mir damals so:“die einzeln Hautschichten kleben nach der OP alle zusammen“,mit fortschreitender Heilung lösen Sie sich von einander und die Beweglichkeit wird besser d.h diese enge Kloßgefühl läßt nach.
Hatte am Anfang ziemliche Probleme mit dem Schlucken dadurch und hab alles zu Brei gemacht.Hab dann öfters ein Fruchteis gelutscht(hat gut getan und geschmeckt :? sofern Geschmack da war)für die Kühlung von innen.Von außen hab ich auch immermal mit einem Kühlpack gekühlt,es dauert einfach seine Zeit und man braucht einfach Geduld.Aber es wird besser wie Dir sicher alle andern bestätigen können.Ich wünsche Dir weiterhin Gute Besseung :flower:
Viele Grüsse Annette

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304928

danke für die antwort.
mit dem schlucken habe ich keine probleme – der druck ist dauerhaft da, teilweise so starke dass ich einen würgereiz habe. schalfe deswegen kaum, das macht mich natürlich mürbe.
hoffe dass das nicht ewig andauern wird und bald besser wird, habe keine ahnung wie ich so arbeiten soll.

Sönnchen scheine!
Follikuläres CA onkozytär

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304929

Hallo Liz,

„….willkommen im Club!“ … könnte man denken, wenn man die bisherigen Antworten liest. Da kann ich mich auch nur anschließen. Kurz nach der OP hatte ich oft das Gefühl, mir schnürt es den Hals zu. Nach einiger Zeit bekam ich 6 x Lymphdrainagen verordnet und von da an ging es bei mir aufwärts.

Das ist natürlich bei Dir noch etwas zu früh, die Narbe muss sicher erst noch weiter heilen, aber es geht ganz bestimmt aufwärts! Wie Marina schon schrieb, empfinde ich es heute noch teilweise bei großer Aufregung und Anspannung, ansonsten ist es viel, viel besser geworden.

Viele Grüße, Sandra

Susannchen
Nutzer*In
pap. Schilddrüsenkarzinom, Hypopara

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304930

Hallo,

ich bin froh Eure Beiträge gelesen zu haben. Denn ich habe seit etwa einer Woche mal wieder ein Engegefühl mit Würgereiz. Ich habe mir schon Gedanken gemacht was das sein könnte, da ich davon ausgegangen bin, dass das Thema 4 Monate nach meiner 2. OP beendet sein müsste. Scheinbar habe ich mich da getäuscht. Hat jemand eine Ahnung wie lange so eine Wundheilung dauert.

Grüsse an alle

Susannchen

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304931

Hallo,

ich habe dieses Engegefühl manchmal heute (über drei Jahre nach der OP) noch, v. a. wenn ich nervös oder aufgeregt bin.
Hilfreich ist, wenn ich ein Bonbon lutsche – entweder weil`s wirklich hilft oder weil`s ablenkt 😉
Jedenfalls bin ich fast nie ohne Bonbons unterwegs. Vielleicht hilft das ja bei euch auch.

Viele Grüße von
Maria

Susannchen
Nutzer*In
pap. Schilddrüsenkarzinom, Hypopara

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304932

Hallo Maria,

wenn ich es mir so recht überlege habe ich dieses Engegefühl immer wenn ich unter Streß stehe. Das mit dem Bonbon werde ich mal probieren.

Grüsse Susanne

conny c
Nutzer*In
sd und calziumangel hatte morbus basedow

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304933

Das selbe mit den Bonbon ,mach ich schon seit der Op. Und mir hilft auch . Grade auch dann wenn ich Stress hab. Ich hab mir so Calzium bonbons besorgt ,gibt es hier beim Aldi . Nur zu sagen es hilft sehr gut . Ps hast du deine Werte schon,geh morgen nachmittag meine abholen. Lg Conny

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304934

Hallo,
meine OP (komplete Entfernung der Schilddrüse) ist 13 Monate her.
Habe leider immernoch jeden Tag,(bis zum Abend hin schlimmer werdend) Würgegefühle, je nachdem (so mein Empfinden) ob ich an diesem Tag was schwereres gehoben hab oder viel gesprochen hab. (Obwohl ich die ersten Monate viel massiert hab um den Heilungsprozess zu beschleunigen)
Bin froh zu lesen, dass es mir so nicht allein geht, denn in meinem näheren Umkreis, hab ich leider noch niemand getroffen, dem es nach der OP ähnlich ging.
Hab jetzt mal nen Termin beim HNO Arzt gemacht, denn diese Würgerei belastet und nervt schon sehr, da immer present. Hatte mich schon gefragt ob ich mir das psychisch einbilde, weil niemand mein Leid kennt oder teilt.

schlittenhund
papill-Sd-Karz.pT3, N1b,MO

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304935

Hallo Jacqi 1978,

meine OP ist ca. 11 Monate her. Ich habe zwar keinen Würgereiz, spüre aber fallweise – nicht immer – noch einen „bamstigen Ring“ vorne im Hals, wie wenn es noch geschwollen wäre oder die Nerven noch noch taub wären.
Ich habe mich hier im Forum schon mal deswegen erkundigt, weil es mir auch komisch vorkommt, dass nach einer so langen Zeit immer wieder mal dieses Bamstigkeitsgefühl auftaucht. Mir wurde zur Lymphdrainage geraten, aber mein Hausarzt winkte ab, und meinte, bei einer so großen „Neck-Dissection“, wie ich sie hatte — mir wurden nämlich gleich 63 Lymphknoten entfernt — kann das schon sein, dass die Heilung länger dauert……………..Man solle nicht „herumdrücken“, wie er sich ausdrückte, alles in Ruhe lassen, also auch keine Lymphdrainage in meinem Fall.

Da ich mich schon daran gewöhnt habe und es mich eigentlich auch nicht großartig stört, nehme ich es eben hin, allerdings finde ich es sehr wohl komisch, bin aber auf der anderen Seite froh, dass gründlich operiert wurde.
Neulich beim Ultraschall habe ich sogar vergessen, danach zu fragen, und die Ärztin, eine ehemalige Nuklearmedizinerin, die jetzt im Röntgeninstitut arbeitet, hat auch nichts gesagt, die hätte ja etwas Abnormes sehen müssen, oder?
(Während ich dies schreibe, fühlt es sich gerade so an, wie wenn jemand von vorne auf den Hals drücken bzw. mich würgen würde.) Ich habe schon im Herbst überlegt, den Chirurgen zu kontaktieren, aber was sollte der machen?

Nach der OP im Spital bekam ich übrigens eine Cortison – Infusion, worauf das Problem Schmerzen, Schwellung und Druck sofort entschieden besser wurde, aber das kann man ja jetzt nicht mehr machen……………
Hoffe sehr, dass dir dein HNO-Arzt helfen kann, hoffentlich verliert es sich zumindest ein wenig.

Ganz herzliche Grüße sendet dir
Schlittenhund

P.S.: Frage an alle: Was könnte da im Hals noch sein, und wäre das unter Umständen sogar gefährlich?

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304936

Hallo Jacqi 1978,

Mir geht es ebenso wie von dir beschrieben. Zum Abend hin nimmt der Druck zu.
Es ist nicht jeder Tag gleich. Mal ist es besser, mal schlechter, aber es ist immer present.

Wurde im Juli 2014 operiert. Ebenfalls Total OPf. den Druck hatte ich schon 3 Monate vor der OPf, was mich zum operieren veranlasste. Dachte ,danach wäre es weg….
Dem war leider nicht so.

Was kam beim HNO raus?

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304937

hallo nochmal,

Für alle die das gleiche Problem haben. Ich war Vor 1 1/2 Wochen beim Osteopaten und mein Problem ist so gut wie behoben. Durch eine Massagetechnik konnte ich meine stark verspannte Halsmuskulatur um ca 80 Prozent lockern.

EndLicht habe ich wieder mehr Lebensqualität zurückgewonnen. :D

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304938

Hallo Ihr Lieben,

auch ich habe dieses „Engegefühl“, als ob jemand mit dem Finger drauf drückt.
Ich habe jetzt bis knapp 2 Wochen nach der OP Ibo genommen (zuletzt morgens und abends) und diese vorgestern abgesetzt.
Bislang war es abends meist dicker oder wenn ich länger aufrecht war.
Heute (der zweite Tag ohne Ibo) hatte ich diesen Druck schon am Morgen als ich aufwachte. Nicht schön.
Also habe ich jetzt doch noch einmal mit den Ibos angefangen….

Schlucken war die ganze Zeit nach OP schwierig, aber nur die ersten Tage schmerzhaft.
Wie lange dauert das wohl?

LG Nicole

schildkroete2
Nutzer*In
Vitiligo,Hashi,TD 11.09.2015, Psoriasis/Arthritis

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304939

Hier ist wieder einmal Schildkröte2

Also: War heute bei meinem HNO Arzt bestellt zur zweiten Nachkontrolle nach der Schilddrüsen OP vom 11. 09. 2015 (also vor ca. 19 Wochen). Da ich seit ca. 3 Wochen wieder den Druck und das Engegefühl am Hals wahr genommen habe dachte ich mir guter Zeitpunkt einen Fachmann dazu zu befragen. Ebenfalls diese komische Schleimbildung im Hals ist immer noch da. Ebenso bin ich morgens bis weit in den Hals ausgetrocknet. Also Kontrolle: ich frage, er untersucht Hals Nase, Ohren und den Kehlkopf mit so ner langen Stange ich glaube das war ne Spiegelung. er befindet alles in Ordnung Stimmbänder, Kehlkopf etc alles ok. (Das Gefühl hab ich aber nicht). Jetzt plötzlich soll an allem eine Nasenscheidewandverkrümmung so wie zu große Nasenmuscheln sowie meine schon seit Jahren vorhandene Schlafapnoe schuld sein. Ich dachte ich höre nicht richtig!! Was ist mit meinem HNO Arzt los? Der ausgetrocknete Hals ist erst seit einigen Wochen nach der OP da und das Gefühl wurde halt in den letzten Wochen stärker. Hab mir deswegen sogar Lutschpastillen aus der Apotheke geholt. Also ich bin ziemlich verzweifelt. Ach ja und das Gewicht soll auch an allem schuld sein und das Rauchen auch^^. Ich hab vor der OP das gleich Gewicht gehabt, ich hab vor der OP geraucht und ich hab vor der OP geschnarcht. Was soll dieser Schmarren?? Auf das Würgegefühl im Hals ist er gar nicht weiter eingegangen. Ich soll mich doch operieren lassen ( Nasenscheidewand und Nasenmuscheln)……..also sowas hab ich auch schon lange nicht gehabt Dabei hab ich diesen HNO Facharzt schon jahrelang und war immer zufrieden mit ihm. Was tut ihr gegen diesen bescheidenen Zustand von Würgegefühl und leidet seit der OP noch wer unter morgendlichen ausgetrockneten Hals bis in den Kehlkopf?? Ach ja Hauptsache er hat mir zwei Ohrensprays verschrieben die ich selber zahlen musste gegen trockene Ohren und eventuell sich ergebendes Ohrenschmalz damit die Ohren sauber bleiben. Bin maßlos enttäuscht und unzufrieden. Ausserdem geh ich nicht schon wieder ins Krankenhaus und lass da an mir rumschnippseln nach so kurzer Zeit. Wiegesagt schnarchen, Schlafapnoe, waren schon vorher bekannt und auch durch einen Lungenfacharzt kontrolliert. Ich bin doch nicht Psycho…..noch jemand da der mein Schicksal teilt? sorry für die Länge des Beitrags musst erst mal meinen Frust rauslassen und vielleicht schreibt ja wer seine Erfahrungen dazu, ich weiß das der Druck am Hals bzw. Kehlkopf und das Engegefühl vor der OP nicht da waren. Ach ja und mein Beatmungsgerät habe ich sogar mit Einwilligung meines Lungenfacharztes auch vor der OP nur einmal verwendet.

LG von der traurigen Schildkröte2 :(

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304940

Hallo Schildkröte2,

ich hatte nach meiner OP ähnliche Probleme und mir hat Osteopathie geholfen. Die innere Narbenbildung macht manchmal lustige Verklebungen die dann ein Engegefühl verursachen können. Dein HNO tut mir fast ein bisschen leid so wie du schimpfst, für mich hört es sich so an als hätte er alles erdenkliche in seinem Fachbereich untersucht und für ok befunden. Fragst du einen Neueologen, wird er dir was von Nerven erzählen und der Orthopäde was von Halswirbelsäule.

Dass Rauchen und Schlafapnoe keine gute Kombo sind weißt du sicher selbst. Das Gewicht ist nur ein Risiko für den Schlafapnoe, das meint er sicher. Vielleicht ist ja sei der OP beides schlimmer geworden und macht nun in Kombination mit der SD-OP/ Narbenbildung schlimmere Beschwerden als vorher?

Ich hoffe du findest bald eine Lösung für dein Problem. Herzlichst,

Heidi

schildkroete2
Nutzer*In
Vitiligo,Hashi,TD 11.09.2015, Psoriasis/Arthritis

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304941

Hallo Heidi!

Ich zweifle in keiner Weise die fachliche Kompetenz meines HNO Arztes an. Keine Frage der kann schon was auf seinem Gebiet. Ich krieg nur die mittlere Kriese wenn mir einer sagt das Gewicht und die Apnoe sind schuld. Das sind Standardsätze die ich nicht mehr hören kann. Ich glaube nicht das die Apnoe sich verändert hat, warum sollte sie das tun? Ist seit Jahren das gleiche Procedere und mein Gewicht halte ich nach wie vor. Das einzige das sich verändert hat sind meine Rauchgewohnheiten. Ich rauche die Hälfte wie vor der OP.

Das mit der Narbenbildung hab ich ihm ja ganz normal gefragt er sagte das hat mit meinen Problemen nix zu tun. Das ist es was mich stutzig macht von wo weiß er das den so genau? Und warum meinen alle Ärzte egal welcher Fachrichtung das Gewicht sei schuld wenn sich da nix geändert hat?

GLG Eveline

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304942

Hallo Eveline,

was für ein toller Name! :D Also ich bin kein HNO Arzt oder Orthopäde, habe aber mit beiden gearbeitet und erfahrungsgemäß existiert keine Diagnose, die außerhalb ihres Fachgebietes liegt 😆 Soll also heißen, der HNO versteht nix von Muskeln im Hals also kann es das nicht sein. Der ist auch kein Fachmann für Schilddrüsen-OP´s, also kann es das auch nicht sein. Wenn aber das Stimmband nach der OP still steht, dann ist er wiederum sehr hilfreich! Fachärzte werden leidewr manchmal zu Fachidioten, haha. Das wollte ich damit sagen.

Wegen der Apnoe versuche ich mal zu erklären, was ich mir so in meinem Kopf gedacht habe. Trockener Hals heißt ja, dass du sehr wahrscheinlich nachts mit offenem Mund schläfst. Das passiert beim Schnarchen und auch bei der Apnoe. Rauchen macht den Hals auch trocken, aber beides war zusammen nie sooo störend, richtig? Nun nach der OP führen vielleicht die Verspannungen und die Narben dazu, dass du nachts noch mehr mit offenem Mund schläfst, vielleicht weil das angenehmer für deine Muskeln ist. Das dann noch oben drauf auf die ersten beiden Faktoren führt vielleicht zu diesem unerträglich trockenem Hals am morgen. Und dann würde ja quasi alles zusammen spielen. Ich glaube nicht, dass es den einen Grund für deine Beschwerden gibt. Dein HNO glaubt nicht an den anderen… :DR: :nixweiss:

Das ist natürlich nur eine Idee, Ferndiagnosen sind ja immer so ne Sache. Bei mir hat die Osteopathie wie gesagt Wunder bewirkt und mir Linderung mit dem gequälten Hals verschafft.

Ach so und das mit den Standarsätzen; es gibt ja in medizinischen Lehrbüchern immer für alles Risikofaktoren. Übergewicht, Rauchen, hoher Blutdruck und Schlafapnoe rangieren ganz vorne mit, fast immer und sind daher Risikiofaktoren für allerlei Krankheiten und damit sind sie irgendwie immer naheliegend für die Ärzte. Dass das nervt kann ich mir vorstellen, aber so ganz an den Haaren herbei gezogen ist das nicht… Gut, dass du weniger rauchst!!! Ich habe vor drei Jahren aufgehört und weiß wie schwer das ist. Weiter so! :clap:

Viele liebe Grüße aus dem kalten Berlin :PC1:

Heidi

schildkroete2
Nutzer*In
Vitiligo,Hashi,TD 11.09.2015, Psoriasis/Arthritis

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304943

Hallo Heidi

Danke für deine Ermutigung mit dem Rauchen aufzuhören 😳 , ich versuchs schon vergeblich seit Jahren da es mir gewaltig stinkt…(im wahrsten Sinne des Wortes^^)….

Ach ja zur Verteidigung meines HNOs sei noch zu erwähnen er hat auch festgestellt das ich massivste Muskelverspannungen im Hals und Nackenbereich habe….

Ja ich schlafe natürlich mit offenem Mund… 😉 ach ja und er hat auch die Lymphknoten gefühlt also er hat eh einiges gemacht keine Frage andere nehmens nicht so genau ich weiß ich musst nur mal meinem Frust freie Bahn geben da es nervt. Vor der OP wars alles halb so wild. Wahrscheinlich dachte ich zu blauäugig nach der OP ist dann alles gut….

Das mit dem Osteopathen werde ich mir morgen wenn ich wieder weg bin von den 180^^ durch den Kopf gehen lassen und mal nach einem Objekt meiner Begierde Ausschau halten. In meiner Gegend weiß ich auf Anhieb zwar keinen aber für was gibt’s den ein Branchenbuch und umhören kann ich mich ja mal unter Bekannten und Freunden. Wie Du sicher gelesen hast komm ich ja aus den „Bergen“ bei den 7 Zwergen :8) …..trotzdem danke für deine Antwort sie hat mich heute wenigstens wieder zum Lachen gebracht 😆
Danke fürs Namenskompliment hat meine Mama damals ausgesucht als sie mit mir gemeinsam noch rumspaziert ist..
LG Eveline

Weberin
1994 Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Starkes Engegefühl nach Schilddrüsen OP

| Beitrags-ID: 304944

Hallo Eveline,

weil ich nicht alle deine Posts gelesen habe, frage ich jetzt einfach mal: Wie sieht es bei Dir mit Calcium aus? Wurde das mal untersucht? Nimmst du dafür Medikamente ein?

Viele Grüße

Weberin

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Mülleimer.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.001 veröffentlichte Beiträge
27.703 veröffentlichte Themen
6.568 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick