Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420288

Schönen guten Tag miteinander,

Mein Name ist Rafael und ich bin 35 Jahre alt.
Letztes Jahr wurde bei mir linksseitig ein Knoten an der Schilddrüse festgestellt, da ich Probleme mit dem Schlucken hatte sowie dauerhaft Räuspern musste. Der Knoten ist ca. 1,4 cm groß.

Ich habe am 07.06. meine SD Operation, um einen kalten Knoten an der linken Seite zu entfernen.
Die Operation findet im Schilddrüsenzentrum – Christliches Klinikum Unna statt. Am 03.06. habe ich das Vorgespräch zur Operation.

Mir ist bewusst, dass es nicht mehr lange hin ist bis zu dem Termin, aber je näher der Termin kommt, desto größer werden die Ängste, Sorgen und Zweifel an der Operation.

Anfangs war ich total entschlossen, die Operation durchzuführen. Schließlich hat mir der Nuklearmediziner, mein Hausarzt (dem ich sehr vertraue) sowie das Christliche Klinikum dazu geraten.

Leider habe ich den Befundbericht des Nuklearmediziners nicht mehr zur Hand.
Die Feinnadelbiopsie konnte keine eindeutige Aussage treffen.
Nach X Stunden nach der MIBI wurde wohl noch was gesehen (mir ist der genaue Begriff gerade nicht geläufig).

Ich frage mich mittlerweile, ob die Operation wirklich notwendig ist. Vor allem, da ich total Angst vor der OP habe. Warum weiß ich bedauerlicherweise nicht genau. Wahrscheinlich habe ich Angst davor, dass bei der OP irgendetwas schiefgeht. Weiterhin ist es sicherlich nicht so toll in den nächsten Sonnenmonaten dauerhaft mit einem Schall herumzulaufen, um die Narbe vor direkter Sonne zu schützen.

Aktuell kommt der OP Termin immer näher und ich habe keine Ahnung was ich so wirklich machen soll.
Die Gedanken und die Sorgen bezogen auf die OP verfolgen mich den ganzen Tag über – ich kann fast an nichts anderes mehr denken.

Ich habe jetzt am Dienstag noch mal einen Termin bei meinem Hausarzt bezüglich der OP und, wie bereits erwähnt, am 03.06. noch einen Termin zum Vorgespräch im Krankenhaus.

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420290

Hallo Rafael,

das finde ich ganz normal, dass du dir Sorgen machst. Die Abwägung zwischen den Risiken vor einer OP ist ja auch nicht einfach. Vielleicht kann dir ein Blick in unsere Broschüre helfen:

https://www.sd-krebs.de/wp-content/uploads/2021/11/Broschuere_Knoten_20201209-neues-Laypot.pdf

Viele Grüße

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420303

https://www.sd-krebs.de/wp-content/uploads/2021/11/Broschuere_Knoten_20201209-neues-Laypot.pdf
Viele Grüße
Frauke

Schönen guten Morgen Frauke und vielen Dank für den Link.

Leider hat mir die Broschüre in keinster Weise weiterhelfen können.

Ich bin bei der OP bedauerlicherweise total zwiegespalten.
Auf der einen Seite könnte diese unnötig sein, wenn sich herausstellt, dass der Knoten gutartig ist.
Das wird, so wie mir bekannt, direkt während der Operation festgestellt, um die weiteren Schritte durchzuführen.
Dann habe ich den Knoten zwar raus, muss dann aber die restlichen Jahre ggf. Hormone zu mir nehmen, kann einige Wochen kein Sport machen und habe eine Narbe, die während der Sommermonate sicherlich sehr pflegeintensiv ist.

Auf der anderen Seite habe ich das Thema nach der OP aus dem Kopf. Ich muss mir keine Sorgen mehr machen, dass der Knoten nicht doch bösartig ist. Das Thema hat sich danach erledigt und ich habe Ruhe.

Herje… das Thema mit den Schilddrüsenknoten ist alles andere als einfach. Zumal das Problem auch darin besteht, dass ohne OP quasi keine eindeutige Aussage möglich, ist ob der Knoten nun gut oder bösartig ist. Das macht das ganze alles andere als einfach – im Gegenteil.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420560

 

Nachfolgend mal der Befund

Klinische Angaben und rechtfertigende Indikation:
Schilddrüse uninodosa. In einer Erstvorstellung 3/2022 fand sich eine noduläre Struktur links (TIRADS 3) funktionsgemindert.
Es erfolgt eine weitere Dignitätsabklärung mittels Schilddrüsen MIBI-Szintigraphie und einer Feinnadelpunktion, um uper das
weitere therapeutische Vorgehen (gegebenentalls operative Sanierung) entscheiden zu konnen
Schilddrüsenmedikation: keine
Der Calcitoninwert beträgt <1,0 pg/ml 3/2022
Schilddrüsen-MIBI-Szintigraphie:27.04.2022

Nach i.v-Injektion von 263 MBq 99m-Sestamibi (linke Ellenbeuge, 10 Uhr) wurden statische Aufnahmen der Schilddrüse nach
15 Minuten und 2 Stunden angefertig. Nach 2 Stunden erfolgte eine SPECT-CT-Untersuchung des Halses.
In den statischen Aufnahmen der Schilddrüse nach 15 Min. findet sich eine homogene Anreicherung des Nuklides im
Schilddrüsenparenchym beidseits one Nachweis umschriebener fokaler Mehrspeicherungen.
In den statischen Aufnahmen der Schilddrüse nach 2 Stunden findet sich eine rückläufige Aktivitätsbelegung im
Schilddrüsenparenchym mit Mehrspeicherung in der nodulären Struktur links mittig
In der SPECT-CT-Untersuchung nach 2 Stunden findet sich eine fokale Anreicherung des Nuklides in der nodulären Struktur
links mittig.
In der Low-dose CT Darstellung findet sich nebenbefundlich eine polypoide Schleimhautschwellung in der Oberkieferhöhle
links
Sonographisch gesteuerte Feinnadelpunktion de Schilddrüse:
Unter sterile Kautelen komplikationslose ultraschallgesteuerte Punktion der nodulären Struktur links mittig
Das gewonne Material wird zur zytologischen Untersuchung eingeschickt.
Die nach 20 Minute angefertigte Kontrollsonographie zeigte kein zervikales Haematom.
Zytologisches Ergebnis:
Blutzellreiches Punktat mit Kolloid, daneben einzelne dysplasiefreien Thyreozyten. Keine atypischen Zellen nachweisbar. Bethesda-Klassifikation:I

Beurteilung:
Bekannte Schilddrüse uninodosa.
Die noduläre Struktur links mittig zeigt in der Schilddrüsen-MIBI-Szintigraphie eine vermehrte mitochondriale Aktivität und
zytologisch ohne diagnostisch verwertbares Ergebnis.
Aufgrund der positiven Schilddrüsen MIBI-Szintigraphie empfiehlt sich eine definitive Therapie im Sinne einer operativen
Sanierung.
Bis zur definitiven Therapie kann auf eine schilddrüsenspezifische Medikation verzichtet werden.
Eine erneute Kontrolle empfiehlt sich vier bis 6 Monate postoperativ.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten von rafael87.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420599

Hallo rafael87,

aslo eigentlich sollte  auch das weitere aktive Beobachten (Active Surveillance) eine Möglichkeit sein, ebenso wie die Wiederholung der Feinnadelpunktion, was bei Bethesda I ja auch empfohlen wird.

Der positive prädiktive Werte einer MIBI ist meist nicht sehr hoch, hängt allerdings auch immer davon ab, wie vorselektiert die Grundgesamtheit ist. Der positiveMIBI-Befund ist daher schwierig zu beurteilen.

Besser ist der negative prädiktive Wert der MIBI; aber das nützt hier nicht weiter.

Was für ein TIRADS wurde angewandt?

Viele Grüße

Harald

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420626

Wunderschönen guten Morgen und danke dir für deine Antwort.

Hallo rafael87,
aslo eigentlich sollte auch das weitere aktive Beobachten (Active Surveillance) eine Möglichkeit sein, ebenso wie die Wiederholung der Feinnadelpunktion, was bei Bethesda I ja auch empfohlen wird.

Beutet aber letztendliche für mich das ich dann alle X Monate zur Feinnadelbiopsie muss?
Ggf. mein Leben lang, um dann eventuell irgendwann die Nachricht zu bekommen, das Ergebnis ist ‚bösartig‘?

Dann stellt sich mir aber die Frage, warum alle drei Instanzen (Radiologe, Hausarzt und KH) mir eine Operation empfehlen. Wohl weil es eine präventive Maßnahme ist ‚falls doch was sein sollte‘ ?

Auf die Bethesda I Klassifizierung werde ich meinen Hausarzt aber morgen mal ansprechen.

Schade, dass ich das Forum erst so spät entdeckt habe.

Der positive prädiktive Werte einer MIBI ist meist nicht sehr hoch, hängt allerdings auch immer davon ab, wie vorselektiert die Grundgesamtheit ist. Der positiveMIBI-Befund ist daher schwierig zu beurteilen.
Besser ist der negative prädiktive Wert der MIBI; aber das nützt hier nicht weiter.

Damit hast du mich nun abgehangen.

Was für ein TIRADS wurde angewandt?

Sehr gute Frage, wie kann ich das herausfinden?
Im Befund lese ich selbst nur TRIADS 3.
Gehe aber mal davon aus, dass das nicht das ist, was du erfahren möchtest.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten von Harald.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420654

Hallo,

die Feinnadelpunktion würde man nur einmal wiederholen.

Bei TIRADS gibt es verschiedene Modelle; siehe

Forenthema: Thyroid Imaging, Reporting and Data System (TI-RADS)

Beim EU-TIRADS 3 würde man z. B. erst ab einer Größe des Schilddrüsenknotens von 2 cm punktieren, so wie ich es verstanden habe.

Generell: Wir können Dir hier keine Empfehlungen für oder gegen etwas gegeben, sondern nur Informationen mit denen du besser nachfragen kannst bei Deinen Ärzt*innen.

Hier noch der Hinweis: Forenthema: Merkblatt: Arzt-Patienten-Gespräch

Viele Grüße,

Harald

  • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten von Harald.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420714

Guten Morgen

Generell: Wir können Dir hier keine Empfehlungen für oder gegen etwas gegeben, sondern nur Informationen mit denen du besser nachfragen kannst bei Deinen Ärzt*innen.

Dessen bin ich mir bewusst. Letztendlich muss ich die Entscheidung selber treffen.
Jedoch bin ich kein Arzt von daher muss ich mich auch irgendwo auf die Meinung und Aussage der Ärzte verlassen. Allerdings möchte ich auch nicht unbegründet etwas entfernen lassen und den Rest meines Lebens mit den Folgen dessen leben (Hormone in Tablettenform nehmen etc.).

So wie sich der Befund für mich liest, kann keine Aussage darüber getroffen werden, ob der Knoten nun gutartig oder bösartig ist. Entsprechend soll präventiv entfernt werden.

Maan
Nutzer*In

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420716

Hallo Rafeal,

bei mir ist es ähnlich gewesen. Ich konnte mich nur schwer entscheiden was ich machen lasse. Aber immer mit dem „Vielleicht ist da was“ rumlaufen wollte ich letztlich auch nicht.

Bei meinem Knoten (knapp 2 cm) hieß es, man könne die Feinnadelpunktion machen oder aber gleich operieren, wäre beides nicht falsch🤔. Der Knoten ist auf jeden Fall auffällig. TIRADS 3 auch. Da soll man als Patient die richtige Entscheidung treffen🙄. Ich hab dann erstmal die Feinnadelpunktion gemacht, ohne aussagekräftiges Ergebnis, weil zu wenig Schilddrüsenzellen in der Probe waren. Diese wurde dann wiederholt, aber als Stanzbiobsie. Ergebnis war eine follikuläre Neoplasie, was dann die definitive Indikation zur OP war. Diese Neoplasien wären in 10% der Fälle bösartig. Mir wurde geraten die ganze Schilddrüse entfernen zu lassen, weil ich noch weitere Knoten hatte, die aber unauffällig wären.

Also OP und tatsächlich, es war ein Karzinom (minimalinvasives follikuläres SDCa mit limitierter Angioinvasion) . Als Zufallsbefund war ein weiterer Knoten ebenfalls bösartig (papilläres Mikrokarzinom). Beides zum Glück mit sehr guten Heilungsaussichten.

Also lange Rede kurzer Sinn… Die Punktion zu wiederholen ist sicher sinnvoll und auch Leitliniengerecht. In der Medizin arbeitet man ja mit Leitlinien, an die sich die Mediziner halten sollten.

Lg Manuela

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420721

Hallo Manuela,
vielen Dank für deinen Beitrag.

Genau das ist auch mein Problem – dauerhaft mit „Vielleicht ist da was“ in der Gedankenwelt weiterzuleben. Vor allem da ich sehr empfindlich und, sagen wir mal, psychisch labil bezogen auf solchen Sachen bin. Ich bin schon fast wahnsinnig geworden als der Knoten festgestellt wurde. Daher bin ich total hin- und hergerissen bezüglich der OP und weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich weiß lediglich, dass ich mich bei dem Gedanken an die OP alles andere als wohlfühle.

Auf der anderen Seite weiß ich nicht, was die Alternative ist. Die OP nun absagen und erneut eine Feinnadelpunktion durchführen? Was, wenn das Ergebnis erneut als Bethesda I klassifizierte wird?
Dann bin ich genauso schlau wie vorher.

Herje…. das ist alles doch einfach ein scheiß Thema. Entschuldigt die Wortwahl.
Allerdings bin ich seit Anfang der Woche schon total wahnsinnig und weiß auch nicht was ich machen soll.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 420725

Entschuldigt, ich kann meinen vorherigen Beitrag nicht bearbeiten.
Die Seite lädt dabei leider unendlich.

Meine Frage:
Mal angenommen der Knoten ist bösartig, macht es dann einen signifikanten Unterschied, ob ich die OP nächste Woche oder in beispielsweise zwei Monaten durchführen lassen?

Wenn es keinen Unterschied macht und es, salopp gesagt, nicht auf die zwei Monate ankommt, wäre es meiner Meinung nach doch erst mal sinnvoll, die Punktion zu wiederholen und dann entsprechend anhand des Ergebnisses zu entscheiden. Natürlich vorausgesetzt, es kommt irgendein aussagekräftiges Ergebnis zustande.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421026

Hallo zusammen

habe die OP gestern hinter mir gebracht. Laut Schnellschnitt OB. Entsprechend habe ich meine Schilddrüse noch drin. Der Knoten ist jetzt noch bei der ausführlichen Untersuchung und dann schauen wir weiter.

Allerdings brennt mein Hals wie sonst was und fühlt auch angespannt. Zudem habe ich schmerzen beim Schlucken und kann daher kaum essen.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421028

Hallo Rafael,

die Daumen sind gedrückt!

Baldige Besserung wünscht

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421050

Danke euch.
Halte euch auf dem Laufenden.
Ist es norma das die Narbe so spannt?

Ich kann den Kopf nicht gerade halten und dabei schlucken. Das schmerzt und die Narbe spannt dabei

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421057

Hallo Rafael,

das kann man jetzt so per Ferndiagnose schlecht einschätzen. Sprich den Arzt auf jeden Fall bei der nächsten Visite darauf an. Im Zweifelsfall bitte darum, einem HNO-Arzt konsiliarisch vorgestellt zu werden. Du bist ja sicher vor OP auch vom HNO untersucht worden, oder?

Natürlich ist eine Naht immer erstmal eine ungewohnte Struktur für deinen Körper. Der weiß aber sehr gut, was er nun zu tun hat, nämlich sich an die neuen Gegebenheiten anpassen, und das wird er tun. „Patient“ ist passenderweise auch das englische Wort für Geduld, und die brauchst du nun.

Und manchmal ist auch Ablenkung eine gute Sache, also Fragen für die nächste Visite aufschreiben und dann das Grübeln einstellen und erstmal einen Film anschauen oder Musik hören und einfach entspannen. ,-)

Viele Grüße

Frauke

 

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421115

Hallo miteinander.

Heute habe ich das Ergebnis bekommen das der Knoten gutartig war bzw. ist. Da bin ich froh das mir lediglich der Knoten entfernt worden ist.
Des Weiteren bin ich trotz der ganzen Sorgen und Ängste froh die OP gemacht zu haben. Diese Ungewissheit hätte mich sonst nicht in Ruhe gelassen.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Ich bin seit dem Vorabend der OP rauchfrei und werde das nun auch bleiben. Jedenfalls setze ich alles daran nicht wieder abhängig von Zigaretten zu werden und der sucht zu widerstehen.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monaten, 3 Wochen von rafael87.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421195

Das kann ich nur Unterstützen…rauchfrei ist SUPER

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421348

Guten Morgen zusammen,

irgendwie habe ich mir die postoperative Zeit anders vorgestellt, vor allem da bei mir lediglich der Knoten entfernt worden ist.

Die OP ist nun fast eine Woche her, dennoch fühle ich mich noch nicht wirklich gut.

Ich habe noch weiterhin schmerzen beim Essen beziehungsweise beim Schlucken. Es ist definitiv schon besser geworden, allerdings noch nicht ganz schmerzfrei. Sprechen ist auch noch anstrengend und ich muss öfters Luft holen als sonst.

Viel mehr aber stört mich die Tatsache, dass ich noch total madig und müde bin. Gefühlt könnte ich am liebsten den ganzen Tag nur schlafen. Weiterhin bin ich total lustlos, faul und meine „Lebensfreude“ ist noch nicht zurück. Als würde ich mich seit der OP in einer depressiven Phase befinden. Ich hoffe, das wird im Laufe der Woche noch besser. Möchte gar nicht wissen wie es mir gehen würde, hätte man mir die Schilddrüse oder ein Teil davon entfernt.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monaten, 2 Wochen von rafael87.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 421354

Hallo Rafael,

es ist immer leichter getan, als gesagt, aber Du musst den Kopf frei bekommen. Zwinge Dich aus dem Bett & geh eine Runde um den Block 🙂 fange an die Dinge zu machen, die Dir Spass gemacht haben.

Ich lag nach meiner Behandlung, Chemo & Bestahlung auch nur faul rum,bis es im Kopf geklickt hat & ich mir sagte, das bist du nicht,hoch mit Dir.

Du darfst keine sofortigen Wunder erwarten, es wird ,aber es braucht alles seine Zeit.

In diesem Sinne hoch mit Dir :-))

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: SD Operation (Kalter Knoten) am 7.6. – Zweifel und Sorgen

| Beitrags-ID: 432316

Hallo zusammen.
Mittlerweile geht es mir wieder besser und fühle mich auch wieder top fit. Sport funktioniert zum Glück auch wieder sehr gut. Konnte mich also erfolgreich aus dem Tief herausarbeiten.

Mittlerweile sind vier Monate seit der OP vergangen und ich habe aber immer noch mit Räusperzwang zu kämpfen. Gefühlt habe ich immer Schleim im Hals und muss mich daher räuspern. Ist das nach dieser Zeit noch normal?

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Briefumschlag.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen hat ein*e Nutzer*in Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.434 veröffentlichte Beiträge
27.880 veröffentlichte Themen
6.673 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick