Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

Milot
Teilnehmer

Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 260928

Hallo, ich bin neu hier und habe von der Schilddrüse so gut wie keine Ahnung.Beim Gesundheitscheck beim Hausarzt hat der vor etlichen Jahren einen Knoten in der Schilddrüse festgestellt und dann alle halbe Jahr Sonographie gemacht und den Knoten beobachtet. Im letzten Jahr dann war etwas mit dem TSH Wert nicht in Ordnung (Überfunktion) und er hat mich ins Krankenhaus überwiesen. Da wurde im August eine Sono und Szintigrapie gemacht. Da konnte die Schilddrüse aber nicht abgebildet werden und der Doc meinte, das da eine Entzündung/Autoimunerkrankung vorliegt. Da waren die Blutwerte wieder ok. Dann wurde im November erneut eine Szintigraphie gemacht, die Schilddrüse war wieder zu sehen, aber da waren dann auch kalte Knoten zu erkennen. Die Blutwerte waren jetzt in der Unterfunktion und ich bekam L-Thyroxin25 verschrieben. Da sagte mir der Doc, das kalte Knoten nur zu 2-5% bösartig seien. Gestern war ich zur MIBI Szintigraphie und danach sagte der Doc zu mir, es steht 50/50 ob gut-oder bösartig. Die Knoten auf dem Ausdruck waren schwarz, weiß nicht was das aussagt. Nun muß ich am nächsten
Mittwoch zur Feinnadelbiopsie. Ich bin total neben der Spur und denke, das Leben ist jetzt vorbei. Ich bin 56Jahre.
LG Petra

MaBiKa
Teilnehmer
medullläres CA, OP 1987

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390192

Hallo Petra,

selbst wenn sich die Befürchtung bestätigen sollte, das Leben geht weiter.
Ich weiß aus Erfahrung, die Diagnose ist wie ein Flugzeugabsturz! Ich wurde vor 35 Jahren aufgrund eines medullären SD-Carcinoms operiert hatte auch einen kalten Knoten (2,3 cm groß).

Es gibt im Leben Situationen, wo man sich selbst an der Hand nehmen muß.

Ich wünsche Dir alles Gute und denke daran „Es gibt immer einen Weg!“

MaBiKa

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390193

Hallo,

willkommen bei uns im Forum!

Was bisher bei dir gemacht wurde an Diagnostik, ist nicht ausreichend, um sagen zu können, dass es bei deinen Knoten es sich um Schilddrüsenkrebs handelt.

Die MIBI-Szintigraphie ist nur gut, um ausschließen zu können, dass es kein Krebs ist, aber ob es Krebs ist, dafür ist sie nicht besonders gut.

Tc-99m-MIBI-Szintigraphie

Die MIBI-Szintigraphie ist ein weiteres nuklearmedizinisches Verfahren, um Knoten bezüglich eines Krebsverdachts beurteilen zu können bzw. um einen Krebsverdacht auszuschließen. In den nationalen und internationalen Leitlinien bzw. Empfehlungen zur Abklärung des Schilddrüsenknotens gibt es keine Empfehlung für die MIBI-Szintigraphie.
Eine verminderte Anreicherung im Szintigramm lässt mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 97 % vermuten, dass der Knoten gutartig ist (=negativer prädiktiver Wert).

Bei einer vermehrten Anreicherung ist allerdings die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei dem Knoten um ein Karzinom handelt, gering. In Studien werden Zahlen von unter 10% bis 65% genannt.

aus Kap. 3.1. Knoten und Krebsverdacht

Wichtig ist die Feinnadelpunktion, da kann man dann eher das Risiko einschätzen, ob es Schilddrüsenkrebs ist.

siehe unsere Broschüre: Knoten der Schilddrüse – Inhaltsverzeichnis und besonders die Kapitel:

Habe das Thema ins Forum Schilddrüse allgemein verschoben.

Viele Grüße,
Harald

Es ist vollbracht!

Unsere neue Website ist Online. Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen!
Was ist Neu auf der neuen Website?

Milot
Teilnehmer

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390194

Danke für eure Antworten und für die Links lieber Harald. Trotzdem mache ich mir größte Sorgen und bin neben der Spur.

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390195

Hallo Milot,

kann gut verstehen, dass dich dieses Risiko, dass es vielleicht Schilddrüsenkrebs ist, sehr mitnimmt.

Am besten hälst Du Dich aber erstmal an unsere Broschüre: Knoten der Schilddrüse – Inhaltsverzeichnis

Und zur Vorbereitung des Gesprächs mit dem Arzt/der Ärztin hier unser Merkblatt: Arzt-Patienten-Gespräch.

Du musst Dir im Klaren sein, bei uns schreiben vorwiegend die Betroffenen bei denen was schief lief, oder die keine gute Diagnose hatten.

Die überwiegende Mehrzahl hatte keine Probleme, leben gut mit Ihrem Knoten oder wenn operiert, gut ohne Schilddrüse, und dann gibt es eben auch kaum etwas zu berichten.

Versuche ein Schritt nach dem anderen zu gehen, sprich mit deiner Familie und mit Freunden über Deine Ängste.

Viele Grüße
Harald

Es ist vollbracht!

Unsere neue Website ist Online. Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen!
Was ist Neu auf der neuen Website?

Milot
Teilnehmer

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390196

Hallo ihr Lieben, heute Morgen war ich zur Feinnadelbiopsie. Die Ärztin hat zweimal in den Knoten gestochen. Ich habe sie noch einige Dinge gefragt, ob man am Blutbild oder der Sono erkennen kann ob es sich bei dem Knoten um Krebs handelt was sie aber verneinte. Der Knoten ist in der Sonografie echoarm sagte sie. Ich war schon den ganzen Morgen völlig durch den Wind und das wird sich die nächsten Tage wohl auch nicht ändern, denn sie sagte das es 5-7Tage dauert bis das Ergebnis da ist. Bei mir wurde im Herbst auch eine Thyreoiditis de Quervain diagnostiziert, aber nichts weiter behandelt ausser L-Thyroxin. Ich habe Angst vor der Diagnose und würde mich gerne in mein Schneckenhaus zurückziehen.

Jan
Teilnehmer
follik. SD-Ca; OP 04-05/2001

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390197

Liebe Petra,

ich kann mir vorstellen, dass du dich zwischendurch miserabel fühlst. Und: Ich möchte dir Mut machen, gerade für den Fall, dass dein SD-Knoten bösartig sein sollte.

SD-Krebs ist in den allermeisten Fällen sehr gut behandelbar. Die weitaus überwiegende Mehrzahl der Patienten kommen nach OP, ggf. RJT, AHB bzw. Reha sowie Einstellung auf die „richtige“ T4-Substition (L-Thyroxin) bald wieder im „normalen“ Leben an.

Meine Diagnose liegt jetzt 20 Jahre zurück und ich fühle mich „altersgemäß“ 😉 gesund. An den Krebs erinnern mich nur noch die morgendliche Tabletten-Einnahme und die jährliche Kontrolle im Rahmen der Nachsorge.

Gleichwohl drücke ich dir die Daumen, dass der Knoten doch ein „gutartiger“ sein möge … :daumen:

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Milot
Teilnehmer

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390198

Ich danke dir für´s Daumendrücken lieber Jan 🤗

Milot
Teilnehmer

Antwort auf: Schlechte Nachricht (Diagnostik von Schilddrüsenknoten)

| Beitrags-ID: 390199

Heute habe ich das Ergebnis der Feinnadelbiopsie erhalten. Es wurden keine bösartigen Zellen gefunden, aber der Knoten steht jetzt unter Beobachtung und ich muß in einem halben Jahr wieder zur Kontrolle so wie vorher auch schon. Am Donnerstag muß ich wieder zur Hausärztin zur Blutkontrolle um zu sehen ob und wieviel L-Thyroxin ich nehmen muß. Z. ZT. nehme ich die 25´ger. Vielleicht normalisieren sich die Werte nach der Thyreoiditis de Quervain auch wieder. Auf jeden Fall ist mir ein Stein vom Herzen gefallen und die Tage des Wartens auf das Ergebnis haben mir die Nerven geraubt und ich habe mich total bescheiden gefühlt. Dies ist ein ganz, ganz tolles Forum. Hier bekommt man ganz viel Unterstützung und Hilfe und dafür möcht ich mich ganz dolle bedanken :kiss:

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Briefumschlag.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

Insgesamt sind 42 Benutzer*innen online: 0 Nutzer*innen und 42 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick