Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Herbsttreffen 2013

Silvie65
Nutzer*In

Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 252891

Hallo ihr Lieben!

Ich danke 😆 für ein großartigen Tag in Wiesbaden :D ! Jetzt haben viele von Euch eine Stimme und ein Gesicht und auch wenn ich noch nicht lange dabei bin, habe ich mich sehr gut angenommen gefühlt. Schön, dass es Euch alle gibt 😆
Besonders liebe Grüße nach Berlin zu Ute und Harald. Ganz großes Kompliment :D
Viele Grüße auch nach Düsseldorf zu Beate. Ich bin beeindruckt von dem was Du leistest.
Wir sehen uns nächstes Jahres wieder und hoffentlich hat sich dann bei mir im Lahn-Dill-Kreis auch schon einiges getan 😉 ( Wir wollen doch die magische 500 vollmachen)

Grüße auch an all die anderen, die ich gesprochen und nicht namentlich erwähnt habe, seid herzlich umarmt und macht weiter so
😆 😆 😆

Silvie65
Vi

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357627

Hallo,

ich häng mich hier einfach ran :8)
Bin auch schon wieder daheim, jeden Zug erwischt :pipe:

Vielen Dank an die Organisatoren Karl, Ute und Harald! (hoffe ich habe niemanden vergessen, der beteiligt war?) :flower:
Und auch an Jan, der viel Mühe insbesondere in die Vorbereitung des Workshops gesteckt hat.

Es waren zwei schöne Tage mit netten Gesprächen, und auch einige Leute habe ich wieder kennengelernt.

Bis nächstes Jahr in – Magdeburg 😉 :?:

Viele Grüße euch allen,
Maria

Als Fördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Verein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!
:daumen:

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357628

Vielen Dank an die Organisatoren! Es war nützlich nach Wiesbaden zu fahren.

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357629

So, ich häng mich auch mit dran.

Ebenfalls vielen Dank an die „Berliner“ für ihre tolle Organisation, Harald und Jan für die Moderation und allen anderen für ihre in diesem Jahr besonders aktive Teilnahme.

Für mich hat das Herbsttreffen durch die sehr interaktive Café-Komponente sehr viel gewonnen. Die Kommunikation zwischen den Teilnehmern war für mein Gefühl aktiver als bei den letzten Treffen und, was mir besondrs wichtig erscheint: Wir haben alle zusammen nicht nur gelernt, sondern am Ende etwas doch ziemlich konkretes und greifbares fabriziert, was ganz sicher weitere Anwendung erfahren wird, sei es in Form einer Broschüre/eines Merkblatts oder auch als Grundlage unseres Beitrags zum DGN-Kongress. Ich denke, das wird bei vielen auch als Motivation nachwirken.

Diese Form der aktiven Mitwikrung der Teilnehmer hat für mich jetzt schon viel Potential bewiesen und ist sicher, vielleicht mit Abwandlungen, auch ein Gewinn für zukünftige Treffen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Ihr habt alle zum Gelingen dieses Treffens beigetragen.

Viele Grüße
Karl

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357630

Hallo,

zwar nicht zu Hause – aber bei Mutter gut angekommen.

Finde das Herbsttreffen hat einen großen Schritt diesmal nach vorne gemacht, mit dem SD-Krebs-Cafe habe wir eine tolle Form gefunden, alle einzubinden.

Mir hat das Treffen Spaß gemacht, und hatte den Eindruck, dass viele viel für sich mit nehmen konnten von diesem Treffen.

Herzliche Grüße
Harald

PS: Leider war das Hotel wohl doch zu kalt, habe nun leichte Halsschmerzen, hoffe es wird nicht schlimmer

Es ist vollbracht!

Unsere neue Website ist Online. Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen!
Was ist Neu auf der neuen Website?

Jan
Nutzer*In
follik. SD-Ca; OP 04-05/2001

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357631

Liebe Leute,

:magician: nach angenehmer Rückreise in Gesellschaft von „BeateDue“ und „Düsseldorfer“ bin ich nun wieder daheim und blicke zurück auf ein erlebnisreiches Treffen.

:secret: Mit „Get Together“ und „Steh-Imbiss“ war der Freitagabend erstmals so gestaltet, dass jeder zu einer für ihn passenden Zeit im Hotel eintreffen und ungezwungen Kontakte zu anderen Teilnehmern knüpfen konnte.

:flower: Wer hätte gedacht, dass in Wiesbaden an jeder Ecke warmes Salzwasser aus der Erde sprudelt? Ich jedenfalls war überrascht, auch wenn ich den Stadtrundgang mehr zur Kommunikation als zur Information genutzt habe.

:PC1: Gut gefallen haben mir die Vorträge aus unseren Arbeits- und Projekt-Gruppen. Sie haben gezeigt, dass unser Verband lebendig ist und vom Mit-Tun vieler lebt!

:DR: Frau Prof. Dr. Singer ist es einmal mehr gelungen, in anschaulicher Weise das Augenmerk auf die psychosoziale Situation von SD-Krebs-Patienten zu lenken. So verging die Stunde schneller als gedacht.

:clap: Sehr gefreut habe ich mich über die vielen Ideen und die praktischen Vorschläge zum Thema „Gespräche mit dem Arzt auf ‚Augenhöhe‘ führen“. Und ich bin sehr gespannt auf die Aktivitäten der Arbeitsgruppe, wenn sie die Ergebnisse unseres Workshops „SD-Krebs-Kaffee“ in eine handhabbare Anleitung übersetzt.

:cook: Leider wurden mir zum Abendessen im „Paulaner“ völlig ungeniessbare Pfifferlinge serviert, sodass ich reklamieren musste. Trotzdem ist es uns wunderbar gelungen, eine gute Atmosphäre für den Austausch untereinander zu gestalten.

:dancing: Die Statistik vom „Ohne Schilddrüse Lauf“ (3 Läufer, 1 Walkerin und ca 10 Spaziergänger) zeigt, wie groß das Bedürfnis nach Bewegung schon am frühen Morgen sein kann. Beim Brunch danach kamen wir wieder zu Kräften.

:friend: Wertvoll war es, während der „offenen“ Vorstands- und Beiratssitzung soviel Feedback zu diesem Treffen zu bekommen – verbunden mit ersten Überlegungen für die Planung des Herbsttreffens 2014. Zudem konstiuierte sich eine kleine Arbeitsgruppe für ein „Nachsorge-Heft“ und es wurden Gedanken zum Arzt-Patienten-Symposium auf dem DGN-Kongress 2014 sowie zum Gruppenleiter-Treffen 2014 diskutiert. Toll, dass sich etliche Mitglieder daran beteiligt haben!

:sick1: Mit dem Hotel waren viele von euch nicht glücklich und wegen der defekten Heizung hat die Geschäftsführung uns das Frühstück zur Übernachtung nicht berechnet. Mir persönlich gefiel der morbide Charme des Hauses durchaus.

:boat: Für das nächste Treffen wollen wir versuchen, ein schönes Tagungszentrum zu bekommen – z.B. von einem gewerkschaftlichen oder kirchlichen Träger. Ute will sich schon bald darum kümmern.

Bianca
Nutzer*In
pap. Carcinom 2003 + Hypopara

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357632

Hallo liebe Leute!

Dieses Herbsttreffen war genau nach meinem Geschmack! Menschen wiedertreffen und neu kennenlernen, Vorträge, Erkundung der Stadt, eine neue Herausforderung für mich mit der Übernahme der Leitung der AG Arztgespräch und das alles gewürzt mit einem unvergleichlichen Hotelabenteuer. 😆

Gespannt bin ich auf die weiteren Planungen für das nächste Herbsttreffen :8) in M………..g?! Wir werden sehen!

Viele Grüße
Bianca

Roliboli
Nutzer*In

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357633

Hallo zusammen!

Auch ich möchte mich anschließen. War ja zum ersten Mal bei einem Herbsttreffen dabei und muss sagen, dass ich selten (wenn überhaupt) so viele super nette Leute “ auf einem Fleck“ kennengelernt habe.
War ein sehr schönes und sehr informatives Wochenende :D
Mal vom Hotelzimmer abgesehen, zum Glück keine Frostbeulen bekommen 😆
Werde auf jeden Fall versuchen, im kommenden Jahr wieder teilzunehmen!

Liebe Grüße auch an die, die mir nicht mehr alle namentlich (waren zu viele) bekannt sind :D

Roland (roliboli)

blue-bird3
Nutzer*In
med. SD-Ca

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357634

Hallo zusammen,

auch ich möchte mich recht herzlich bei allen bedanken, die durch ihre Teilnahme zum Gelingen beigetragen haben, besonders danke ich den Organisatoren für die gute Vorbereitung.
Ich als Neuling wurde gleich am Freitagabend sehr nett aufgenommen und fühlte mich integriert.
Insgesamt war es eine sehr gute Mischung aus Kommunikation und Information. Auch die Bewegung an der frischen Luft kam nicht zu kurz.
Auf dem Herbsttreffen habe ich keine Müdigkeit gespürt, aber am Montag war ich platt, d.h. ich habe sehr viel geschlafen.
Wenn ich es einrichten kann, werde ich im nächsten Jahr wieder teilnehmen.

Alles Gute
Erika

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357635

Hallo, alle zusammen,

auch ich bin wieder zu Hause gelandet, wenn auch nicht auf direktem Weg, da mein Zug einen technischen Defekt hatte.
Kurz vor Berlin mußten wir alle auf einen anderen Zug warten und umsteigen. Der neue Zug war dementsprechend überfüllt. :(

Mir hat es in Wiesbaden mit euch allen sehr gut gefallen. Es war für mich sehr informativ und aufregend euren Forumsnamen mit einem Gesicht in Verbindung zu bringen. 😯

Leider waren die Zimmer doch recht kalt, so dass ich mir eine leichte Blasenentzündung zugezogen habe. Aber da muss ich jetzt durch. Nehme nun pflanzliche Antibiotika und hoffe, dass schnell in den Griff zu bekommen.

Nun heißt es – Aufarbeiten, Gedanken zum „Nachsorge-Heft/Krebsausweis“ machen und die Unterkunftssuche für das nächste Herbsttreffen in Angriff nehmen.:PC1: :nut: :PC1:

Ich für meinen Teil freue mich, hier in der Geschäftsstelle, für euch da zu sein und die Eine und/oder den Anderen wieder zu hören/sprechen/sehen.
Bis dahin…:lol: 😆 😆

Viele Grüße
Ute

Jan
Nutzer*In
follik. SD-Ca; OP 04-05/2001

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357636

Liebe Heike,
ich antworte hier auf den Teil in deinem http://www.sd-krebs.de/phpBB2/viewtopic.php?p=128259#128259 (aus dem Thema „Titel Arzt-Patienten-Symposium – Bitte um Vorschläge“), der aus meiner Sicht an dieser Stelle (Rückschau auf das Herbsttreffen) gut passt:

Wann wird es denn einen Bericht zu den konkreten Ergebnissen von Café und Co geben?

Die (vorläufigen) Ergebnisse des Workshops sind Poster mit Aussagen zur folgenden Fragestellung:

Was kann ich beitragen,damit ich nach demArzt-Gesprächmehr weiß als vorher …
A … fortlaufend, während der gesamten Behandlungsdauer
B … in der näheren Zeitvor dem nächstenGesprächstermin
C… währenddes Gesprächs
D …in der näheren Zeit nach dem Gespräch
E… wenn mir späternoch etwas einfälltzum Gespräch

Gleich im Anschluss an den Workshop bildete sich eine Arbeitsgruppe (Leitung: Bianca), welche die Aussagen in ein „Papier“ (Broschüre, FAQ …) mit „Handlungsanweisungen“ für Betroffene (Patienten) fassen wird.

Das „Papier“ soll u.a. Grundlage für das Arzt-/Patienten-Symposium auf dem DGN-Kongress 2014 sein. Daraus ergibt sich der zeitliche Rahmen.

Es gibt aber – bei aller Partnerschaft ein tatsächliches Wissensgefälle zwischen Arzt und Patient – inwieweit ist das hier mit im Blick?

Partnerschaft bedeutet für mein Verständnis, dass der Arzt sein Mehr an Wissen nicht als „Machtmittel“ nutzt. Vielmehr sollte er auf einem dem individuellen Patienten gerecht werdenen Niveau über die Krankheit informieren und geplante Therapien, Behandlungsalternativen etc. mit dem Patienten (und ggf. dessen Begleitern) besprechen. Dazu kann der Patient einen Beitrag leisten.

Olivia
Nutzer*In
SD-Ca. 2003, M. Basedow

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357637

Hallo zusammen,

leider hat mir die Nicht-Heizung im Hotel eine fette Erkältung eingebracht. Charme hatte das Hotel durchaus, aber Fürstenhof Wiesbaden mache ich – wenn überhaupt – nur noch im Sommer :D .

Ein schönes Treffen und auch ich habe mich gefreut, die üblichen Verdächtigen wieder zu treffen und auch neue Leute kennenzulernen. Der Zug zurück war pünktlich und es war wie mit jedem Herbsttreffen: Zu kurz war`s!

Liebe Grüße an alle
Olivia

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357638

Moin alle,

aufgrund familiärer Umstände komme ich erst jetzt dazu, mich zu melden.

Ich fand das Herbsttreffen extrem kurzweilig und habe mich gefreut, eine Menge Leute wiederzusehen und neue Leute kennenzu lernen.

Die Organisation vorweg habe ich als sehr professionell empfunden. Ich kam mir schon fast vor wie der Teilnehmer einer (Firmen-)Konferenz.

Mit dem Hotel hatten wir wirklich Glück. Die Zimmer waren geräumig und (mir schon fast zu) warm. Wie das sein kann? Nun, der Fürstenhof hatte unsere Reservierung verschlampt (dem Herrn seis gedankt) und wir mussten ausweichen. :)

Das World-Café mit dem mind-map habe ich als eine großartige Methode kennengelernt, viele Menschen in kurzer Zeit ein Thema bearbeiten zu lassen. Ich hätte mir allerdings eine längere Einführung für das mind-map gewünscht. Zunächst war mir nicht klar, was jetzt eigentlich von mir erwartet wurde. Da die Zeit für einen längeren Vortrag nicht gereicht hätte, ist es vielleicht beim nächsten Mal eine Option, im Forum eine Beschreibung der Methode bereitszustellen und bei der Einleitung darauf hinzuweisen.

Die traditionellen Elemente des Herbsttreffens (Stadtführung, Vereinsvorstellung und Arzt-Vortrag) haben mir wieder sehr gut gefallen (besonders der Vortrag der AG Hypopara (höhöhö ;) )). Frau Prof. Singer persönlich kennenzulernen fand ich sehr angenehm.

Die Form, wie am Sonntag die offene Vorstands-/Beiratssitzung durchgeführt wurde fand ich ebenfalls gut. Ich fühlte mich nicht als Zuhörer oder Beobachter, sondern eher als Teilnehmer.

Alles in allem: Ein gelungenes Herbsttreffen. Ich werde alles daran setzen, 2014 wieder dabei sein zu können.

Dank an die Organisatoren!

Viele Grüße,
Dieter

Nicht die Krankheit bestimmt dein Leben, sondern Du selbst!

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357639

Tja, wie soll ich es sagen:
ich habe gerade einen kleinen Beitrag verfasst und formuliert,

-wie gut mir das Große Herbsttreffen gefallen hat
-wie nett die Teilnehmenden waren,
-wie wenig ich frieren musste trotz ausgeschalteter Heizung,
-wie gut mir Wiesbaden gefallen hat,
-wie unkompliziert die An- und Abreise klappte,
-wie gut organisiert das Treffen war,
-wie lecker das Essen war

usw. usw.

und dann ist mir der Rechner abgestürzt und der Beitrag war weg,
daher gibt es jetzt nur diese Zusammenfassung.

Raffael/Düsseldorfer

Viele Grüße

Raffael

Deine regelmäßige Unterstützung als Fördermitglied oder Aktives Vereinsmitglied
hilft uns sehr!

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357640

Liebe Organisatoren des Herbsttreffens,

Auf diesem Weg bedanke ich mich sehr herzlich für die super gute Organisation der Veranstaltung. Ich fühlte mich SOFORT aufgenommen und habe soooooo viele nette Leute getroffen, mir hat es so gut gefallen, daß ich im nächsten Jahr gerne dabei bin.

Das Essen war richtig gut, das Hotel hatte wirklich Charm und den Komfort aus dem letzten Jahrhundert, ist doch schwer zu finden oder, ich fand das Personal wirklich sehr nett und unkompliziert.

Die Stadtführung und die Vorträge waren sehr interessant und informativ, auf jeden Fall kurzweilig.
VIELEN DANK

:D Grüße von Andrea

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357641

Es war wirklich ein großartigen Tag in Wiesbaden! Der Vortrag von Frau Prof. Dr. Susanne Singer (foto unten) war informativ und das Wichtigste – gezeigt, dass wir nicht allein gelassen.
Für mich war auch wichtig: ich habe hier eine Menge Broschüren über die Krankheit gefunden und mitgenommen.

Olivia
Nutzer*In
SD-Ca. 2003, M. Basedow

Antwort auf: Herbsttreffen 2013

| Beitrags-ID: 357642

Hallo zusammen,

ein gelungenes Treffen, vielen Dank nochmal an alle. Hier gibt es ein paar Fotos von mir:
https://www.flickr.com/photos/110201098@N03/

Liebe Grüße
Olivia

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Ordner.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

Insgesamt sind 34 Benutzer*innen online: 0 Nutzer*innen und 34 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick