Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Kann die Schilddrüse nachwachsen.

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 11.01.2023 - 16:34 von olga-maria.

Kann die Schilddrüse nachwachsen.

| Beitrags-ID: 235358

Ich wurde am 05.06.04 an der Schilddrüse operiert und dann wollte ich fragen kann die Schilddrüse wieder nachwachsen bzw, können da wieder Knoten (Zysten) entstehen. Hatte vorher eine Schilddrüsenüberfunktion mit zwei kleinere Knoten und eine etwas größere Zyste. Meine rechte Schilddrüsenlappen ist komplett entfernt worden und meiner linker zum Teil. Nehme jetzt jeden Tag eine Tabletten L-Thorax(in).

Gruß Manuela

Antwort auf: Kann die Schilddrüse nachwachsen.

| Beitrags-ID: 266888

Hallo Manu,

ja die Schilddrüse kann wieder nachwachsen, darum ist es wichtig dass Du richtig mit Hormonen eingestellt wirst.
Es braucht allerdings am Anfang reichlich geduld, d.h. immer erst nach ca. 6 Wochen weiß man, ob man die richtige Dosis hat.

Viele Grüße
Harald

BeateMitglieder-Beirat SD-Krebs 2000 (pap. + foll.)

Antwort auf: Kann die Schilddrüse nachwachsen.

| Beitrags-ID: 266889

Hallo Manu,

ja, die SD ist eines der wenigen Organe, das nachwachsen kann!

Nach einer teilweisen SD-Entfernung gibt es Ärzte, die sagen, man könne auch ohne Hormone leben, der verbliebene Lappen würde das schon schaffen – und das funktioniert auch oft, der verbliebene SD-Lappen, stimuliert durch die anfängliche Unterfunktion nach der OP und den dadurch angestiegenen TSH-Wert, wächst und produziert ausreichend Hormone.

ABER oft hat man dann ein paar Jahre später (oft erst nach 10, 15 oder 20 Jahren) wieder dasselbe Problem : Knoten! Und dann muss man WIEDER unters Messer, und das ist ja vielleicht doch nicht so toll, wenn man es vermeiden kann.

Es ist ja eigentlich ganz logisch: wenn schon die KOMPLETTE Schilddrüse es nicht, oder nur unter grossen Mühen, geschafft hat, ausreichend Hormone zu bilden, und vor lauter Anstrengung zu Knoten entartet ist – wie soll das denn eine HALBE Schilddrüse (oder noch weniger) problemlos schaffen können?

Daher würde ich auf jeden Fall empfehlen, nach einer Teilresektion Hormone einzunehmen – die Schwierigkeit dabei ist, sie richtig zu dosieren, genug, um die Rest-SD zu entlasten, aber nicht so viel, dass sie komplett ruhiggestellt wird (die SD produziert ja einige Hormone, die man mit den Tabletten alleine nicht zuführen kann : T1, T2, T3, Calcitonin – wovon man bei vielen noch gar nicht ganz weiss, wofür sie eigentlich gut sind, aber für irgendetwas sicherlich!) Daher ist die Einstellung mit einem Rest SD oft etwas schwieriger als ganz ohne SD, weil das Gewebe mal mehr, mal weniger eigene Hormone produziert – es hat aber trotzdem auch Vorteile, noch ein bisschen eigene SD zu besitzen.

Übrigens handelt es sich beim Vorstehenden vor allem um Leute, die wegen KALTEN Knoten operiert wurden – bei dir, Manuela, ist der Fall noch ein bisschen anders, denn du hattest ja vorher eine ÜBERfunktion! Wurde diese durch HEISSE (überproduktive) Knoten verursacht, oder waren die Knoten kalt (unproduktiv) und die ganze Schilddrüse überaktiv? Falls die ganze SD überproduktiv war: wurden bei dir die Antikörper bestimmt, um zu sehen, ob es sich eventuell um Morbus Basedow handelt? Bei dieser Krankheit können nämlich eventuell die Antikörper nach der OP die Rest-SD attackieren und wieder zum Vergrössern und übermässigen Hormonproduzieren anregen. Bei einer „normalen“ Überfunktion ohne Antikörper funktioniert es aber gut, wenn man einen Teil der SD entfernt – und bei HEISSEN Knoten, in einer ansonsten normalen SD, natürlich auch.

Das Wichtige ist jetzt in jedem Fall, deine Hormone regelmässig zu nehmen und regelmässig die Blutwerte zu überprüfen (das erste Mal 6 bis 8 Wochen nach Beginn der Hormoneinnahme, und nach jeder Dosisänderung mindestens 6 Wochen warten!). Bei den meisten Leuten klappt die richtige Einstellung ziemlich schnell.

Viele Grüsse!

Beate

Hannelore will
Gast

Antwort auf: Kann die Schilddrüse nachwachsen.

| Beitrags-ID: 425892

Bei  mir  wurde Schilddrüse  und Nebenschildrüsen entfernt,kann da noch  was nach wachsen?

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Kann die Schilddrüse nachwachsen.

| Beitrags-ID: 425916

Hallo Hannelore,

wenn die Nebenschilddrüsen komplett mit entfernt sind, wird dies in der Regel zu einem permanenten Bedarf an medikamentöser Therapie führen, also ein Vitamin D-Präparat (Rocaltrol, Alphacalcidol) plus Calciumtabletten und/oder PTH zum Spritzen (Natpar). Wenn noch ausreichend gut mit Blut versorgtes Nebenschilddrüsengewebe verblieben ist, kann sich die Nebenschilddrüsenfunktion nach einiger Zeit erholen. Das ist nach Total-OP der Schilddrüse allein schon wegen der gemeinsamen Blutversorgung beider Drüsenbereiche aber weniger wahrscheinlich.

Viele Grüße

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monaten von InSeNSU.
olga-maria
Gast

Antwort auf: Kann die Schilddrüse nachwachsen.

| Beitrags-ID: 437852

halo,

bei mir wurde meine schilddrüse von eigenen körper zerstärt, das ich jetzt keine habe. Kann in diesem fal die schilddrüse wieder nachwachsen?

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Pfeil links.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.533 veröffentlichte Beiträge
27.959 veröffentlichte Themen
6.756 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick