Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

sandi
Nutzer*In
Hashimoto

SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 238609

Hallo Ihr lieben,

habe von einem Bekannten erfahren, dass seine Frau vor 10 Jahren SD OP hatte und seitdem Tabletten einnehmen muss.
Jetzt hatte sie Brustkrebs, und laut meinem Bekannten haben die Ärzte gesagt, dass es erwiesen ist, dass das von den SD Hormonen kommen kann.

Also kann ich von den Tabletten die ich selber ja auch einnehme, irgendwann mal Brustkrebs kriegen???

Weiß von Euch auch jemand dass sowas erwiesen ist? Also mein Bekannter hat echt gemeint die Ärzte hätten das gesagt.

Alles liebe
Eure sandi

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283362

Benutzer wurde gelöscht

sandi
Nutzer*In
Hashimoto

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283363

Hallo Diddelfinchen,

also er hat das vollkommen ernst gemeint, hat extra noch gesagt, “ ich will Ihnen keine Angst machen, aber lt. Ärzten..“ und so weiter.
Naja, muss ja nicht so sein, KANN vielleicht…

liebe Grüße

sandi

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283364

Benutzer wurde gelöscht

sandi
Nutzer*In
Hashimoto

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283365

Hallo Diddelfinchen,

weiß jetzt nicht genau welchen Beitrag Du meinst, aber wahrscheinlich den, wo sie schreibt das SD Krebs auch andere Krebsarten hervorrufen kann, oder?
Aber in dem Fall den ich meine, kommt das von den Tabletten, laut meinen Bekannten.
Weiß jetzt auch nicht genau, was stimmt. Mal sehen, vielleicht wissen andere auch noch was…

sandi 🙄

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283366

Hallo Sandi,

in dieser Form (Tabletten) habe ich sowas noch nie gehört, geschweige denn gelesen.

Allerdings gibt es Vermutungen, dass eine primäre Schilddrüsenunterfunktion vor Brustkrebs schützt. Und man vermutet, dass die Schilddrüsenhormone eine Rolle spielen bei der Entstehung von Brustkrebs. Quelle: Thyroid hormone and breast carcinoma Massimo Cristofanilli et.al. in
Cancer
Volume 103, Issue 6 , Pages 1122 – 1128
Published Online: 14 Feb 2005
Copyright © 2005 American Cancer Society

Vor Jahren hatte ich allerdings mal eine gegenteilige US-amerikaische Studie gefunden (finde Sie leider nicht wieder), bei der SD-Krebs-Patientinnen mit einer anderen Gruppe verglichen wurden. Und hier zeigte sich, dass diese ein etwas höheres Risiko hatten, an Brustkrebs zu erkranken.
Die These/Vermutung (!!!) war, dass die Schilddrüsen-Unterfunktion – nicht die Strahlung bei der RJT – für das höhere Brustkrebsrisiko verantwortlich sei.

Und nun gibt es gerade eine neue Studie, dass bei SD-Krebs ein etwas höheres Risiko besteht an einem zweiten Krebs zu erkranken (siehe http://sd-krebs.de/phpBB2/viewtopic.php?t=5489 ) , wobei man bislang nur vermuten kann, was die Ursache ist.

Alle drei Studien sind retrospektiv Studien (es werden Daten im Nachhinein ausgewertet, was immer eine Fehlerquelle ist), mit denen kann man nur eine erste Thesen/Vermutung aufstellen.

Was die genauen Zusammenhänge sind, können diese Studien nicht so ohne weites feststellen, dem entsprechend vorsichtig formulieren die Autoren dann ihre Thesen.

Ich werde auch mal unseren wissenschaftlichen Beirat bitten, wie sie diese Studien beurteilen.

Viele Grüße
Harald

Brita
Sd-Krebs,papillär.2002

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283367

Hallo Ihr beide,

….man kann sich aber auch mit allem verrückt machen!

Ich muss das gerade mal loswerden, weil ich auch zu den Überängstlichen und Fast-Hypochondern gehöre, die immer auf die Gesundheit achten und die Familie dauernd damit behelligt…. und dieser Satz oben sagt mein Mann recht oft zu MIR!

Wenn ich z.B. Gesundheitsmagazine lese, finde ich garantiert JEDES Mal etwas Bedenkliches, etwas, was Sorgen auslöst, etwas, was mir aufzeigt, wie man besser und gesünder leben könnte; neue Erkenntnisse, die beunruhigen….

Ist das der Sinn des Lebens ? Sich dauernd Sorgen machen müssen wegen der Gesundheit ?

Es gibt doch 1001 Risiken, Krebs zu bekommen, was man so liest. Und wenn man sich 1001 mal dagegen wappnet, dann bekommt man vielleicht etwas anderes oder hat einen Unfall.

Ich bin selber anfällig gegen all dieses ängstliche Achthaben auf gesundes Leben und Vermeiden von krankmachenden Faktoren.

Deswegen meine ich jetzt hier, dass man auch übertreiben kann damit.

Wenn wir keine SD mehr haben und Tabletten nehmen müssen, können wir es nicht ändern. Ist also müßig, über etwaige Mutmaßungen irgendwelcher Ärzte zu spekulieren.

Lasst uns lieber LEBEN, statt uns verrückt zu machen!!

Viele Grüße,

Brita

sandi
Nutzer*In
Hashimoto

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283368

Hallo Brita,

da hast Du sicherlich recht, ich hab auch ehrlich gesagt, keine Angst vor Brustkrebs oder dergleichen, wollte das halt nur mal ansprechen da dies hier ein Forum ist, wo man sich ja informieren kann.
Ich selber mach mir da keine Gedanken denn wie Du schon sagst, es kann immer was sein, Rauchen, Passivrauchen, unfall, anderen Krebs usw…

Aber im Forum will man sich ja informieren und dies Info wollte ich halt mal reinstellen bzw einfach mal abklären ob da was dran ist.

Schönen Abend Brita

sandi

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283369

Benutzer wurde gelöscht

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283370

hallo,

ich hatte mal wo gelesen, wenn man zusätzlich T3 einnimmt ist man gefährdeter für krebs.
weis auch nicht ob da was dran ist, bei uns wird nur T4 verschrieben. wird schon auch seinen grund haben denk ich mal.

liebe grüße , Hannah

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283371

Hallo Hannah,

dass man stärker Krebs gefährdet sei, wenn man T3 nimmt, davon habe ich auch noch nichts gelesen und gehört.
Die abwehrende Verschreibungspraxis bei T3 hat jedoch andere Ursachen; siehe hier meine Antwort zu einem anderen Thema:
http://sd-krebs.de/phpBB2/viewtopic.php?p=28553#28553

Viele Grüße
Harald

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283372

hallo Harald,

dann hab ich mal wieder was verwechselt, wahrscheinlich wenn gesunde damit mißbrauch treiben, ist die gefahr größer. wenn man zuviel jod aufnimmt ist man auch um einiges gefährdeter,
aber ich halt jetzt mal meine klappe :? und lass die zum zug die sich wirklich damit auskennen. :)
da schnappt man irgendwas auf , das merkt man sich dann , aber weiter informiert man sich nicht mehr . 😳 *selbstbeidernasenehm*

liebe grüße , Hannah

AlbaLeitungsteam SHG Magdeburg pap. SD-Ca., foll. Variante, pT2, 2002

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283373

Hallo Hannah,
noch zur Ergänzung zu Haralds Link: Ich habe meinen Nuk.med. mal gefragt, wieso die Ärzte so zögerlich sind mit der T3-Verschreibung. Und da meinte er, das T3 mit seiner kürzeren Halbwertszeit von nur 19 h baue im Blut keinen stabilen Spiegel auf, eigentlich müßte man es über den Tag verteilt einnehmen und es könne zu plötzlichem Werteanstieg ebenso wie zu plötzlichem -abfall kommen.
Das erschien mir eigentlich recht logisch.

Zur These SD-Hormone lösten Brustkrebs aus: Ich hoffe, Sandi wird mirs verzeihen, das halte ich einfach für Scheißhausparolen, sorry.
Millionen und aber Millionen Menschen überall auf der Welt nehmen täglich seit Jahrzehnten aus allen möglichen Gründen Schilddrüsenhormone.

Und wir hier im Krebsforum – wir brauchen die zum Leben. Ohne sterben wir. So einfach ist das.

Was irgendein Arzt möglicherwiese zum Ehemann einer Patientin gesagt hat – mein Gott, da gibt es so viele Quellen für Mißverständnisse…
– der Arzt kann keine Ahnung haben
– der Arzt kann sich mißverständlich ausgedrückt haben
– der Arzt hat sich exakt ausgedrückt, aber der Patient hat es nicht richtig verstanden
– der Patient hat es zwar helbwegs verstanden, hat es dem Ehemann aber falsch wiedergegeben
– der Ehenmann hat es nicht richtig verstanden…

Allen, die sich nicht verückt machen lassen, ein schönes Wochenende von Alba

Schnuppelhase
Nutzer*In
SD kpl. entfernt , heiße u. kalte Knoten

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283374

Hallo zusammen,
ich kann mich der Aussage von Alba nur anschließen. Vor allem möchte ich wirklich mal wissen, wie der Arzt die Aussage „es ist eindeutig erwiesen, das der Krebs von den Hormonen kommt“ beweisen will. So einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört. Unglaublich.

Tja, dann setzen wir mir alle unsere Hormone ab und warten auf den Tod, oder was?

Ich finde solche Aussagen unverantwortlich und zeigt mal wieder, das es immer wieder Ärzte gibt, die im Fach Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit gefehlt haben.

Lg von Petra

meerblau
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283375

Hallo Ihr Lieben,

ich glaube, ich könnte des Rätsels Lösung haben :idea:.

Vielleicht sind mit den „Hormonen“ ja nicht unsere SD-Hormone gemeint, sondern die Hormone, die in einer Verhütungspille stecken. Die Verhütungspille steht ja öfter mal unter dem Verdacht, bestimmte Krebsarten zu fördern.

Ich habe auch ein Weilchen gebraucht, bis ich verstanden habe, dass die SD-Hormone ja nur etwas ersetzen, was die SD nicht mehr ausreichend herstellen kann. Im Gegensatz dazu greift die Verhütungspille ja massiv in den Hormonkreislauf ein.

Vielleicht war das mit „Hormonen“ gemeint.

Viele Grüße
Esther

MartinaD
Nutzerin
papilläres SD-Karzinom, Hypopara, 2006 Thoraxop wg. Thymom u.a., Mann und Tochter ebenfalls ohne SD

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283376

Hallo ihr Lieben,

ich kann Alba nur voll und ganz recht geben. Ich will mich einfach nicht noch mehr verrückt machen lassen.

SD-Hormone nehme ich schon, seit ich knapp zwanzig bin, aber außer SD-Krebs habe ich bisher zum Glück nichts bekommen.
Eine Alternative gibt es nicht für uns, wozu also verrückt machen?

Natürlich möchte ich genau über alles informiert sein, aber solche nicht bewiesenen Vermutungen schüren nur mein Unbehagen.

Ich vergesse das jetzt einfach lieber wieder und nehme morgen früh schön brav meine SD-Hormone.

Nichts für ungut.
Liebe Grüße
Martina

Li-sun-Li
Nutzer*In
SD-Karzinom pT4a

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283377

Hallo,Ihr Lieben

Ich denke auch,man sollte sich nicht verrückt machen lassen.
Wir haben doch nun mal nur zwei Möglichkeiten.
Entweder die Hormone absetzen,und ganz bestimmt sterben,oder die Hormone weiternehmen,dass Leben geniessen,Spass haben,und vieeeeleicht irgendwann mal an Brustkrebs zu erkranken.
Also,ich entscheide mich für die zweite Möglichkeit 😉 .

Alles Liebe wünscht euch Linda :flower:

sandi
Nutzer*In
Hashimoto

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283378

Hallo Alba,

ich fühl mich ehrlich gesagt auch nicht angesprochen von Dir, also kann ich Dir Deinen Spruch “ Scheißhausparolen“ auch nicht verzeihen…
Denn ich hab das lediglich gesagt bekommen und es zum Thema gemacht, aus Neugier ob das sein kann.

Glaubst Du ich setz deswegen die Tabletten ab?
Das habt Ihr glaub ich bisschen missverstanden. Es ist mein gutes Recht, Fragen die ich habe hier reinzustellen. und mehr hab ich auch nicht getan.

Ich will damit nur sagen, ich bin auch nur Laie, und wenn ein Arzt sowas verlauten lässt, dann darf ich doch mal nachfragen, oder?
Keiner von uns setzt deswegen die Tabletten ab. Braucht man auch nicht, sagt auch keiner, auch ich nicht… Wenn man alles so ernst nimmt, dürfte auch keiner mehr aus dem Haus, denn es könnte ja ein Auto kommen und einen überfahren. Also sollte man diesen Arzt auch nicht so ernst nehmen. Das weiß ich jetzt auch, aber wusste ich vorher halt nicht, denn ich selbst BIN kein Arzt, nur laie.
War nur eine Frage, habe nicht gedacht, dass ich da jetzt so hingestellt werde, als würde ich was in die Welt setzen wollen. 😥

Nichts für ungut

sandi

MartinaD
Nutzerin
papilläres SD-Karzinom, Hypopara, 2006 Thoraxop wg. Thymom u.a., Mann und Tochter ebenfalls ohne SD

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283379

Hallo Sandi,

ich glaube, du fühlst dich jetzt auf den Schlips getreten, ohne dass das so gemeint war.

Für mich kann ich sagen, dass ich im Moment, wo es mir nicht so gut geht, einfach aufpassen muss, dass mich solche Nachrichten nicht noch tiefer in den Sumpf ziehen.

Ich bin mir sicher, dass du diese Nachricht mit gutem Gewissen und in besten Absichten hier reingestellt hast. Ich finde das auch gut, dass alle an solchen neuen Erkenntnissen teilhaben können, wenn sie möchten.
Jeder kann dann für sich selbst entscheiden, ob er da weiter recherchieren möchte oder nicht.

Mit meiner Antwort wollte ich nur deutlich sagen, dass ich mich mit solchen Prognosen im Moment einfach nicht auseinander setzten möchte – ob da jetzt was Wahres dran ist oder nicht. Kam vielleicht nicht richtig rüber?

Ich möchte dir also keinesfalls unterstellen, hier irgendetwas Falsches wissentlich zu verbreiten. Es gibt bestimmt auch wieder Phasen, in denen ich solche Meldungen weiter verfolgen möchte, nur eben im Moment nicht.

Herzliche Grüße und bitte nicht mehr böse sein.
Martina

Li-sun-Li
Nutzer*In
SD-Karzinom pT4a

Antwort auf: SD-Hormone in Tablettenform – Folgen auf lange Sicht?

| Beitrags-ID: 283380

Hi,Sandy

Nicht böse sein 😉
Wir haben aber doch auch das Recht,zu widersprechen.
Wir haben dir doch nichts unterstellt.Das „spannende“ an diesem Forum ist doch nun mal die Diskussion ,die soche „Aussagen“ hervorrufen.
Jeder vertritt halt seine eigene Meinung.

Einen schönen Abend wünscht dir Linda :friend:

Der Weg ist das Ziel

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Stern.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.608 veröffentlichte Beiträge
27.968 veröffentlichte Themen
6.746 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick