Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 258669

Hallo,

da ich weiterhin auf der Suche nach einem für mich verträglichen Präparat bin, möchte ich jetzt gerne Tirosint ausprobieren.

Nur zur Info, für die Mitglieder, die einige meiner vorherigen Beiträge mit gelesen haben:

Unter dem jetzigen (seit 7 Wochen) Präparat von „abz“, habe ich – oh Freude! – keine Aggressionszustände, dafür aber eine so starke Benommenheit (die mich an einen Drogenzustand erinnern lässt) und verlangsamte Denkfähigkeit, so dass ich definitiv die Tabletten wechseln möchte.

So kann ich nicht durch´s Leben gehen. Alles rauscht irgendwie an mir vor bei.

Ich wollte deshalb bei Euch nachfragen, was Ihr (die Ihr das Präparat Tirosint nehmt) für Erfahrungen damit gemacht habt.

Ich werde dies wohl über eine internationale Apotheke beziehen und auch selber zahlen müssen.

Kann mir jemand auch den Rat geben, über welche int. Apo ich das Medikament bestellen kann?

Eine Apotheke konnte mir schon nicht weiter helfen und die intern. Apotheken haben mir als Endverbraucher leider keine Auskunft gegeben.

Herzliche Grüße

Amandla

HaraldBundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
follikulärer SD-Krebs 1997 (oxyphil), Zungengrundkrebs 2024

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383630

Hallo Amandla,

bin an Deinen Erfahrungen und denen von anderen zu Tirosint sehr interessiert.

Im Glossar habe ich ein paar Infos schon zusammengetragen:

Tirosint®
= Handelsname des Schilddrüsenhormonpräparats Levothyroxin = L-T4 in flüssiger Weichkapsel ohne Gluten und Lactose der schweizer Firma IBSA; Eine geplante Einführung 2017 in Deutschland wurde auf unbestimmt verschoben, da die Firma keinen Vertriebspartner in Deutschland findet. Handelsname in Frankreich: TCAps
Einsatzmöglichkeiten, wenn Betroffene auf Zusatzstoffe der L-Thyroxin-Präparate allergisch reagieren oder bei Resorptionsstörungen.

Viele Grüße
Harald

HaraldBundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
follikulärer SD-Krebs 1997 (oxyphil), Zungengrundkrebs 2024

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383631

Hallo,

nach Recherchen, die mir Zugegangen sind, gibt es in jeder größeren Stadt eine internationale Apotheke, diese können z.B. in der Schweiz Tirosint ordern für 25 Euro (hinzukommen allerdings noch Kosten für den Versand).

Man brauche ein Rezept mit dem Zusatz, dass man die deutschen Levothyroxin Produkte nicht verträgt.
Ob das dann erstattet wird, wurde noch nicht herausgefunden.

Viele Grüße
Harald

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383632

Hallo Harald,

danke für Deine Info.

Ich nehme nun seit knapp einer Woche das Tirosint.

Meine Endokrinologin hatte mir ein Privatrezept ausgestellt und ich habe über eine inter. Apotheke das Präparat beziehen können.

Die Lieferzeit betrug knapp 2 Wochen und gekostet hat es etwas über 40 Euro.

Viele Grüße,

Amandla

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383634

Hallo Amandla, bist du bei den Gelkapseln geblieben?

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383633

Hallo Papiervogel,

ja, ich bin tatsächlich bei dem Tirosint geblieben.

Nach einem jahrelangen Horrortrip habe ich dieses, für mich relativ gut verträgliche Präparat, gefunden.

Dadurch, dass ich das Tirosint nur mit einem Privatrezept über eine intern. Apotheke aus der Schweiz beziehen kann, ist dieser ganze Bestellvorgang natürlich ein wenig aufwendig und auch kostenintensiv.

Das ist es mir aber alles absolut wert.

Durch die abendliche Einnahme und der anscheinend damit verbundenen besseren Aufnahme des L-Thyroxon im Köroer, substituiere ich mich nun auch viel geringer, als unter den herkömmlichen Präparaten.

Mein persönlicher Alptraum hat ein Ende gefunden.

Ich bin unbeschreiblich dankbar!

Viele Grüße

Amandla

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383635

Wow, das ist klasse. Das wünsche ich mir auch. Für mich ist das alles auch ein Alptraum, jeden Tag diese Nebenwirkungen. Schränken die Lebensqualität total ein. Werd meine Endokrinologin mal fragen…hoffentlich lässt sie sich drauf ein, wir hatten jetzt schon so viele Wechsel und sie glaubt es immer nicht richtig. Kannst du mir die Adresse der Apotheke posten, von jenr du beziehst und darf ich fragen, wieviel das ganze kostet?

Viele Grüße,
Papiervogel

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383636

Hallo Papiervogel,

es tut mir aufrichtig leid zu lesen, wie schlecht es Dir geht.

Ich kann gar nicht sagen, von welcher intern. Apotheke ich das Tirosint beziehe.

Bei mir läuft alles über meine Apotheke vor Ort, die diesen ganzen Prozess für mich abwickelt, ab.

Das beste wird sein, wenn Du – wie vormals ich- Apotheken in der Stadt, in der Du wohnst, anrufst und nachfragst, ob Sie für Dich dieses Tirosint, über eine int. Apotheke beziehen können.

Ich zahle mittlerweile knapp über 40 Euro für eine Packung (100 Stück).

Ich hoffe, dass es Dir bald besser geht und vielleicht ist ja tatsächlich Tirosint, das richtige Präparat für dich.

Ich wünsche es Dir!

Viele Grüße

Amandla

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383637

Hallo Amandla, danke für deine lieben Worte!

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383638

Hallo Amandla, meine Endokrinologin ist nun so weit mir ein Rezept auszustellen. Um wieviel konntest du durch das Tirosint reduzieren?
Ich las, dass es auch sehr stark anflutet.

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383639

Hallo Papiervogel,

durch die vielen Präparate und den damit verbundenen unterschiedlichen Bioverfügbarkeiten, hatte ich keine konstante Einstellung.

Soweit ich mich richtig erinnere, war ich aber grob bei 5 x 125, 2 x 112 eingestellt.

Unter dem Tirosint (das ich abends nehme), konnte ich mich zum Schluss auf 5 x 112, 2 x 110 runter dosieren.

Momentan muss ich leider (auf Grund von Medikamenten, die den TSH-Wert beeinflussen) wieder etwas höher dosieren.

Was das Anfluten anbelangt, habe ich mit dem Tirosint gar keine negativen Erfahrungen gemacht.

Ich nehme es aber auch abends – ca. 2 Stunden vor dem Schlafen.

Von Herzen wünsche ich Dir, dass Du das Tirosint gut verträgst.

Ich würde mich freuen, wenn Du mich – uns über Deine Erfahrung mit dem schweizer Präparat etwas Anteil nehmen lassen würdest.

Alles Gute und viele Grüße,

Amandla

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383640

Hallo Amandla,

danke für deine Worte!
Sie machen mir Hoffnung!
Musst Du deinen TSH Wert unterdrücken?
(bei mir bestand Krebsverdacht, autonomer Knoten, mit leicht veränderten Zellen-rechts alles raus, links noch ein Volumen von 4)
Ich drück dir die Daumen, dass du schnell deine neue Dosis findest.

Mir wurde geraten, es mit einer geringeren Menge zu probieren.
Werd da nach meinem Körpergefühl gehen. Wenn ich unterdosiert bin, werde ich genauso unruhig, schlaflos, Atemprobleme ect… wie wenn ich überdosiert bin. Irgendwo dazwischen liegt dann der Wohlfühlbereich.
Hab mir 50mcg und 13mcg aufschreiben lassen. (63mcg gibts ja leider nicht) Aber das ist praktisch, da die 13 mcg, mir dann etwas Spielraum fürs probieren lassen, falls die reduzierte Dosierung doch nicht klappt. Die Tirosint Kapseln kann man ja nicht teilen.
Ja, soweit erstmal.

Alles Gute dir ebenso!

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383641

Hallo Papiervogel,

ich lese leider erst jetzt Deine Nachricht.

Da ich oxyph. Zellen hatte, ist die Vorgabe der Nuklearmedizin, meinen TSH-Wert bei 1 zu halten.

Das war immer eine Herausforderung und ein Druck!

Liebe Grüße,
Amandla

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 383642

Okay, das macht es mit der Einstellung natürlich noch komplizierter. Gut, dass Du das Tirosint für dich gefunden hast und es dir damit auch besser geht!

Renate Sch.
Gast

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 450377

Nach l thyroxin  hab ich permanent  schwindel  bekommen. Danach noch ein anderes Medikament. Jetzt nehme ich 2 Wochen tirosint. Hab bei l thyroxin  unheimlich  zugenommen. Ich bin Herzpatient  .Daher hab ich aus 2 Gründen  gewechselt. Soll die kapseln  jetzt 3 Monate  testen.Hab das Medikament  verschrieben  bekommen. Zahle etwas mehr .L.g.Renate.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von Harald.
HaraldBundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
follikulärer SD-Krebs 1997 (oxyphil), Zungengrundkrebs 2024

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 450389

Hallo Renate Sch.

herzlich Willkommen bei uns im Selbsthilfe-Forum!

Wenn Du Dich bei uns registrierst bekommst Du automatisch eine E-Mail-Nachricht, wenn Du eine Antwort auf Deine Frage erhältst.

Für die kostenfreie Registrierung brauchst Du nur eine gültige E-Mail-Adresse.

Habe bei Deinem Gastnamen, den Nachname herausgenommen, da dies nicht erlaubt ist.

Das Thema Gewichtszunahmen unter LT4-Substitution ist recht komplex.

Wir haben daher :

Und hier ein Forenthema: FAQ: Gewicht und Schilddrüsenhormone
Was ist Deine Grunderkrankung, und wie sind Deine Schilddrüsenwerte (TSH, fT4,fT3)?

Bin auf Deinen Erfarhungsbericht gespannt, ob Tirosint bei der Gewichtsabnahme hilft.

Bitte zuvor registrieren.

Viele Grüße,

Harald

 

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 459551

Hallo zusammen, ich habe vor vielen Jahren Tirosint eingenommen. Damals hatte ich arge Probleme mit L-Thyroxin, Euthyrox, … Mein Hausarzt hatte mir dann auf Privatrezept Tirosint verschrieben. Habe es dann über die internationale Apotheke an der Hauptwache in Frankfurt bestellt und bekommen. Damals war es aber dann schwierig geworden Privatrezepte zu bekommen von anderen Ärzten. Dann die Beschaffung, Lieferzeiten, Kosten, … Ich habe es dann damals gelassen und mich auf L-Thyroxin und Thybon einstellen lassen. Nun habe ich viele Jahre mit L-Thyroxin und Thybon von Henning einigermaßen gut gelebt. Seit ca. 6 bis 9 Monaten habe ich aber plötzlich wieder arge Probleme bekommen. Ich würde es eine Art Überfunktionssymptomatik nennen durch die Hormoneinnahme. Das ging jetzt soweit, dass ich beide Medikamente ganz absetzen musste. In Rücksprache mit meinem Endokrinologen probieren wir nun Tirosint aus. Ich war sehr verwundert, dass ich das jetzt auch in Deutschland beziehen kann. Heute morgen Rezept über Tirosint 75 mit PZN 16499415 in meiner Stamm-Apotheke abgegeben und gerade abgeholt. Bin gespannt ob es mir gut tun wird. Viele Grüße an Euch.

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Hansjoerg
Nutzer*In
2015 SD, wegen Kropf entfernt, ohne SD Krebs

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 459650

Hallo zusammen.

Als erstes, freut es mich zu hören, dass es den meisten unter Tirosint besser geht.

Ich gehöre seit neustem auch dazu 🙂 Ich habe vor Jahren schon mal auf Tirosint umgestellt, bin aber wieder zurück auf Euthyrox gewechselt, weil ich keinen Unterschied bemerkt habe und beides gut vertragen habe.

Auch die „neue“ Formel von Euthyrox habe ich nun einige Jahre gut vertragen. Plötzlich fühlt ich mich aber in einer Art Überfunktion, Trotz Müdigkeit, starke innere Unruhe, Bluthochdruck etc… Die Dosis wurde dann auf 125mg gesenkt und komischweise hatte ich bei der Nachkontrolle 6 Wochen später fast die selben Blutwerte wie unter der Wechsel Medikamentation mit 125 und 150 ug (137.5 ug/Tag) die innere Unruhe und der Blutdruck blieben. Mit der Zeit konnte ich wirklich sagen, dass nicht der Blutdruck die innere Unruhe auslöste (für das war er zu tief) aber Zeitweise Schübe von innerer Unruhe auftraten welche den Blutdruck leicht steigen liessen.

Mein Arzt meinte dann es könne nicht an den Hormonen liegen, da die Werte in der Norm und ich Euthyrox ja Jahrelang gut vertragen hätte. Auf meinen Wunsch wechselte ich aber dann doch auf Tirosint. Dies ist bei uns in der Schweiz zum Glück ohne grosse Probleme möglich, auch wenn Tirosint fast das Doppelte von Euthyrox kostet.

Nun zwei Wochen später ist die innere Unruhe schon besser geworden. Denke irgendwie ist mein Hormonhaushalt durcheinander geraten und hat mein Vegitatives Nervensysthem mit Sympatikus und Parasympatikus aus dem Gleichgewicht gebracht und dieses muss ich jetzt zuerst wieder ganz beruhigen.

Die Blutwerte stehen noch aus, da nach zwei Wochen Tirosint zu früh und deshalb ist es ein wenig ein Blindflug. Aber ich fühle mich schon einiges besser als vorher.

Bei Tirosint gibt es die Gel Kapseln und auch die Flüssige Lösung, für die welche keine Tabletten schlucken können oder wollen. Wobei die Erfahrungen betreffend Kapseln besser sind als die Flüssige Lösung.

Was man bei uns in der Schweiz so hört, ist vor allem der Vorteil der Gel Kapseln, dass diese besser aufgenommen werden und sich so auch weniger von andern Einflüssen wie zb. Magensäureblockern etc. oder Lebensmittel beeinflussen lassen und so auf die Dauer ein konstanterer Spiegel als mit andern Tabletten hin bekommen werden soll. Dazu kommt noch, dass quasi fast keine grossen Zusätze in der Gel Kapsel sind. Ebenso ist die Abstufung in Mg kleiner als bei meisten andern Herstellern, was oft ausreicht um dieses Auf-/und Ab von höheren und tieferen Dosen nicht machen zu müssen sondern immer die gleiche Dosis jeden Tag zu nehmen.

Betreffend Bio Verfügbarkeit der Stärke gehen die Erfahrungen auseinander… Da jeder Mensch anders ist benötigen die Einen eine tiefere Dosis (was meist der Fall ist) aber auch einige eine höherer Dosis. Man muss sich halt wieder ganz neu Einstellen.

Ich für mich bin gespannt auf meine Blutwerte in 4 Wochen. Denke aber wenn diese gut sind werde ich bei Tirosint dieses mal bleiben, da ich auch absolut kein Anfluten oder sonst was verspüre.

 

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Hansjörg

 

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Hansjoerg
Nutzer*In
2015 SD, wegen Kropf entfernt, ohne SD Krebs

Antwort auf: Tirosint – Bezug über internationale Apotheke?

| Beitrags-ID: 460561

Hallo zusammen.

Gerne möchte ich zu Tirosint hier kurz ein Update geben.

Der Blutdruck hat sich einigermassen etwas beruhigt, wobei der obere Systolisch im guten Normbereich ist aber der Untere, Diastolisch meist etwas zu hoch.

Ich bin in den letzten 8 Wochen immer mehr müder geworden dies auch auf die körperliche Leistungsfähigkeit.

Kurzum.. gefühlt in einer Unterfunktion aber mit zum Teil Überfunktion Symptomen wie Schwitzen.

Die innere Unruhe ist aber  etwas besser geworden und mehr einer Art Traurigkeit gewichen… auch dies wieder ein mögliches Unterfunktion Symptom…

Die Blutkontrolle hat einen TSH Wert von 3,4 ergeben… dies mit 125 ug Tirosint. Zwar noch in der Norm (03-4.3) aber für mich zu tief…

Fazit bis jetzt:

Ich vertrage Tirosint sehr gut, kein Anfluten spürbar.

Bei mir scheint Tirosint schwächer zu wirken als das neue Euthyrox.

Ich habe aber das Gefühl, dass Tirosint auf Grund der Gel Kapsel konstanter aufgenommen wir, da weniger abhängig von der Magensäure und die Dosis so jeden Tag immer gleich mit weniger Schwankungen.

Die Blutdrucktablette wurde gewechselt da man nach 10 Wochen gemerkt hat, dass dies eigentlich trotz Rille gar nicht Teilbar ist… 🙂 und seit da bin ich auch dort konstanter…

Da mein TSH 3,4 ist und bei Schilddrüsenlosen ohne Risiko der Zielwert gemäss meinem Sportarzt zwischen

TSH 1.0 – 1.5 sein sollte, werde ich die Tirosint Dosis von 125 ug auf 137 erhöhen. Ich hoffe dies ist dann nicht zu viel. Aber Probieren geht über studieren.

Was mich etwas überrascht hat ist, dass ich keine Kälte verspürte wie früher wenn ich mal in eine leichte Unterfunktion abgerutscht bin…. aber alle andern Symptome hatte ich .. .

Drum bin ich gespannt ob die leichte Unruhe und Traurigkeit und der erhöhte untere Blutdruck sich jetzt dann mit der Erhöhung auch noch ganz einpendeln. Ich wünsche es mir.

Kurzum. Wenn Jemand Probleme mit dem Eistellen eines stabilen Wertes Mühe hat, wäre Tirosint sicher mal einen Versuch Wert, da dies wie gesagt auf Grund der Form und Zusammensetzung weniger abhängig ist vom PH Wert des Magens uns so kontanter aufgenommen wird, auch bei Veränderungen dieses Wertes durch Ernährung oder Medikamente. So jedenfalls die Theorie.

 

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Hansjörg

3 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Fragezeichen.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.284 veröffentlichte Beiträge
29.022 veröffentlichte Themen
7.312 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick