Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Umstellung AT10 auf Osteotriol

Easyhasi
Nutzer*In
Hypopara nach vollständiger SD Entfernung

Umstellung AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 404281

Liebes Forum,

ich habe nunmehr seit einer Woche keine AT10 Perlen mehr genommen und würde jetzt eigentlich mit der Umstellung auf Osteotriol beginnen. Meine Ärztin empfahl ursprünglich eine nahtlose Einnahme, aber ich habe einer Empfehlung der Endokrinologie entnommen, dass man pausieren sollte, was mir auch einleuchtet, da AT10 ja eine längere Wirkungsdauer hat. (->Calcium hab ich bisher nicht extra zugeführt)

Jetzt hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht, dass ich ggf. kein Osteotriol bräuchte und das macht mich stutzig. Mein Parathormon war in den Jahren 2010 bis 2020 immer unter dem Referenzbereich von 15-60. Seit diesem Jahr liegt er bei 20 bzw. 23. Kann man daraus etwa schließen, dass ich kein VitD-Präparat benötigen würde? Wenn das so ist, frage ich mich, warum meine Endokrinologin das nicht mit mir bespricht.

Nächste Woche gehe ich erstmal zur Blutabnahme bei meinem Hausarzt. Da muss ich ohnehin wieder selbst darauf achten, dass alle relevanten Blutwerte bestimmt werden. Einen Termin bei meiner Endokrinologin mit 24h-Urin hab ich nämlich erst im Januar.

Ich hatte bereits vor Jahren eine schwere Calciumvergiftung mit daraus resultierender chronischer Niereninsuffizienz und Bluthochdruck und bin deshalb arg in Sorge, dass wieder was schief läuft.

LG Easy

MaBiKa
Gast

Antwort auf: Umstellung AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 404283

Ich nehme seit 6. Sept. , also 4 Wochen, Rocaltrol und habe einen Calciumwert von 2,1 bzw. 2.2

Rolcaltrol nehme ich jeden 2. Tag 1 Tablette, zusätzlich nehme ich Vit D 1000 täglich und eine Ampulle Calium Frubiase.

Die  Höhe meines Calciums wird beim Hausarzt wöchentlich bestimmt.

Als ich keine AT 10 nahm, fiel mein Calciumspiegel unter 2,0, was zu Krämpfen führte.

Somit scheint die Umstellung gut geklappt zu haben.

 

Alles Gute und herzliche Grüße

MaBiKa

 

 

 

 

 

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Umstellung AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 404367

Hallo Easy,

jetzt kommt es wirklich darauf an, wie dein Calciumwert morgens nüchtern ausfällt. Um den noch sicherer einzuschätzen sollte man gleichzeitig Albumin messen und das Albumin-korrigierte Calcium ausrechnen. Nur wenn dieser Wert auch längerfristig mindestens 2, 1 mmol/l beträgt, hat sich der Hypopara erledigt.

Ein PTH im unteren Normbereich heißt leider nicht immer, dass die Nebenschilddrüsenfunktion sich wieder total erholt hat. Das PTH muss bei Belastung (z.B. nach Sport und Schwitzen) , wenn der Calciumwert unter den Normwert sinkt, stark ansteigen. Bleibt es stattdessen unten, kann nach wie vor eine Unterfunktion vorliegen. Es handelt sich dann nicht um einen Totalausfall sondern eben eine Unterfunktion, die medikamentöse Unterstützung erfordert.

Da A.T. 10 auch länger als eine Woche nachwirken kann, muss in jedem Fall das Calcium noch einige Wochen engmaschig kontrolliert werden. Das kann jeder Hausarzt, der die DGE-Behandlungsempfehlungen und die Empfehlungen zur Umstellung gelesen und verstanden hat. Geduld ist auch erforderlich, denn bis zum tatsächlichen „Endergebnis“ kann es aus den genannten Gründen einige Wochen dauern.

Viele Grüße

Frauke

 

Hier gibt es mehr als nur Fragen und Antworten!
Wer in unserem Verein aktiv mitarbeiten möchte, findet Info unter "Verein".
Wir freuen uns auf deine Ideen! 😀

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Easyhasi
Nutzer*In
Hypopara nach vollständiger SD Entfernung

Antwort auf: Umstellung AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 404374

Hallo Frauke,

vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich werde das schnellstmöglich mit meinem Arzt besprechen und die entsprechenden Werte kontrollieren lassen. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue, wenn das  funktionieren würde.

Herzlichen Dank. Ohne diesen Austausch hier wäre ich aufgeschmissen.

LG Easy 🙂

Easyhasi
Nutzer*In
Hypopara nach vollständiger SD Entfernung

Antwort auf: Umstellung AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 404400

Hallo Frauke,

ich war nunmehr zur Blutabnahme und habe meine Werte soeben telefonisch erfragt. Unter Einnahme von Osteotriol (seit 5 Tagen) stellen sich diese wie folgt dar:

Calcium 2,28

Albumin 4,6

Kreatinin 0,74

Magnesium 0,75

GFR 93

Phosphat wurde leider -trotz vorheriger Bitte- nicht bestimmt.

Kannst du mir trotzdem deine Einschätzung dazu sagen, ob zunächst alles ok scheint? Nächste Blutabnahme ist in einer Woche.

LG Easy

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Umstellung AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 404419

Hallo Easy,

das sieht meines Erachtens gut aus. Das Albumin-korrigierte Calcium ist 2,13 mmol/l, also auch noch im angestrebten Bereich.

Über Laborbefunde kann man sich gut hier informieren:

https://www.med4you.at/laborbefunde/

Wichtig ist immer, die vom Labor verwendeten Maßeinheiten mit zu nennen, sonst kommt man durcheinander.

Weiter guten Verlauf wünscht

Frauke

 

Hier gibt es mehr als nur Fragen und Antworten!
Wer in unserem Verein aktiv mitarbeiten möchte, findet Info unter "Verein".
Wir freuen uns auf deine Ideen! 😀

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Zeitung.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.073 veröffentlichte Beiträge
27.263 veröffentlichte Themen
7.999 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick