Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Calcium wieder ausschleichen nach calcitriol und Decostriol

Calcium wieder ausschleichen nach calcitriol und Decostriol

| Beitrags-ID: 458663

Liebe Gleichgesinnte,

 

Ich wende mich an euch und suche Gleichgesinnte.

 

Kurz zu meiner Geschichte, vor etwa 10 Jahren hatte ich eine SD total OP. Meine Nebenschilddrüsen wurden nicht verletzt aber eine reimplantiert. Nach der OP das typische kribbeln, nach zwei Wochen Krankenhausaufenthalt dann die Entlassung. Soweit so gut. Ich hab sehr lange Zeit mit der Einstellung des Claciums und decostriol zu tun gehabt. Bis ich das calcium so gut wie ausgeschlichen habe. Gute 10 Jahre habe ich nur 1 Tablette vitamin D ( vigantol) und calcium als brausetablette aus der Drogerie genommen. Aber mehr oder weniger nach Bedarf. Ich hatte auch kein kribbeln mehr, wenn ich welches hatte,dann habe ich eine brausetablette genommen und kurze Zeit später war alles ok.

 

Ich bin damit sehr gut gefahren. Bis vor ca. 3 Wochen. Nachdem ich mich mit einem norovirus infiziert habe ging es bergab. Gott sei dank wusste ich um die Erkrankung an sich und dem calciummangel und deren Folgen gut bescheid um nicht durch zu drehen. Mir ging es sehr schlecht. Ich muss dazu sagen ,dass ich vor ca 5 Monaten calcitriol 0.5 verschrieben bekommen habe. Ich habe das nicht hinterfragt, dachte mir ok die Ärztin sagt irgendein Wert wäre zu niedrig ich nehme das mal. Auch das habe ich schon regelmäßig genommen aber sicher auch mal ein Tag zwischendurch weg gelassen. Nach der Erkrankung mit dem norovirus war mein Zustand und das kribbeln so schlimm , dass ich miz dem rtw in die erste hilfe gefahren wurde, hier wurde mir nach gefühlt ewigem hin und her 500ml calcium i.v. geben, die Krämpfe ließen nach und ich fuhr nach Hause. Nächsten Tag war ich natürlich beim Endokrinologogen es folgte die Blutabnahme und der Arzt sagte mir ich soll das calcitriol 0.5 1xam Tag nehmen und 1 x 500mg calcium in brausetablettenform. Es war furchtbar relativ schnell telefonierte ich mit dem Arzt und sagte ich könnte das nicht nehmen ich werde wahnsinnig. Dann erfolgte die Umstellung auf decostriol 0.5 da ich das ja damals vertragen habe. Was soll ich sagen, auch das vertrage ich überhaupt nicht. Ich habe mich jetzt mit dem Arzt drauf geeinigt, dass decostriol als notfallmedikament zu nehmen. Aktuell nehme ich 400mg Magnesium, 1 vitamin d mit calcium brausetablette und versuche mit der Nahrung den calciumbedarf zu decken. Meine Frage geht es hier anderen ähnlich? Ich habe irgendwie das Gefühl, das die Ärzte das alles so abtun. So von wegen , ‚ ja probieren die das halt eben aus wie es klappt und wenn sie krampfen dann nehmen sie halt das decostriol.

 

  1. Was sind eure Erfahrungen? Ich freu mich auf einen Austausch. Liebe Grüße
InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Calcium wieder ausschleichen nach calcitriol und Decostriol

| Beitrags-ID: 458670

Hallo Natti,

du schreibst, es war furchtbar und dass du beide Calcitriol-Präparate nicht vertragen hast, obwohl vor der Infektion das Calcitriol kein Problem machte.

Magst du einmal genauer beschreiben, welche Symptome aufgetreten sind und in welchem Abstand zur Einnahme?

Da Calcitriolpräparate ihre volle Wirkung erst 3-4 Tage nach Einnahmebeginn entfalten, kann man sie meines Erachtens nicht wie etwa Schmerztabletten „nach Bedarf“ nehmen.

Während das Calcitriol eine Substanz ist, die der Körper auch selbst herstellt und Allergie oder Unverträglichkeit insofern sehr unwahrscheinlich, kann das bei den technischen Hilfsstoffen anders sein. So wie Zuckerausstauschstoffe in Calciumpräparaten Durchfall erzeugen können, kann in CalcitriolPräparaten das Trägeröl Erdnussöl bei Allergien problematisch sein, aber auch Farb-oder Konservierungsmittel können akute Reaktionen auslösen. Dann kann der Wechsel auf ein anderes Calcitriol-Präparat eine Lösung sein. Man kann es auch mit Alphacalcidol-Präparaten versuchen.

Auch wenn man keine Symptome verspürt, ist ein zu niedriger Calciumwert auf Dauer nicht ungefährlich, vor allem wenn durch Nebenschilddrüsenunterfunktion der Phosphatwert im Blut erhöht ist. Es kann zu paradoxen Verkalkungen wie dem Fahr-Syndrom und grauem Star kommen.

Der Calciumwert sollte deshalb dauerhaft im unteren Normbereich, mindestens 2,1 mmol/l eingestellt werden.

Ausführlichere Informationen über Nebenschilddrüsenunterfunktion gibt es auch als Broschüre oder Faltblatt unter

http://www.hypopara.de

und hier im Wissensbereich.

Viele Grüsse

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten von InSeNSU.

Antwort auf: Calcium wieder ausschleichen nach calcitriol und Decostriol

| Beitrags-ID: 458671

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe das Decostriol und das Calcitriol vor dem Norovirus gut vertragen. Seit dem Virus ist aber alles anders. Ich habe heute nochmals mit meiner Ärztin telefoniert und die sagte mir jetzt auch wir probieren ab morgen das Medikament Alphacalcidol.

 

Meine Symptome sind, unglaubliche Unruhe bei aber totaler Erschöpfung. Ich fühle mich extrem müde kann aber nicht schlafen, ja noch nicht mal sitzen. Missempfindungen fast überall auch an der Kopfhaut, Ohren, Gesicht, Hände, zucken am Rechten Auge, ein Gefühl von Angst und Muskelschmerzen. Atemnot ( wobei ich hier sagen muss, daß ist ein gefühl, es ist nicht tatsächlich so) ich bin astmatikerin und auch hier gut eingestellt.

 

Ich habe keine allergien was irgendwo noch komischer ist. Ich probiere jetzt eine geringe dosis Alphacalcidol, weil eventuell die dosis von 0.5 auch zu hoch ist ? Die Ärztin sagte mir jetzt, das Menschen mit meinen Werten eigentlich sogar 2x 0.5 decostriol nehmen müssen. Der Vertretungsarzt sagte aber ich soll diese jetzt als notfallmedikament nehmen. Jeder sagt mir was anderes das verunsichert mich zusätzlich extrem.

 

Mein eigentlich langjähriger Arzt ist bereits in Rente gegangen, dieser sagte mir immer ich soll die nebenschilddrüsen stimulieren damit diese nicht ihre arbeit komplett aufgeben.

 

Ich bin wirklich absolut ratlos.

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Calcium wieder ausschleichen nach calcitriol und Decostriol

| Beitrags-ID: 458673

Hallo Natti,

die Nebenschilddrüsenfunktion kann sich in der Regel noch innerhalb etwa einem halben Jahr nach OP (ganz selten auch später) wieder erholen. In dieser Zeit sollte man das Calcium medikamentös nicht zu hoch einstellen, weil das das „Wiederanspringen“ der Nebenschilddrüsen verzögern könnte. Das meinte wohl dein alter Arzt.

Nach spätestens einem Jahr gilt die Nebenschilddrüsenunterfunktion aber als chronisch und muss dauerhaft behandelt werden, wenn der Calciumwert es ohne Tabletten nicht mehr in den Normbereich schafft. Einfaches Vitamin D (Cholecalciferol) reicht da in der Regel nicht aus, weil die Umwandlung in aktives Vitamin D (Calcitriol) durch den Parathormon-Mangel nicht richtig funktioniert.

Infektionen können sich negativ auf den Calciumhaushalt auswirken. Das hat man auch bei Corona gemerkt, wo Hypocalciämien verstärkt auftraten.

Nach Durchfallerkrankungen kann es auch durch Verlust anderer Elektrolyte (Kalium!) zu Symptomen kommen. Die sollte man also parallel jetzt auch noch eine Weile kontrollieren, bis sich eine neue Balance eingestellt hat.

Baldige Besserung wünscht dir

Frauke

 

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Pfeil hoch.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.284 veröffentlichte Beiträge
29.022 veröffentlichte Themen
7.312 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick