Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

FAQ: Gibt es ein erhöhtes Osteoporose-Risiko bei Hypopara?

FAQ: Gibt es ein erhöhtes Osteoporose-Risiko bei Hypopara?

| Beitrags-ID: 251480

FAQ: Gibt es ein erhöhtes Osteoporose-Risiko bei Hypopara?

Bei angemessener Behandlung des Hypopara kommt es oft zu erhöhter Knochendichte, wobei der Knochen aber möglicherweise eine schlechtere Knochenqualität aufweist. Der Knochen unterliegt ständigem Auf- und Abbau. Da für den Abbau vorrangig das Parathormon (PTH) zuständig ist, wird bei PTH-Mangel mehr auf- als abgebaut und die Knochen „verkalken“.
Eine erhöhte Knochenbruchrate ist jedoch in der Regel nicht zu erwarten.

Erst Autor*in: firiel für das Leitungsteam

___________________________________________
zurück zu:

Für Fragen zum Hypoparathyreoidismus bitte das Forum Calcium benutzen.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Glocke.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.285 veröffentlichte Beiträge
29.022 veröffentlichte Themen
7.312 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick