Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

FAQ: Kann Parathormon auch gespritzt werden?

FAQ: Kann Parathormon auch gespritzt werden?

| Beitrags-ID: 257718

Ab 1. September 2017 bestand zunächst die Möglichkeit der Behandlung mit Parathormon per Pen. Damals kam NATPAR auf den Markt. Der Hersteller stellt aber die Produktion sämtlicher Dosisstärken des Arzneimittels Natpar bis Ende 2024 ein.
Ausführliche Informationen gibt es auf den Internetseiten der Europäischen Arzneimittel-Agentur:

Seit Januar 2024 ist Yorvipath (Palopegteriparatid, TransCon-PTH) der Firma Ascendis als Hormonersatztherapie zur Behandlung der Nebenschilddrüsenunterfunktion auf dem Markt.

Studien:

 

zurück zu:

FAQ-Hilfe: Hypoparathyreoidismus (Übersicht)

Forums-Gruppe: rhParathormon(1-84) (z. B.: Natpar®)

Netzwerk Hypopara (ehemals Arbeitsgruppe Hypopara)

Für Fragen zum Hypoparathyreoidismus bitte das Forum Calcium benutzen.

 

  • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Wochen, 5 Tage von Lottilein.
    Dieses Thema wurde 5-mal bearbeitet.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Zeitung.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.285 veröffentlichte Beiträge
29.022 veröffentlichte Themen
7.312 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick