Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 261283

Guten Tag zusammen,
ich bin gerade etwas verwirrt. Bis jezt habe ich A.T.10 5-mal wöchentlich 1 Kapsel eingenommen. Plus 1,2 Gramm Calcium plus 1000 I.E Vitamin D (Vigantol). Damit sind meine Werte gut. Jetzt gibt es kein A.T.10 mehr und ich soll auf Rocaltrol umstellen. Jezt lese ich im CME-Kurs: Hypoparathyreoidismus – Unterfunktion der Nebenschilddrüsen, dass „Die Substitution von Calcium und Vitamin D (Calcitriol) ist kein vollständiger Ersatz für das fehlende PTH beim Hypoparathyreoidismus. Während PTH dazu führt, dass Calcium im Serum ansteigt und Phosphat über die Niere vermehrt ausgeschieden wird, hebt Calcitriol den Calcium-Spiegel zwar ebenfalls an, jedoch auch den Phosphat-Spiegel. Doch gerade ein zu hohes Calcium-Phosphat-Produkt kann zur Ablagerung von Calcium-Phosphatkristallen im Gefäßsystem und zur Bildung von Nierensteinen beitragen [25]. Daher bestehen schon seit einiger Zeit Bedenken hinsichtlich einer anhaltenden Anwendung von Calcium und aktivem Vitamin D in höheren Dosierungen, insbesondere hinsichtlich des erhöhten Risikos einer Hypercalciurie mit den Folgen von Nephrolithiasis und Nephrocalcinose [26]. Weiterhin ist unklar, ob die kürzlich beschriebenen Komplikationen wie Infektionen und die erhöhte Mortalität durch die Erkrankung oder die durchgeführte Therapie verursacht sind [22,23].“
Ich dachte das Rocaltrol eigentlich gut sei, zweifele aber eben ein bisschen. Und nimmt man dann Vigantol zusätzlich oder muss man das bei der Einnahme von Rocaltrol weglassen?
Danke für eure Infomationen.
Gruß huppi3

Lottilein
Teilnehmer
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 390936

Hallo Huppi,

ich verstehe, dass Du besorgt bist. Ich probiere mal, etwas Klarheit reinzubringen.
Richtig ist, dass Calcitriol kein vollständiger Ersatz für Parathormon ist. Parathormon kannst Du nur durch Parathormon ersetzen. Parathormon ist allerdings daran beteiligt, Calcitriol zu synthetisieren. Ohne Parathormon kein Calcitriol.

Daher gibt man Patientinnen und Patienten ohne Parathormon stattdessen direkt das Calcitriol.

Richtig ist, dass das leider die unerwünschte „Nebenwirkung“ hat, dass es die Aufnahme von Calcium und Phosphat im Darm fördert und man unter Einnahme von Calcitriol manchmal Probleme mit zu hohen Phosphatwerten hat und dass das sogenannte Calcium-Phosphat-Produkt nicht im Idealbereich ist.

Ich zitiere mal noch einen der Sätze.

„Doch gerade ein zu hohes Calcium-Phosphat-Produkt kann zur Ablagerung von Calcium-Phosphatkristallen im Gefäßsystem und zur Bildung von Nierensteinen beitragen.“

Die unmittelbare Lösung ist, gut darauf zu achten, dass weder das Calcium noch das Phosphat im Blut zu hoch werden und dass das Calcium-Phosphat-Produkt in einem guten Bereich ist.

Das heißt für Dich also, Calciumwerte im niedrigen Bereich anzustreben (2,1 – 2,3 mmol/l) und gleichzeitig gut auf den Phosphatwert zu achten. Die Ernährung kann hier eine unterstützende Rolle spielen.

Siehe auch FAQ: Ernährung und Hypopara

Die einzige Alternative zu Calcitriol bzw. Alphacalcidol (ähnliches Präparat) wäre das Spritzen von Parathormon, das aber derzeit nur extrem wenige Patient*innen machen.

Liebe Grüße
Lotti

Edit: Da war tatsächlich ein Fehler in dem Zitat aus der Ärztefortbildung, so dass ich einen Satz bei mir verändert habe.

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 390937

Hallo Lotti,
danke für deine schnelle Antwort. Parathormon zu spritzen habe ich bei meinem Endokrinologen nachgefragt. Dies sei zu teuer und würde nur verordnet wenn die Therapie nicht anschlage. Noch eine Frage: lass ich nach der Umstellung auf Rocaltrol die Vitamin D Tabletten weg oder nehme ich die weiterhin zusätzlich?
Mein Vitamin D war mit A.T.10 und Calcium nur bei 6 nmol/l, mit anfangs 20 000 I.E und derzeit 1000 I.E hält er sich bei ca.35 nmol/l.
Gruß huppi3

Lottilein
Teilnehmer
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 390938

Hallo Huppi3,

ich könnte mir vorstellen, dass Dein Vit-D-Wert wieder sinkt, wenn Du kein Vitamin D mehr supplementierst.

Prof. Siggelkow aus Göttingen empfiehlt in einer Publikation 400 – 800 I.E. Vitamen-D zusätzlich. Hier ist die Quelle:

https://www.endokrinologie.net/files/download/endokrinologie-informationen/sonderheft-2017.pdf#page=9

Stoßtherapien mit 20 000 IE sollte man nicht machen. Und auch hier gilt natürlich: Blutwerte überwachen. Aber das ist ja klar.

Viele Grüße
Lotti

Weberin
Teilnehmer
Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 390935

Hallo Huppi3,

der Vitamin D (25(OH)D) Spiegel im Blut wird mit zwei unterschiedlichen Maßeinheiten angegeben. So ähnlich wie sich Kilometer und Meilen unterscheiden, unterscheiden sich beim Vitamin D die Einheiten ng/ml und nmol/l.

Im oben erwähnten CME-Kurs wird ein Wert von Vitamin D (25(OH)D) von über 20 ng/ml als ausreichend angegeben.
Manchmal wird dieser Wert auch in nmol/l angegeben. 50 nmol/l entsprechen 20 ng/ml.

Viele Grüße
Weberin

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
rosi65
Teilnehmer
pap. sd-ca,hypopara,bds.rekurrensparese

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 396267

Hallo Huppi3,

auch ich muss demnächst mit der Umstellung von A.T10 Tropfen auf ein anderes Präparat beginnen. Leider weiß ich noch nicht, welches es sein wird. Mein behandelnder Arzt wusste nicht, dass A.T.10 als Wirkstoff vom Markt genommen wurde. Jetzt muss er sich erst damit auseinander setzen. Warte noch auf Antwort. Vielleicht kannst du ja mal von deiner Erfahrung beim Umstellen berichten. Ich mach mir da so meine Gedanken und hoffe, dass es nicht ganz so schlimm kommt.

Viele Grüße rosi65

 

 

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 396478

Hallo Rosi 65,

Da ich noch eine Packung  A.T.10 in Reserve hatte habe ich noch nicht mit der Umstellung begonnen. Hier im Forum habe ich erfahren dass ich erstmal 4 Wochen nur Kalzium nehmen sollte, bevor ich ein anderes Präparat einnehme. A.T.10 habe ich an 5 Tagen die Woche genommen. Mein Endokrinologe sagte ich solle das mit Rocaltrol 0,5 mg genauso machen. Ob das funktioniert wird sich zeigen. Ich weiß auch nicht ob es vielleicht besser wäre 2-mal täglich 0,25 mg Rocaltrol zu nehmen?

Gruß huppi3

 

Weberin
Teilnehmer
Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 396646

Hallo Huppi,

mit 2 x 0,25 Mikrogramm Rocaltrol könntest du feiner dosieren.

Ich nehme zur Zeit an 5 Tagen 2 x 0,25 und an 2 Tagen 1 x 0,25 Mikrogramm Osteotriol, das ergibt 0,43 Mikrogramm pro Tag.

Calcitriol, der Wirkstoff in Rocaltrol wirkt kürzer  als AT10. Ein Tag ohne Medikament könnte sich da schon stärker auswirken als bei AT10.

Viele Grüße

Weberin

Lottilein
Teilnehmer
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 396719

Hallo Huppi,

 

Frauke hatte zwar gesagt, dass sie selbst bei der Umstellung von AT 10 auf Rocaltrol vier Wochen Pause gemacht hat, aber das heißt nicht, dass man das unbedingt machen muss. Es kommt immer auf die Werte an.
Ich hatte zum Beispiel durch AT 10 eine Hypercalcämie, mein Ca war bei 2,9 mmol/l, also zu hoch. Ich habe dann AT 10 und Calcium weggelassen und war bereits nach einer Woche bei 2,6. Das ging also glücklicherweise schnell, dass ich wieder raus aus der Hypercalcämie war.
Du siehst, jede*r ist anders. Beim einen fällt der Ca-Wert im Blut schneller und beim anderen langsamer.

 

Viele Grüße

Lotti

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Eva2003
Teilnehmer

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 397505

Hallo zusammen,

ich nehme seit dem 30.6 Rocaltrol 0,25 ohne Umstellungspause. Vorher At10 und Calcium frubiase Forte!Mein neuer Endokrinologe hat mir empfohlen ganz auf Calcium zu verzichten um keine Nierenschädigung zu bekommen. Jetzt sagt mein Hausarzt, er hätte nachgelesen und die neusten Empfehlungen wären,  Rocaltrol und Calcium . Wer hat nun recht? Im Moment sind meine Blutwerte noch in Ordnung wobei es mir nicht wirklich gut geht, schwindlig und Konzentrationsprobleme.
Woran liegt das dann?
viele Grüße Eva

 

 

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Umstellung von A.T.10 auf Rocaltrol

| Beitrags-ID: 397531

Hallo Eva,

dein Hausarzt ist auf dem neueren Stand. Nähere Info findest du in unserer Broschüre zu Ernährung bei Hypopara, die du beim Verein bestellen kannst, und in den FAQ.

Was meinst du mit „Blutwerte in Ordnung“? Das Calcium sollte morgens nüchtern nicht über 2,3 sein, weil bei unserer erniedrigten Nierenschwelle sonst auch schon zu viel über die Nieren ausgeschieden werden könnte. Nur für Gesunde gilt der Normbereich bis 2,65 mmol/l!

Trinkst du genug, vor allem auch jetzt, wo man mehr schwitzt? Die Nieren brauche Flüssigkeit, um den Elektrolyt-Haushalt in Ordnung zu halten!

Viele Grüße

Frauke

Hier gibt es mehr als nur Fragen und Antworten!
Wer in unserem Verein aktiv mitarbeiten möchte, findet Info unter "Verein".
Wir freuen uns auf deine Ideen! 😀

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Büroklammer.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

Insgesamt sind 36 Benutzer*innen online: 0 Nutzer*innen und 36 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick