Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Unterschied Calcitriol und Alfacalcidol

Unterschied Calcitriol und Alfacalcidol

| Beitrags-ID: 260784

Hallo,

ich wurde kürzlich von Calcitriol auf Alfacalcidol umgestellt. Habe zu wenig Parathormon und auch zu niedrige Calciumwert nach OP. Allerdings ist mir der Unterschied zwischen Calcitriol und Alfacalcidol nicht so ganz klar. Das Calcitriol in der Niere und Alfacalcidol in der Leber verstoffwechslet wird, habe ich schon gelesen.

Aber wann verschreibt man das eine und wann das andere?

Und wie lange wirken die beiden jeweils im Körper?

Ich habe nämlich seit der Umstellung vermehrt Probleme mit Krämpfen, das hatte ich mit der selben Dosierung Calcitriol bisher nicht.

Danke und viele Grüße

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Unterschied Calcitriol und Alfacalcidol

| Beitrags-ID: 389850

Hallo Marteen,

hat dein Arzt dir nicht erklärt, warum die Umstellung vorgenommen wurde? Da kann es viele Gründe geben, bis hin zum Preis. Frag nach!

Während Alfacalcidol erst noch in der Leber zu Calcitriol selbst umgewandelt werden muss, wirkt Calcitriol direkt, muss also nicht noch in den Nieren umgewandelt werden.

Insofern kann Alfacalcidol meines Wissens etwas langsamer und auch etwas weniger stark wirken. Nach dem Absetzen wirkt es aber etwa gleich lang nach wie Calcitriol.

Bei der Pharmakokinetik muss man in diesem Fall übrigens unterscheiden zwischen dem Anstieg des Wirkstoffes im Blut, der nach ein paar Stunden erfolgt, und dem Effekt auf die Calciumresorption im Darm. Dieser macht sich bei Calcitriol und Alphacalcidol erst nach 3-4 Tagen so richtig bemerkbar, nach etwa 7 Tagen ist ein Fließgleichgewicht erreicht. Das Abklingen der Wirkung nach dem Absetzen/Herunterdosieren dauert auch einige Tage. Insofern macht es keinen Sinn, die Dosis dieser Präparate von Tag zu Tag zu variieren. Das geht beim Calcium, nicht aber bei den Vitamin-D-Präparaten.

Unterschiede bestehen bei den Präparaten auch in den technischen Hilfsstoffen, also dem Trägeröl, Konservierungsstoffen, Farbstoffen, usw. Insofern können auch Allergien (Erdnussöl!) oder Überempfindlichkeiten auf technische Hilfsstoffe einen Präparatewechsel erforderlich machen.

Falls du weiterhin Beschwerden hast, muss evtl. die Dosis angepaßt werden. Bitte den Arzt also noch mal um die Messung (morgens nüchtern) von Calcium. Nimmst du auch Calciumtabletten? Das kann erforderlich sein, weil die Nahrung ja nicht immer die gleiche Tagesmenge und auch oft nicht genug Calcium enthält. Bis zu 1500 mg Calcium über den Tag verteilt ist die gängige Maximaldosis dabei.

Aber die Begründung für die Umstellung in deinem speziellen Fall kann dir tatsächlich nur dein Arzt sagen.

Viele Grüße
Frauke

Hier gibt es mehr als nur Fragen und Antworten!
Wer in unserem Verein aktiv mitarbeiten möchte, findet Info unter "Verein".
Wir freuen uns auf deine Ideen! 😀

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Ordner.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

MiJU

Insgesamt sind 46 Benutzer*innen online: 1 Nutzer*innen und 45 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick