Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Von AT10 auf Osteotriol

Von AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 406622

Hallo zusammen,

bin seit  2008 Hypopara u. mir ging’s bis August mit 1xAT10 u.300 mg Ca sehr gut, Werte waren alle ok.

Seit dem Produktionsstopp von AT10 wurde ich auf Osteotriol umgestellt. Seither ist nichts mehr wie es war.

Meine Medikation:

Mo/Mi/Fr/So 2x 0,25 Osteotriol tgl. und 2x 600 Ca Verla tgl.

Die/Do/Sa 3x 0,25 Osteotriol +2×600 Ca Verla + nach Bedarf, dazu Vit. D 1000, Folsäure, Magnesium, alles mit meiner Endokrinologin abgesprochen.

Die letzten Werte vom Hausarzt, nüchtern ohne Ca:

Ca 2,2

Ca ionisiert 2,18

Kreatinin 1,01

Mein Problem ist, dass mein Befinden schwankt und alle paar Tage der Ca-Spiegel absackt. Habe dann alle typischen Symptome, Schwindel, manchmal Krämpfe, ängstlich, einfach nicht belastbar, ect. u. es fällt mir schwer den Alltag zu bewältigen.

Nächste Blutentnahme wäre Anfang Dezember, dann mit Sammelurin, Nierenwerte usw.

Hat jemand bis dahin einen Rat für mich? Evtl. Osteotriol etwas erhöhen? Wie lange hat die Umstellung bei euch gedauert?

Wäre schön, wenn sich jemand meldet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Von AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 406871

Hallo Lenchen,

was mir in deinen Angaben noch fehlt, ist der Phosphatwert. Wurde anorganisches Phosphat im Blut mal gemessen? Ausführliche Infos zu diesem Problembereich findest du in unserer Ernährungsbroschüre:

http://sd-krebs.de/pdf/Ernaehrungsbroschuere_Hypopara_201906.pdf

Da für einen stabilen Calciumspiegel auch Phosphat und Calcium in einer guten Balance stehen müssen, könnte eine Ernährungsumstellung in Richtung weniger Phosphat die Probleme lindern. Auch der relativ hohe Nierenwert könnte Hinweis auf einen zu hohen Phosphatspiegel sein. Also prüfen lassen falls noch nicht geschehen.

Viele Grüße

Frauke

Hier gibt es mehr als nur Fragen und Antworten!
Wer in unserem Verein aktiv mitarbeiten möchte, findet Info unter "Verein".
Wir freuen uns auf deine Ideen! 😀

Antwort auf: Von AT10 auf Osteotriol

| Beitrags-ID: 406889

Hallo Frauke,

lieben Dank für deine Rückmeldung.

Der Phosphatwert wird leider erst im Dezember bei der nächsten BE wieder bestimmt, ich werde ihn dann nachreichen.

Bis dahin versuche ich Phosphat zu meiden, soweit es geht. Bisher war das für mich keine Baustelle, unter AT10 war alles im Normbereich:(

Nachdem ich gestern meine Ca- Dosis erhöht habe, geht’s heute etwas besser.

Liebe Grüße

Lenchen

 

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Briefumschlag.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.460 veröffentlichte Beiträge
27.446 veröffentlichte Themen
6.562 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick