Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Schwangerschaft nach Schilddrüsenkrebs möglich?

greeny
Nutzer*In

abend alle zusammen.

ich bin neu hier und habe noch keine ahnung wie alles funktioniert.also nehmt es mir bitte nicht übel wenn ich auch keine abkürzungen der dinge nenne.

also ich habe seit meinem 18ten lebensjahr (bin heute fast25)Schilddrüsenkrebs.laut meiner ärzte. mir wurde die komplette schilddrüse inkl.Lymphknoten entfernt.im januar 2007 wurde ich das 5te und das letzte mal bis heute operiert genauso hatte ich schon 3 radio jod therapien.
ich nehme 225 l-theroxin und meine werte von t3 und t4 liegen irgendwas um die 3, 0-3,4

meine frage ist kurz und knapp…

ich hab seit langer zeit einen kinderwunsch und meine ärzte geben mir keine richtige auskunft..

durch die op`s und der höhe der medikamente ist eine schwangerschaft da überhaupt möglich? :? bin langsam am verzweifeln

ich hoffe mir kann jemand helfen.

danke im vorraus.

Miau
Nutzer*In

Hi,
im Normalfall ist, wenn die Therapie gegen Krebs abgeschlossen ist (also nicht gerade eine weitere OP, RJT oder auch Chemo o.ä. direkt notwendig ist) eine Schwangerschaft auch mit ohne SD möglich.

Es gibt Wartezeiten zu den RJT, i.d.R. wird 9-12 Monate empfohlen, aber es wurden auch schon Frauen schneller schwanger ohne, dass das einen Abbruch indiziert hätte.

Wichtig ist halt, dass auf absehbare Zeit keine weiteren Therapien anstehen, denn die wären schwanger natürlich nicht möglich. Und besonders wichtig ist auch die richtige Einstellung. Ein supprimierter TSH-Wert ist dabei kein Hinderungsgrund, die fT3 und fT4 sollten sich im (oberen) Normalbereich bewegen.

Nach OP 2004 wegen papp. SD CA, 2 RJTs 2004 wurde ich 2005 schwanger, im 2. Versuch auch erfolgreich. Max ist jetzt gute zwei Jahre alt, und ich bin wieder in der 15. Woche. Seitens der (halt nicht mehr vorhandenen) SD verlief die Schwangerschaft absolut problemlos. Das ist nicht bei allen so, aber mit engmaschiger ärztlicher Betreuung sollte sich das in den Griff bekommen lassen.

Also, nur Mut. Im Normalfall geht es! Allerdings ist es bei dir ja schon einiges heftiger, wenn du über einen so langen Zeitraum immer wieder operiert werden musstest.

Vielleicht ist es sinnvoll, sich noch eine weitere ärztliche Meinung einzuholen. Das L-Thyrox 225 sollte kein Hindernis sein, so lange die Blutwerte ok sind.

Viele Grüße
Miau

greeny
Nutzer*In

danke für dein antwort-
ich werd mich aufjedenfall noch mal von anderen ärzten untersuchen lassen vielleicht kommt dann etwas anderes herraus

hab mich halt schon quer durchs internet gelesen und dort steht fast überall das wenn die t3 und t4 werte über 1.0liegen es schwer bis unmöglich wäre schwanger zuwerden…

mein tumormarker ist dagegen ganz normal wie er seien sollte..

welche blutwerte sind den entscheident?da gibt es ja soviele unterschiedliche bereiche…

ich blick irgendwann nicht mehr durch :? 😥

Ubu

Hallo Greeny,

eine so pauschale Aussage, wie Du sie da im Internet gefunden hast (dass es bei einem t3-t4-Wert über 1 schwierig sei, schwanger zu werden) halte ich für eine unzulässige Verkürzung.

Zuerst einmal muss man wissen, dass für die Beurteilung der SD-Hormonwerte bei uns SD-Krebs-Patienten folgende Blutwerte wichtig sind: TSH, fT3 und fT4 (wichtig ist, dass die freien Werte genommen werden und nicht nur T3 und T4). Dann muss man zur Beurteilung des Wertes auch immer die Referenzwerte des Labors hinzuziehen (stehen in Klammern dahinter). Erst daraus kann man sehen, ob Du in einer Überfunktion, Unterfunktion oder ausgeglichenen Hormonlage bist. Vielleicht lässt Du Dir Deine Werte mit den Referenzwerten mal von Deinem Doc geben und stellst sie hier ein? Dann könnten wir was dazu sagen.

Probleme im Zusammenhang mit dem weiblichen Zyklus gibt es wohl vor allem in einer dauerhaften Unterfunktion. Hat man aber durch korrekte Einstellung der Hormongabe eine persönliche Wohlfühldosis mit ausgeglichener Hormonlage oder ggf. leichter Überfunktion erreicht, sollten sich auch Zyklusunregelmäßigkeiten wieder geben. Und dann steht einer Schwangerschaft nichts im Wege! Es gibt verschiedene Mädels hier im Forum, die erfolgreich schwanger wurden nach SD-Krebs.

Eine andere mögliche Sorgenquelle bezüglich Schwangerschaft kann die Strahlenbelastung durch die Radiojodbehandlungen sein. Diese Belastung ist aber sehr niedrig und insbesondere wirkt sie nur in einem eingeschränkten Wirkungsfeld in und um die verbliebenen SD-Zellen. Damit ist eine Einflussnahme auf die Gebärmutter und Eierstöcke ziemlich ausgeschlossen.

Wie ist es denn bei Dir: traust Du Dich nicht oder klappt es nicht?
Liebe Grüße
Ute

Miau
Nutzer*In

Hi Greeny,

ich schließe mich Utes Aussage mal an.

Mit fT3 und fT4 im Normalbereich (im oberen) bin ich zwei mal auf Anhieb und einmal (mit einem Kleinkind im Haus, gelegentlich eine ziemlich gute Verhütugsmethode) nach gut halbjährigem „Üben“ schwanger geworden. Also absolut nichts ungewöhnliches (die Fehlgeburt beim ersten Versuch war auch nicht ungewöhnlich, die Quote liegt auch bei gesunden Frauen leider so bei ca. 20-25%).

TSH ist seit der letzten RJT supprimiert, auch das war nie ein Problem.

Eine bestehende Unterfunktion kann eine Schwangerschaft verhindern, eine unerkannte solche ist sogar ein recht häufiger Grund für unerfüllten Kinderwunsch. Auch bei mehr als nur sehr leichter Überfunktionen kann es schwer werden, schwanger zu werden (der Körper hat einen oft ganz guten Schutzmechanismus), dazu kommen bei beiden Fällen – wenn es klappen sollte – Gefahren von Früh- oder Fehlgeburten und z.T. von Fehlbildungen.

Daher ist es auf jeden Fall sinnvoll, die Familienplanung mit einer guten Einstellung in die Tat umzusetzen. Aber diese gute Einstellung kann durchaus im oberen Bereich der Normwerte liegen (wie Ute gesagt hat, so pauschal Werte zu nennen bringt nicht viel, da die Normwerte durchaus abweichen können), ohne, dass das für die Schwangerschaft irgendwie gefährlich oder gar ein Ausschlußgrund wäre.

Der unterdrückte TSH sollte auf die Schwangerschaft bzw. auf die Möglichkeit, schwanger zu werden keine Auswirkungen haben. Denn bei schilddrüsenlosen Menschen ist halt auch mit einem TSH-Wert, der bei „gesunden“ auf eine krasse Unterfunktion hinweisen würde eine ungefähr auf „Normalfunktion“ eingestellte Hormonlage das Ziel und ja zum Glück bei den meisten auch recht gut erreicht. Auch eine leichte ÜF wäre wohl kein wirkliches Problem, bei mir wurde allerdings, als ich dann schwanger war das L-Thyroxin minimal reduziert (von 200 auf 175).

Also, entscheidend sind fT3 und fT4, der fT3 wohl noch mehr als der fT4, denn das freie T3 ist die Endstufe, die der Körper verwendet – T4 bzw. fT4 wird erst noch umgewandelt. Und da ist das bei den meisten angestrebte der obere Normbereich oder evtl. eine leichte Überfunktion – und das alles würde eine Schwangerschaft weder verhindern noch gefährden.

Vielleicht gibt es ja bei Euch zufällig die Arztkombination Gynäkologe/Endokrinologe? Vielleicht wäre ein solcher Arzt der richtige Ansprechpartner für dich für eine zweite Meinung.

Viele Grüße
Miau

Summer1234
Gast

Hallo, ich hatte vor 1,5 Jahren ein papilläres Schilddrüsenkarzinom und mir wurden einige Lymphknoten und die Schilddrüse entfernt. Im Abschluss hatte ich eine Radiojodtherapie und bin seitdem in einer Überfunktion eingestellt (TSH 0.3). Die Ärzte meinten das wäre für mindestens 2 Jahre erforderlich. Jetzt planen wir nach Ablauf der 2 Jahre ein weiteres Kind. Hat jemand von euch Erfahrung mit Schwangerschaften nach Schilddrüsenkrebs? Grüße

InSeNSU
Moderator

Hallo Summer,

ist deine Nebenschilddrüsenfunktion intakt geblieben? Wenn du Medikamente zur Aufrechterhaltung eines normalen Calciumspiegel benötigst (Rocaltrol o.ä.) ist zu beachten, das diese Medikation im Verlauf von Schwangerschaft und Stillzeit engmaschig kontrolliert und meist mehrfach angepaßt werden muss. Nähere Info dazu gibt es beim Thema Hypoparathyreoidismus.

Viele Grüße

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Ordner.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.196 veröffentlichte Beiträge
27.781 veröffentlichte Themen
6.634 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick