Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

TG nach Schwangerschaft erhöht

TG nach Schwangerschaft erhöht

| Beitrags-ID: 436423

Hallo Zusammen,

kurz zu meiner Vorgeschichte-

2019 wurde bei mir ein papiläres SD Karzinom diagnostiziert mit darauffolgender OP und RJT

Befund war folgender – pT1b, pN1a 3/24,  R0, L0, V0, Pn0

im August 2021 wurde ich schwanger und habe im April 2022 einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.Meine Schwangerschaft war unkompliziert und verlief ganz normal.

Mein TG während der Schwangerschaft und jetzt nach der Schwangerschaft (vor der Schwangerschaft immer nicht nachweisbar)

03/22 TG 0,1

09/22 TG 0,3

12/22 TG 0,4

Meine NUK Ärztin sagt das es noch lange keinen Grund zur Panik gibt da der TG Wert während und kurz nach der Schwangerschaft leicht erhöht sein kann und sie davon ausgeht das dieser bei der nächsten Kontrolle in 3 Monaten wieder bei 0 sein wird.

Wie es aber meistens so ist hat man doch eine leichte Panik in der Magengrube. 😫

Hat hier vielleicht jemand Erfahrungswerte? Im Internet finde ich leider dazu nichts.

Schon mal vielen Dank für eure Antworten und VG

Antwort auf: TG nach Schwangerschaft erhöht

| Beitrags-ID: 436439

Hallo,

wir haben eine Forums-Gruppe: Schwangerschaft.

Zum Tg-Wert:

Es gibt eine Retrospektive Auswertung zum Tg-Wert während der Schangerschaft:

Baumgarten J, Happel C, Groener D (2022) Retrospective Analysis of the Development of Human Thyroglobulin during Pregnancy in Patients with Treated Non-Recurrent Differentiated Thyroid Cancer. Current Oncology 29:4012–4019. doi: 10.3390/curroncol29060320

Die zeigte, dass der Tg-Wert während der Schwangerschaft ansteigen kann, jedoch einen Monat nach der Schwangerschaft wieder auf den alten Wert zurück gefallen ist.

Also diesen „Anstieg“ des Tg-Wertes würde ich nicht mehr mit der Schwangeschaft in Verbindung bringen.

Die Frage ist noch, hattest Du TAK und sind die gefallen? Ein „Anstieg“ kann auch damit zusammenhängen, dass die TAK weitergefallen sind.

Die Frage bei den hoch-sensitiven Tg-Werten ist, wann ist eine weitere Diagnostik notwendig, ober wann kann man einfach nur weiter beobachten. Früher galten Tg-Werte unter 1,0 als nicht nachweisbar.

Es gibt so auch das Forenthema: Studien: hsTg-Nachsorgekonzept der Uniklinik Essen (2015)

Nach den ersten Pilot-Studien sieht das augenblickliche Nachsorgekonzept weitere diagnostische Verfahren dann vor, wenn die mit einem hochsensitiven TgAssay unter laufenden Schilddrüsenhormoneinnahme („TSH-Unterdrückung“) gemessenen Tg-Werte sich

  • mindestens verdoppelt haben
    und
  • einen Anstieg um mindestens 0,1 ng/ml aufweisen
    (jeweils bezogen auf den niedrigsten im Nachsorgeverlauf gemessenen Tg-Wert (=Tgnadir)

Die Interventionsschwelle (cutoff) für weitere diagnostische Verfahren wird überschritten, wenn obige beide Bedingungen zu treffen.

Wichtig, auch in diesem Konzept geht es erstmal nur darum eine weitere Diagnostik einzusetzen, es bedeutet nicht, dass bereits ein Rezidiv vorliegt.

Bezüglich Rezidive nach einer Schwangerschaft gibt es noch diese Forenthema: Studie: Rezidivrisiko nach Schwangerschaft (Rakhlin 2017).

Hier wurde estmal nur eine Reklassifizierung gemacht, nach excellentem Anpsrechen bist du nun in der nächst höheren Risikogruppe, Unbestimmbares Ansprechen (indeterminate response), siehe Forenthema: Resetbutton nach Operation und Radioiodtherapie (RIT).

Wichtig ist der Tg-Wert immer im gleichen Labor gemessen worden?

Viele Grüße,

Harald

 

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von Harald.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Facebook.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.607 veröffentlichte Beiträge
27.968 veröffentlichte Themen
6.745 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick