Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

3.2 Schilddrüsenhormoneinstellung und Blutwerte

3.2 Schilddrüsenhormoneinstellung und Blutwerte

| Beitrags-ID: 260872

Broschüre: Mit Schilddrüsenhormonen leben! – Inhaltsverzeichnis

3.2 Schilddrüsenhormoneinstellung und Blutwerte

Nimmt man Schilddrüsenhormonpräparate ein, so muss man bedenken, dass die freien Schilddrüsenwerte nach der Einnahme im Blut für eine bestimmte Zeit erhöht sind. Der Zeitraum zwischen der L-T4-Tabletteneinnahme und Blutabnahme ist wesentlich für die TT4- und fT4-Konzentration im Blut. Im Zeitraum von 1 – 4 Stunden nach der Einnahme kommt es zu einem Anstieg der TT4- und fT4-Konzentration. Nach etwa 9 Stunden ist wieder der Ausgangwert (vor der Einnahme) erreicht.

Der TSH-Wert ist allerdings unabhängig von der Einnahme der Schilddrüsenmedikamente am Tag der Blutabnahme. Vielmehr braucht es 4 bis 8 Wochen, bis sich eine Dosisänderung auch im TSH-Wert widerspiegelt.

Die richtige Dosis an Schilddrüsen-Hormonen finden

Wenn man sich nicht gut fühlt, kann vielleicht eine Änderung der Hormondosis helfen. Auch bei „guten“ Hormonwerten im Blut können schon kleine Dosisänderungen eine Verbesserung bewirken. Die Hormonwerte im Blut geben nur eine grobe Orientierung. Der TSH-Wert schwankt im Tagesverlauf und wird auch von verschiedenen Umständen beeinflusst.

Außerdem sollte am Tag einer Blutentnahme die Schilddrüsen-Tablette erst hinterher eingenommen werden, weil sonst die Hormonwerte höher sein können.

Zur Kontrolle der Schilddrüsenhormonsubstitution wird daher in erster Linie der TSH-Wert und zusätzlich die freien Schilddrüsenwerte fT4 und fT3 im Blut bestimmt.

Die Blutabnahme sollte daher mindestens 12 Stunden, besser 24 Stunden nach der letzten Medikation erfolgen. Weiterhin sollten Blutentnahmen, insbesondere zur Verlaufsbeurteilung unter Therapie, möglichst zur gleichen Tageszeit erfolgen.

Mit den derzeit verfügbaren Schilddrüsenhormonpräparaten lassen sich Blutwerte wie bei einer gesunden Schilddrüse nicht herstellen (siehe auch Kapitel 2.4.; S. 36). Eine zukünftige Möglichkeit ist retardiertes (verzögert freigesetztes) T4 und T3 bzw. ein lang wirkendes T3. Angesichts der Probleme von Betroffenen, die mit der Substitution unter einer schlechten Lebensqualität leiden, scheint dies eine mögliche Lösung zu sein. Bei den meisten Menschen, die Schilddrüsenhormone nehmen, scheint es allerdings gar nicht notwendig zu sein, dass die Schilddrüsenwerte im Blut ganz genau dem tageszeitlichen Verlauf folgen wie bei einem gesunden Menschen.

Broschüre: Mit Schilddrüsenhormonen leben! – Inhaltsverzeichnis

Unsere neue Website ist Online. Hier und da finden sich noch einige Fehler. Hilf mit die Fehler zu beheben, in dem du sie meldest: Hilfe zum Forum

Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen! Wie kann ich mitmachen?

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Plus.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen hat ein*e Nutzer*in Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.272 veröffentlichte Beiträge
27.352 veröffentlichte Themen
8.027 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick