Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

3.3 Beschwerden einer Über- oder Unterdosierung

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

3.3 Beschwerden einer Über- oder Unterdosierung

| Beitrags-ID: 259353

Broschüre: Mit Schilddrüsenhormonen leben! – Inhaltsverzeichnis


3.3 Beschwerden einer Über- oder Unterdosierung

Manche Beschwerden sind nicht eindeutig.

Bei zu viel oder zu wenig Schilddrüsen-Hormonen können vielfältige Beschwerden auftreten. Manche Beschwerden sind auch nicht eindeutig.
Aus diesem Grund ist es notwendig, zuerst die Schilddrüsen-Werte im Blut zu bestimmen, bevor man die Tablettendosis ändert.

Im vorangehenden Kapitel haben wir erfahren, wie komplex und unterschiedlich die Wirkung von Schilddrüsenhormonen in fast sämtliche Funktionen des Körpers eingreift. Entsprechend vielfältig können die Beschwerden sein. Nicht alle Beschwerden treten bei allen gleich auf. Viele Beschwerden können auf ein zu viel oder zu wenig an Schilddrüsenhormonen hindeuten, die Beschwerden können jedoch auch ganz andere Ursachen haben.

Viele Beschwerden treten verzögert (siehe Exkurs Haarverlust; S. 66) oder nur über einen längeren Zeitraum intensiver auf, so dass sie auch für den einzelnen Betroffenen nicht immer eindeutig zuzuordnen sind. Manche Symptome werden daher oftmals nicht von den Betroffenen, sondern von ihren Angehörigen zuerst wahrgenommen.

Die meisten Beschwerden einer falschen Dosierung an Schilddrüsenhormonen ähneln den Beschwerden, wenn eine kranke
Schilddrüse zu viel bzw. zu wenig Schilddrüsenhormone produziert.

Da es mit den heutigen Schilddrüsenhormonpräparaten nicht erreicht
werden kann, dass die Blutwerte wie bei einer gesunden Schilddrüse
sind, gibt es jedoch auch andere Beschwerden oder gegenteilige
Beschwerden (siehe Gewichtszunahme).

Wichtig:

Nur in der Gesamtschau von Schilddrüsenwerten im Blut (sowie eventuell weiterer Diagnostik) und den Beschwerden kann eine Indikation zu einer Substitution mit Schilddrüsenhormonen bzw. eine Änderung der Schilddrüsenhormondosis erfolgen.

Es braucht vor allem auch Geduld. Schnelle Wechsel der Dosis sind nicht ratsam.

Eine eigenmächtige Dosisänderung aufgrund von Beschwerden
darf nicht gemacht werden.

Auswirkungen von zu viel oder zu wenig Schilddrüsen-
hormonen.

Die Beschwerden sind vielfach gleich den Beschwerden, wenn die
Schilddrüse zu viel oder zu wenig Schilddrüsenhormone produziert.
Es gibt jedoch ein paar Beschwerden, die zusätzlich auftreten können (siehe z. B. Gewichtszunahme , S. 70). Manche Beschwerden können eventuell durch ein anderes L-T4-Präparat (S. 43), eine L-T4 / L-T3-Substitution (S. 52) oder die Abendeinnahme (S. 70) behoben werden.

Broschüre: Mit Schilddrüsenhormonen leben! – Inhaltsverzeichnis

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: 3.3 Beschwerden einer Über- oder Unterdosierung

| Beitrags-ID: 385882

Hallo,

auch wenn unsere Broschüre erst aus dem Druck gekommen ist, die Broschüre wird ständig überarbeitet werden müssen.

Folgenden Kasten/Exkurs sollten wir noch aufnehmen:

Cortisolmangel?
Wenn es mit der Schilddrüsenhormonsubstitution zu einer unerwarteten Verschlechterung des Zustands kommt, sollte überprüft werden ob ein Cortisolmangel besteht. Wenn ein Cortisolmangel besteht, muss dieser zu erst behoben werden, bevor man an die Schilddrüsenhormonsubstitution geht.
siehe FAQ: Cortisol und Schilddrüsenhormoneinstellung

Viele Grüße
Harald

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Auge.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.868 veröffentlichte Beiträge
27.631 veröffentlichte Themen
6.577 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick