Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

L-Thyroxin, Überfunktion und starke Kopfschmerzen

L-Thyroxin, Überfunktion und starke Kopfschmerzen

| Beitrags-ID: 261194

Hallo zusammen,

ich bin noch relativ neu in diesem Forum und hoffe, dass mir jemand mit meinem Anliegen weiterhelfen kann. Ich bin ratlos und habe in diesem Forum darüber leider noch keinen Eintrag gefunden. 😥

Kurz vorab: Mir wurde Mitte Februar in zwei Operationen die gesamte Schilddrüse aufgrund eines papillären Karzinoms (2,6 cm eingekapselt, überwiegend follikuläre Variante) entfernt. In der ersten Märzwoche folgte die RJT (durch 2x Thyrogenspritzen) mit 2,8 gB, wobei keine Metastasen festgestellt wurden.
Ich wurde dann mit 5x 100 mg und 2x 150 mg pro Woche eingestellt. Als ich nach 4-5 Wochen zur Kontrolle kam, wurde mit 0,05 TSH (ft3, ft4 normal) eine Überfunktion festgestellt. Die Dosis wurde dann jetzt auf durchgehend 100 mg reduziert und in 3 Wochen ist wieder Kontrolle. Bis auf Haarausfall habe ich von der Überfunktion (noch) nichts gemerkt. Ich denke, dass war vor allem deswegen, weil die Einstellung noch nicht lange in der Höhe vorlag und die Überfunktion gerade erst richtig begonnen hatte.
Zu meinem eigentlichen Problem: 1-2 Tage nach dem Feststellen der Überfunktion bekam ich Kopfschmerzen, die in Häufigkeit und Intensität stetig zunahmen. Diese wanderten am Kopf (Schläfen, Hinterkopf, Stirn, …) und zeigten sich manchmal auch nur als kurzer blitzartiger Schmerz. Häufig strahlen die Schmerzen ins Gesicht aus, sodass es sich wie Kieferschmerzen anfühlt. Tabletten wirken komischerweise nicht – egal welche Art. Ich habe bereits seit Jahren chronischen Spannungskopfschmerz und habe das auch gut mit Tabletten und Entspannungsübungen unter Kontrolle. Ich kann diese unterschiedlichen Kopfschmerzarten gut voneinander abgrenzen und eine solche Art von Kopfschmerz hatte ich noch nie.
Die behandelnde Nuklearmedizinerin sieht zwischen der Überfunktion bzw. als Nebenwirkung des L-Thyroxin keinen Zusammenhang mit den Kopfschmerzen. Mein Neurologe hat eine Sinusvenenthrombose ausgeschlossen (wurde vor 3 Wochen mit BionTech geimpft) und auch Leukozyten und sonstige Parameter sind normal. Überweisung fürs MRT habe ich schon.

Sorry, das war jetzt viel Information, aber ich bin verzweifelt. Hatte jemand vielleicht schonmal dieselben oder ähnliche Beschwerden? Im Internet hab ich im Zusammenhang mit L-Thyroxin einige solcher Einträge gelesen, aber ich wollte mich unbedingt hier erkundigen. :)

Ich würde mich sehr über jegliche Antworten, Tipps oder Vorschläge freuen.
🤗

Viele liebe Grüße an dieses tolle Forum! :D

loewenzahn
Nutzer*In
SD Unterfunktion u Hypopara

Antwort auf: L-Thyroxin, Überfunktion und starke Kopfschmerzen

| Beitrags-ID: 390760

Liebe Butterflylife
Ich leide nach meiner OP 2015 auch immer wieder unter solchen Kopfschmerzen.
Weder Endokrinologie noch Nuklearmediziener sind darauf eingegangen .
Gelesen habe ich tatsächlich schon mal irgendwo was , war aber nicht aussagekräftig .
Ich habe seit der OP noch einen Hypopara , kann also auch bei mir damit zusammen liegen. Jedoch habe ich festgestellt, das der Kopfschmerz mit dem schwanken des TSH zusammenhängt.
Ich bin seit jetzt 6 Jahren noch nicht gut eingestellt, und meine Werte schwanken stark .
Als erstes solltest du versuchen dich gut und stabil einstellen zu lassen , und höre immer auf dein Herz und Gefühl.
Für mich ist das Blutergebniss immer nur eine Bestätigung, gespürt habe ich die Veränderung schon längst .
Auch wenn ich dir keine große Hilfe sein kann , hoffe ich das du dich nicht allzu alleine fühlst .
Alles Liebe

Antwort auf: L-Thyroxin, Überfunktion und starke Kopfschmerzen

| Beitrags-ID: 398401

L-Thyroxin kann Hirndruck verursachen. Ich habe das auch manchmal sehr stark. Oder auch wenn ich falsch eingestellt bin, dann wird es unerträglich. Auch bei starken Gewichtsschwankungen kann das unter L-Thyroxin wohl geschehen.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
loewenzahn
Nutzer*In
SD Unterfunktion u Hypopara

Antwort auf: L-Thyroxin, Überfunktion und starke Kopfschmerzen

| Beitrags-ID: 401971

Hey Florentine

Was machst du,  wenn du diese Kopfschmerzen hast ?

Ich liege dann oft tagelang flach und kann nicht arbeiten.

Dann geht’s wieder zur Blutabnahme und Dosis angleichen 😔

Liebe Grüße

Antwort auf: L-Thyroxin, Überfunktion und starke Kopfschmerzen

| Beitrags-ID: 404392

Also ich nehme Thyronajod75. Bei den meisten anderen Präparaten habe ich diesen starken Hirndruck und sowieso sämtliche andere Nebenwirkungen. Beim Thyronajod75 ist es Glückssache. Ich hatte das auch schon bei zuviel. Wenns zu argh wird, dann setz ich mal ein zwei Tage aus. Es berichten ja einige davon, dass sie diese Kopfschmerzen durch Thyroxin haben. Furchtbar. Ich hätte gern meine Schilddrüse wieder.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Sprechblase.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.097 veröffentlichte Beiträge
27.267 veröffentlichte Themen
7.999 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick