Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

massive Einschlafprobleme aufgrund zu hoher Dosierung von Schilddrüsenhormonen?

viki
Nutzer*In

massive Einschlafprobleme aufgrund zu hoher Dosierung von Schilddrüsenhormonen?

| Beitrags-ID: 428294

Hallo,

ich habe mich heute neu im Forum angemeldet! Ich bin 55 Jahre alt und lebe seit ca. 10 Jahren ohne Schilddrüse , die aufgrund autonomer Adenome komplett entnommen wurde.

Seit einigen Wochen habe ich verstärkt Einschlafprobleme (. zum Teil liege ich bis 5 Uhr wach, obwohl ich ein großes Schlafbedürfnis habe). Vor vier Jahren hatte ich eine schwere Schlafstörung aufgrund zu hoher Dosierung (137 Mikrogramm) (zu hoher Puls , Blutdruck erhöht und das fühlt sich jetzt wieder genauso an). Ich habe dann auf 112 runterdosiert, die ganze Einstellung hat mehr als 3 Monate gedauert, ich konnte dann wieder zufriedenstellend einschlafen. Jetzt habe ich Angst, dass die Dosierung nicht mehr passt eventuell wegen Wechseljahre oder Gewichtsabnahme (2-3 Kilo), wobei das ja nicht viel ist. Der kürzlich gemessene TSH Wert von 2,23 ist laut Hausarzt perfekt! Ich glaube nicht, dass die Schlafprobleme wechseljahrsbedingt sind. Beim Endokrinologen bekomme ich erst im Dezember einen Termin. Mein Wohlfühlwert lag bisher bei 2,7 TSH. Daher meine Frage in die Runde:

Kann es sein, dass ich die Einschlafprobleme von einer zu hohen Dosierung kommen, obwohl der TSH Wert passt und ich evtl auf 100 runterdosieren muss . Ich habe jetzt seit 1 Woche nur 100 Mikrogramm pro Tag genommen, aber eine Änderung merkt man ja nicht so schnell! Vielen Dank im voraus für eure Beiträge!

Antwort auf: massive Einschlafprobleme aufgrund zu hoher Dosierung von Schilddrüsenhormonen?

| Beitrags-ID: 428305

Hallo Viki,

willkommen bei uns und danke, dass Du dich registriert hast.

Im Grunde hast Du Deine Frage, Dir schon selbst beantwortet.

Im Moment fällt mir nichts zusätzlich ein, außer:

Wichtig ist, dass Du Dir die Schilddrüsenwerte in 6 Wochen wieder kontrollieren lässt.

Der TSH-Wert hat tageszeitliche Schwankungen, daher immer am besten Morgens nüchtern, die Blutwerte bestimmen lassen und danach erst die Schilddrüsenhormone nehmen.

siehe auch:. Forenthema: FAQ: TSH-Wert – Normwert, Referenzwert und Befinden

Viele  Grüße,

Harald

 

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Glühbirne.

Geburtstage

Heute haben 2 Nutzer*innen Geburtstag

In den nächsten Tagen hat ein*e Nutzer*in Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.218 veröffentlichte Beiträge
27.784 veröffentlichte Themen
6.639 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick