Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 18.03.2022 - 06:22 von Stefan0410.
Lumbee
Nutzer*In
2000 kalter Knoten+Entfernung re. SD, 2012 kalter+warmer Knoten, Entfernung Rest-SD

Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 251226

Hallo ihr Lieben,

im Oktober 2012 wurde ich an der Schilddrüse operiert und somit ist meine komplette SD entfernt (1. OP im Januar 2000). Alles war gutartig und kein Verdacht auf Malignität.

Ich wurde nach 2 Tagen wieder entlassen mit der Diagnose Euthyrox 125 zu nehmen. Unter dieser Medikation bekam ich wieder Herzklopfen sowie Verdauungsprobleme und setzte die Tabletten auf 100er runter. (natürlich in Absprache mit meiner Ärztin). Nun auch da wurde es nicht besser und ich wechselte auf 75 alle 2 Tage. Das ging besser.

Nach der 1. Blutuntersuchung nach der OP habe ich jetzt allerdings eine Unterfunktion (TSH basalwert 32,41, Normbereich 0,4-4).

Ich merke davon allerdings wirklich kaum etwas, bin kaum müde, hab bissl trockene Haut wobei ich denke, das liegt auch an der momentanen Jahreszeit.. na ja ich hab bissl zugenommen, das wäre vielleicht was – wobei das ja immer mal schwanken kann.

Hat hiermit jemand Erfahrungen? Unter höherer Medikation Herzklopfen sowie Verdauungsprobleme und mit der niedrigen, womit ich in der Unterfunktion bin – nicht?

Viele Grüße von Alexandra

Brita
Sd-Krebs,papillär.2002

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 350761

Hallo Alexandra,

ja natürlich kenne ich das auch – das von der Thyroxin-Dosis abhängige Empfinden.
Als ich anfangs bei 200 eingestellt war, hatte ich, so wie du, grosse Probleme mit der Verdauung.
Auch war ich ziemlich überdreht, aufgeregt, nervös, hatte Schlafstörungen.
Das legte sich mit derSenkung der Dosis.
Jetzt bin ich bei 125, vom Empfinden her auch knapp an einer Unterfunktion, aber das ist gar nicht so unangenehm, nach Jahren der hohen Dosierung einmal ruhiger und langsamer zu sein! Habe auch etwas zugenommen.
Ich brauche den TSH-Wert jetzt nicht mehr so sehr zu unterdrücken, und du wohl auch nicht, das bei dir kein Krebs gewesen ist.?
Daher denke ich, kannst du es nach deinem Wohlergehen einrichten.
Ein TSH-Wert von 32,41 ist natürlich schon viel.
Kann es nicht auch sein, dass du jetzt im kommenden Winter ein bisschen mehr verträgst?

Gruss von
Brita

Lumbee
Nutzer*In
2000 kalter Knoten+Entfernung re. SD, 2012 kalter+warmer Knoten, Entfernung Rest-SD

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 350762

Hallo Brita,

danke für Deine Antwort. Ich hatte keinen Krebs, alles war soweit gutartig. Ich fühle mich mit der niedrigeren Dosis, was eben die Unterfunktion verursacht, viel besser.

Ich habe jetzt heute die empfohlene Dosis der höheren Menge genommen (hatte nur die 88er da und hab 1 ganze genommen und die andere geviertelt, bin also knapp über 100).

Das Herzklopfen hatte ich heute nur 1 x ganz „leise“ – allerdings hab ich natürlich heute auch sehr drauf geachtet, von daher rechne ich es eher nicht.

Gegen Spät-Nachmittag/Abend ist meine Laune furchtbar geworden, ich war antriebslos und war laut meinem Freund „leicht gereizt“. Er sagt, so bin ich immer, wenn ich die höhere Dosis nehme. Er merkt das oft daran, auch wenn er es nicht weiss und fragt mich dann auch danach. :-(

Mir gehts vom gesamten „Seelenleben“ mit der niedrigeren Dosis viel viel besser (bis auf die Gewichtszunahme, aber das nehme ich momentan so hin), aber – meine Ärztin meinte, wenn man in so einer Unterfunktion ist könnte das auf Dauer auch Organschäden verursachen. Das möchte ich natürlich nicht.

Na ja jetzt hab ich im April (!) einen Termin bei einer Nuklearmedizinerin in Wiesbaden bekommen und bis dahin stellt/ betreut mich das Bürgerhospital in FFM, wo ich ja operiert wurde. Warte noch auf den Rückruf vom Arzt, wie es jetzt weitergehen soll.

Ich mag ja nicht als schlecht gelauntes Etwas durch die Gegend laufen, nur damit meine Werte im Blut stimmen, mein Seelenleben aber drunter leidet. Außerdem könnte es sein, dass wir ein Kind irgendwann wollen und da sollte ja die SD auch gut eingestellt sein…

Ich verstehe diese konträren Gegebenheiten nur nicht – mir pfuscht ja meine Natur nicht mehr rein, da meine SD weg ist – sprich, ich bin ja auf das SD-Hormon als Tablettenform angewiesen. Ich dachte, das wäre einfacher….

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 350763

Na ja jetzt hab ich im April (!) einen Termin bei einer Nuklearmedizinerin in Wiesbaden bekommen und bis dahin stellt/ betreut mich das Bürgerhospital in FFM, wo ich ja operiert wurde. Warte noch auf den Rückruf vom Arzt, wie es jetzt weitergehen soll.

Hallo Lumbee,

einen Termin im April finde ich bei deinen Werten eine absolute Zumutung.
Ich würde dir raten, dir entweder einen anderen Facharzt zu suchen (du kannst ein neues Thema machen mit dem Titel „Suche Nuk/Endo in….“), oder falls es eine Ärztin ist, die dir speziell empfohlen wurde, weil sie gut sein soll, dann versuch`s mal mit jammern 😉 („meine Werte passen hinten und vorne nicht, ich bin so schlapp, und mein Freund hält meine Launen nicht mehr aus, haben Sie nicht einen früheren Termin??“)

Viele Grüße von
Maria

Als Fördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Verein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!

Lumbee
Nutzer*In
2000 kalter Knoten+Entfernung re. SD, 2012 kalter+warmer Knoten, Entfernung Rest-SD

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 350764

Hallo Maria,

danke für den Tipp – das hab ich auch schon probiert, hat aber nicht geholfen…. ich fühle mich durch das Bürgerhospital Dr. Lienenlüke sehr gut betreut, er hat mich zurückgerufen und mich ganz gut beraten. Dort wurde mir ja angeboten, dass ich bis zum Termin im April die Werte von denen checken lasse.

Ich sollte jetzt auf 100er mal hochgehen und das ganze beobachten. Wenn die Herzprobleme wieder auftreten, mache ich ein EKG und wir schauen, woher die Probleme kommen.

Ich nehme jetzt seit ca. 1 Woche die 100er Dosis und es geht – hab nur noch ab und an und nicht mehr jeden Tag das Herzklopfen bzw. mal ein klitzekleines Ziehen – ich arbeite nun wieder und vielleicht liegt das ziehen eher an einer „falschen Haltung“.

Es wird also besser. Vielleicht war der Sprung direkt auf die hohe Dosis zu gehen einfach zu schnell für meinen Körper.

Am 21.12. wird mir wieder Blut abgenommen, bin gespannt wie sich die Werte verändert haben.

Viele liebe Grüße von Alexandra

Lumbee
Nutzer*In
2000 kalter Knoten+Entfernung re. SD, 2012 kalter+warmer Knoten, Entfernung Rest-SD

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 350765

Hallo ihr Lieben,

also ich hatte jetzt ein 24h EKG. Mein Puls lag zwischen 60 – 137, in der Nacht war alles ganz prima.

Als wir die Zeiten nachgesehen haben, wo ich hohen Puls hatte von 137 war das auch in stressbedingter Aufregung begründet (Gespräch mit Arzt wg. ADHS meiner Tochter, Telefonat mit stressiger Mutter etc.).

Der hohe Puls wird wohl dann Verursache meiner Herzbeschwerden sein, dass ich immer das Gefühl habe, mein Herz schlägt ein paar Schläge ganz stark (habe ich als Herzklopfen empfunden).

Nun hat meine Ärztin gesagt, dass dies so nicht so dramatisch wäre – solange das kein Dauerzustand ist. Sie hat mir jetzt mal betablocker aufgeschrieben, die ich an Tagen abends nehmen soll, wenn mal wieder so ein Tag mit hohem Puls bzw. Aufregung war.

Ich bezweifle jetzt irgendwie, dass das was bringen kann / soll, denn wenn ich die betablocker nach der Aufregung nehme (also abends) dann ist die Aufregung vorüber.

Kann mir hierzu jemand was raten bzw. gibts hier Erfahrungswerte???

Lumbee
Nutzer*In
2000 kalter Knoten+Entfernung re. SD, 2012 kalter+warmer Knoten, Entfernung Rest-SD

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 350766

Hallo,

also heute sind meine neuen Blutwerte da. Bin leider noch weiter in die Unterfunktion gerutscht.

am 20.11.2012 TSH Basalwert 32,41 (Normalwert 0,4-4,0)
am 18.12.2012 TSH Basalwert 35,65

FT3 und FT4 sind nur am 18.12. gemessen worden:

FT3 2,63 (Normalwert 2,3-4,2)
FT4 0,99 (Normalwert 0,8-1,8)

Seit OP am 15.10.2012 habe ich 75 – 100er Tabletten genommen, seit 20.11.2012 1 Woche lange 88 + 1/4 88er (hatte nur diese Tabletten da) und dann hab ich übers neue Rezept 100er genommen.

Genau genommen habe ich ja jetzt mehr Hormon genommen, bin aber weiter in die Unterfunktion gerutscht. Wie kann das sein?

Viele Grüße von Alexandra

Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Stefan0410
Gast

Antwort auf: Medikation/ Unterfunktion/ Herzklopfen

| Beitrags-ID: 416986

Hallo, wie ging das Thema denn weiter??

 

Grüsse Stefan

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Radioaktiv.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.868 veröffentlichte Beiträge
27.631 veröffentlichte Themen
6.577 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick