Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

TSH WERT zu hoch

TSH WERT zu hoch

| Beitrags-ID: 401297

Hallo Ihr Lieben,

war nun das erste mal seit der OP zur Blutkontrolle beim Hausarzt und haette gerne einfach etwas Erfahrungswert von euch da ich leider allgemein misstrauisch bin bei Aerzten.

Vor 2 monaten kam die ganze SD raus wegen MTC. SEitdem nehme ich 100 mg Thyrex.

Mein TSH war nun 5.56 (0.30-4.00 Referenzwert).

Ich bin 37 Jahre, 163 gross und wiege ca 62kg.

T4 und T3 waren waren im Mittelfeld (1.29 freies T4 und 2.62 freies T3).

Ich bilde mir ein dass ich SD Unterfunktionssymptome hab aber wer weiss ob das davon kommt…haarausfall, bruechige naegel, muede, 2 kg zugenommen in einem Monat (was ja nicht viel klingt aber zuletzt hatte ich dieses Gewicht vor 1 jahr).

Meine Aerztin meinte nun TSH ist etwas zu hoch, ich soll jeden 2. Tag 125mg nehmen und dann schauen wir wieder in 2 wochen. Ist das normal dass die Anpassung so langsam vor sich geht? ich meine 25mg jeden 2. Tag mehr kommt mir einfach extrem wenig vor. Aber da das das erste mal ueberpruefen war keine Ahnung.

Moechte nur nicht weiter viel zunehmen, haare verlieren usw 🙂

 

danke fuer jegliches feedback, lg

Christina

Antwort auf: TSH WERT zu hoch

| Beitrags-ID: 401418

Hallo,

ja, eine Anpassung dauert seine Zeit.

Eine Steigerung um 12,5mcg pro Tag ist nicht wenig und eine Kontrolle in 2 Wochen ist zu früh.

6-8 Wochen sollte eine neue Dosierung genommen werden bevor neue Werte gemacht werden.

Meiner Meinung nach wäre es besser jeden Tag eine gleiche Dosis (112,5mcg) zu nehmen.

LG Ellen

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: TSH WERT zu hoch

| Beitrags-ID: 401421

Danke Ellen. Ich meinte 6 wochen sorry… Macht das einen Unterschied wenn ich jeden Tag 12.5mg nehme statt jeden 2. Tag 25mg? Sorry für mich ist das alles noch ganz neu und ich hoffe das passt bald mal  🙁 LG

Antwort auf: TSH WERT zu hoch

| Beitrags-ID: 401427

Ich persönlich würde wahrscheinlich  Schulterschmerzen bekommen, da die jeweilige Tagesdosis unpassend wäre.

Ob die Wechseldosis  für dich einen Unterschied macht weiß ich nicht. Jeder ist da anders.

Früher war ich nicht so empfindlich wie jetzt.

LG Ellen

 

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Facebook.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.841 veröffentlichte Beiträge
27.622 veröffentlichte Themen
6.574 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick