Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Umrechnung von Novothyral in T4/T3

suzidalli
Nutzer*In
pap.SD Ca 2004

Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 236454

Hallo Ihr Lieben!

Unter Euthyrox 200 war ich lt. Labor zu sehr in der Überfunktion (gemerkt hab ich davon gar nichts), also wurde auf 175/200 im Wechsel reduziert, darunter war mein TSH nicht mehr ausreichend supprimiert und fT3 3,47 (3,5-8,1) fT4 24,56 (10-25). Da unter dieser Dosierung der Tag für mich 2-3 Stunden zu lang war und ich auch nicht wirklich leistungsfähig war, hab ich eine Umstellung auf eine Kombination aus T4 und T3 vorgeschlagen.
Leider hat die Ärztin in der Uniklinik wohl nicht ganz verstanden, dass ich das T3 nicht in der früh brauche sondern erst mittags (kenn das noch vom Thybon zur RJD-Vorbereitung, wirkt recht zügig bei mir). Also sie hat jedenfalls in ihrem Arztbrief meinem Hausarzt eine Umstellung auf Novothyral 100 + LT4 50 vorgeschlagen. Da ich mit ihm besprochen habe, dass ich das T3 lieber mittags nehmen will, hat er das Kombipräparat getrennt. In Euthyrox 50 und Thybon 100.
Wenn ich das aber richtig sehe, dann hat Novothyral 100 die Wirkstoffe T4 100 und T3 20 und mit + LT4 50 waren wohl zusätzliche 50 T4 gemeint.

Nach meinem Verständnis soll ich 150 T4 und 20 T3 nehmen.

Seh ich das so richtig oder steh ich grad total auf der Leitung?

Vielen Dank

Yvi

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 272726

Hallo Yvi,
die Ärztin in der Uniklinik schlägt wie Du es richtig verstehst eine Dosis,
von 150 T4 und 20 T3 vor. Wie Dein Hausarzt auf die Aufteilung Euthyrox (T4) 50 und Thybon (T3) 100 kommt ist mir ein Rätsel.

Wenn Du wie von Dir beabsichtigt, ein getrennte Einnahme von T4 und T3
machst, würde ich auch nicht darauf achten, dass es alles von selben Hersteller ist, da hier manche von uns auf die zusätzlichen Trägerstoffe unterschiedlich reagieren.

Viele Grüße
Harald

suzidalli
Nutzer*In
pap.SD Ca 2004

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 272727

Danke Harald

War schon beim Arzt, da ich ziemlich tachycard wurde und heute Nacht kein Auge zu getan habe.
Ihm tats furchtbar leid.
Ich werde jetzt versuchen mit der Apotheke zu regeln, dass es der gleiche Hersteller ist.

Danke Yvi

meerblau
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 272728

Hallo Yvi,

5 mcg T3 entsprechen etwa der Wirkung von 25 mcg T4. Das heißt, dass du mit der neuen Dosierung wahrscheinlich zu hoch liegen wirst.

Ich würde an deiner Stelle langsam mit dem zusätzlichen T3 beginnen. Manchmal bewirken auch schon 5 mcg oder 10 mcg kleine Wunder. Ich nehme beispielsweise 5 morgens und weitere 5 mcg mittags (zusätzlich zu den 125 mcg T4).

Auch kann es sein, dass du in der Übergangsphase noch mehr in Richtung ÜF rutscht, weil das T4 ja sehr viel langsamer abgebaut wird und das T3 sehr schnell wirkt. Also vielleicht einige Tage nur T4 reduzieren bevor du mit dem T3 anfängst.

Viele Grüße
Esther

suzidalli
Nutzer*In
pap.SD Ca 2004

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 272729

Danke Esther!

In der ÜF bin ich ja gerade (nach 4 Tagen 100µg T3 und 50µ T4).
Die 150µg T4 hab ich heute genommen, mit dem T3 warte ich jetzt mal bis ich meinen Überhang los bin…
Ansonsten denke ich schon, dass die 20µg T3 notwendig sind. Unter 200/175µg im Wechsel war der TSH ja nicht ausreichend supprimiert und ich habe mich immer einer UF näher gefühlt habe als einer ÜF. Solange ich keine Symptome habe werde ich das bis zur nächsten Laborkontrolle so nehmen. Sollte in der Zeit mein fT3 und fT4 etwas zu hoch sein und ich mich dabei gut fühle, dann ist mir das immernoch lieber als wenn die Werte passen und es mir nicht so dolle geht. Zumindest bis zu meiner letzten Diplomsprüfung im Juli bin ich da mal nicht experimetierfreudig. Immerhin hab ich ja schon 2 Semester durch mein CA verloren.

Viele Grüße

Yvi

Viele Grüße

Yvi

meerblau
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 272730

Hallo Yvi,

ich denke auch, dass neben einem suprimierten TSH das Befinden am allerwichtigsten ist.
Ich würde trotzdem langsam an die Sache heran gehen. Der Körper braucht ein bisschen für die Umstellung. Aber wie man sich mit zuviel T3 fühlt, dass weißt du ja zur Zeit am besten 🙄 .

Kannst ja mal hören lassen wie es dir so ergeht mit (einer guten Dosis) T3.

Viele Grüße
Esther

Highländer
Gast

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 437024

Hallo,

bisher habe ich 125 mg LThyroxin genommen. Seit vorgestern hab ich massive neurologische Beschwerden im Gesicht, kann kaum sprechen.

Die Beschwerden im Gesicht hab ich seit der SD-OP 2016 aber nicht so massiv. Meine Ärztin erreiche ich leider nicht. Werte hab ich nur mit 100 mg LThyroxin. Was kann ich tun?

sollte ich versuchen ein T3 dazu zu nehmen?

Bis nach Silvester halte ich das vermutlich nicht aus…

viele Grüße

Antwort auf: Umrechnung von Novothyral in T4/T3

| Beitrags-ID: 437037

Hallo Highländer,

herzlich Willkommen bei uns im Selbsthilfe-Forum!

Wenn Du Dich bei uns registrierst bekommst Du automatisch eine E-Mail-Nachricht, wenn Du eine Antwort auf Deine Frage erhältst.

Für die kostenfreie Registrierung brauchst Du nur eine gültige E-Mail-Adresse.

Zu Deiner Frage: Nein, nicht einfach zusätzlich T3 nehmen. Wenn die Beschwerden so sind, wie du schreibst, solltest du zum Arzt gehen.

Es ist auch besster ein neues Thema aufzumachen.

Viele Grüße,

Harald

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Facebook.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.533 veröffentlichte Beiträge
27.959 veröffentlichte Themen
6.756 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick