Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Unwohlsein nach sportlichen Aktivitäten

Unwohlsein nach sportlichen Aktivitäten

| Beitrags-ID: 396910

Liebes Forum,

meine SD-Entfernung ist nun über zwei Jahre her und meine Hormoneinstellung hat sich gut stabilisiert. Die Werte liegen im mittleren Normbereich und der TSH-Wert ist im unteren Bereich eingestellt. Die Ärzte sind sehr zufrieden, ich eigentlich auch. Ich nehme pro Woche 4 x 125µg Euthyrox und 3x 112µg Euthyrox im Wechsel ein.

Auffällig ist allerdings, dass ich nicht mehr so belastbar im sportlichen Bereich bin. Ich halte einfach nicht mehr lange durch. Nach einer gewissen Zeit, die ich früher gut durchgehalten habe, wird mir dann relativ plötzlich schlecht und ich muss pausieren. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass mein Zuckerhaushalt irgendwie durcheinander ist (Blutwerte stimmen aber in dem Bereich).  Ich esse und trinke dann immer etwas, das hilft auch etwas, trotzdem schränkt mich der Zustand ein. Ich kann sportliche Aktivitäten (Wanderungen, Radtouren usw.), die länger dauern, nicht wirklich planen, da der „Erschöpfungszustand“ so plötzlich kommt.

Ich habe dann immer das Gefühl, dass mein Körper die Bewegung nicht wegstecken kann. Bei heißen Temperaturen ist es ganz deutlich, da geht es mir ganz schnell nicht mehr gut.

Kennt das auch jemand von euch, habt ihr da Tipps für mich?

Kann es denn sein, dass nach ca. 4-5  Stunden nach Einnahme der Tabletten ein „Energieloch“ auftritt, das sich so äußert?

Reicht da die Einnahme von einem reinen T4 Präparat nicht aus?

Ich möchte mich damit noch nicht abfinden und suche noch nach Lösungen.

Freue mich über Antworten von euch.

Liebe Grüße Sonne1

  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr von Harald.

Antwort auf: Unwohlsein nach sportlichen Aktivitäten

| Beitrags-ID: 396956

Hallo Sonne1,

habe das Thema in Forum Schilddrüsenhormon-Substitution verschoben, da dies nicht direkt mit dem Schilddrüsenkrebs zusammen hängt.

Wie lange machst Du denn Sport, bis das Unwohlsein auftritt?

Viele Grüße

Harald

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Unwohlsein nach sportlichen Aktivitäten

| Beitrags-ID: 397268

Hallo Sonne1,

ist deine Nebenschilddrüsenfunktion in Ordnung, also Parathormon und Calcium im Blut im Normbereich?

Auch ich kenne die eingeschränkte körperliche Belastbarkeit, habe allerdings zusätzlich Hypoparathyreoidimus.

Da merkt man den zusätzlichen Calciumbedarf bei überdurchschnittlicher körperlicher Belastung und/oder starkem Schwitzen sehr deutlich und muss u.U. zusätzlich Calcium nehmen. Auch habe ich tatsächlich seit der Schilddrüsen-OP leichter mal eine echte Unterzuckerung, vorzugsweise vormittags gegen 11:00 Uhr. Da sind die Symptome aber anders als die vom Calciummangel.

Die ständige Feinregulierung, die intakte Drüsen schaffen, ist offenbar leider mit Tabletten nur begrenzt ersetzbar.

Viele Grüße

Frauke

 

 

Hier gibt es mehr als nur Fragen und Antworten!
Wer in unserem Verein aktiv mitarbeiten möchte, findet Info unter "Verein".
Wir freuen uns auf deine Ideen! 😀

Dendela
Nutzer*In
SD total OP (Struma gutartig)

Antwort auf: Unwohlsein nach sportlichen Aktivitäten

| Beitrags-ID: 397283

Hallo liebe Sonne, ich kenne das auch. Meine Einstellung, Calcium, sind ok. Nur am Wochenende bin ich aktiv (wandern und mtb). Ein volles aktives Wochenende kann, oder kann nicht sein. Ich weiss nie wie mein Tag oder mein nächster Tag  (Energieweise) sein wird.  Manchmal geht es, manchmal nicht. Was ich bemerkt habe, wenn es für mich zu anstrengend wird (um mit den Besten/Schnellsten mitzuhalten) gehen meine Batterien leer. Wenn aber nur mit Ehemann, in eigenem Rhythmus radeln oder wandern, dann ist alles ok.

Gruss,

 

Antwort auf: Unwohlsein nach sportlichen Aktivitäten

| Beitrags-ID: 397384

Liebe Frauke, liebe Dendela,

vielen Dank für eure Antworten.

Eigentlich müsste meine Nebenschilddrüse okay sein. Es sind drei Nebenschilddrüsen bei der OP erhalten geblieben. Der Calcium-Wert war auch immer okay.

Ich werde es aber auf jeden Fall beim nächsten Arztbesuch besprechen und untersuchen lassen. Vielleicht hat sich da etwas verändert.

Vielleicht braucht es einfach nur Zeit sich an diesen doch sehr ungewohnten Zustand zu gewöhnen. Ich versuche gerade mehr aufs Essen zu achten, damit ich nicht in einen Unterzucker kippe. Vielleicht kommen auch die Wechseljahre mit der Hormonumstellung dazu.

Schönen Sonntag und viele Grüße

Sonne 1

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Sprechblase.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.868 veröffentlichte Beiträge
27.631 veröffentlichte Themen
6.577 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick