Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
Rosenquarz
Nutzer*In
die wichtigsten: pap.microCA1998; MultiblesMyelom-Typ alpha-2003; Übergewicht,chr.Schmerzen

Antwort auf: FAQ: Zusätzliche Selen-Substitution?

| Beitrags-ID: 287325

Der Beitrag ist sicher sehr sehr wichtig und zudem interessant.

Meine Ärztin in B sagte immer, dass eine kranke Schilddrüse selber ein Diabetesrisiko erhöht. Wer weiß schon die Zusammenhänge genau. Damals war nie die Rede von Selen. Widersprüchlich waren auch die Infos bezüglich Jod, der eine meinte es sei problemlos, die normale Jodmenge in Narungsmittel, andre wieder sagten ich sollte Jod auf jeden Fall meiden. wie war das mit den vielen Köchen?
Sorry, ich möchte diesen wichtigen Beitrag nicht abwerten. Mir gehts nur darum, überstarke Ängste nicht aufkommen zu lassen, wie das halt mitunter passiert.
Zum Selen. Ich nehme es jetzt seit einer Woche, und mir gehts etwas besser. Ich bin nicht mehr so schrecklich müde. Ich nehme 200µg Selen-Forte Syxyl. Nach 4 Wochen will ich dann die Dosis auf 100µg absenken, das ist dann immer noch ausreichend, ansonsten kann man es ja wieder erhöhen, aber ich bin kein Freund von überhöhten Dosen, wobei eben meine übrigen Erkrankungen sehr zur Vorsicht mahnen.

Genieße dein Leben, ich tue es auch