Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
meerblau
Nutzer*In
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: Studie mit MPD zur Behandlung tumorbedingter Fatigue

| Beitrags-ID: 287605

Kleines Update.

Die Studie hat noch nicht begonnen, da noch das letzte OK fehlt. Es wird aber in den nächsten Wochen damit gerechnet.

Der Ablauf ist so, dass man sich bei einem der genannten Ärzte melden muss und es erst einmal ein „Screening“ gibt, d.h. Fragen und Untersuchungen, um herauszufinden, ob man überhaupt in die Studie passt. Ein paar Ausschlusskriterien wurden mir genannt, beispielsweise Schwangerschaft und HIV.
Dann muss man noch einmal zu Beginn der Studie zu dem Arzt, dann nach 3 Wochen (in denen man die Tabletten genommen hat) und dann nochmals nach 3 Wochen ohne Einnahme der Tabletten. Insgesamt also 4 Mal, wenn es keine Nebenwirkungen oder Probleme gibt. (War für mich besonders interessant, weil ich auf alle Fälle mindestens eineinhalb Stunden unterwegs wäre.) Teilnehmende Ärzte gibt es in Hamburg, Berlin, Dortmund, Bad Sooden-Allendorf, Kassel, Frankfurt und Köln.

Der Arzt bei der Fatigue Gesellschaft war sehr nett und hat mir erzählt, dass die Nebenwirkungen bisher eher harmlos seien und eine positive Wirkung immerhin bei 60% der Patienten aufgetreten sei. Aber die Studie war sehr klein.

Ich melde mich wieder.

Viele Grüße
Esther

Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.