Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
ANAID
Nutzer*In
pap. SD-Karz.

Antwort auf: FAQ: Vorgehen bei KUR-Antrag / Reha / AHB

| Beitrags-ID: 292087

Hallo zusammen

hier mal mein Weg zur AHB.

Ich habe noch während meiner RJT mit einem Sozialarbeiter in der Klinik gesprochen. Der hat den Antrag ausgefüllt und konnte mir innerhalb von 3 Tagen einen Termin und eine Klinik nennen. Hätte auch den Antrag für den Schwerbehindertenausweis mit mir fertig gemacht. (Hatte ich schon vorab allein erledigt.)

Ansonsten muss man als ArbeitnehmerIn in NRW einen Antrag auf AHB/Reha bei der ARGE für Krebsbekämpfung in Bochum stellen. Ich habe dort vorab mal angerufen und mir alles mögliche erklären lassen. Auch, unter welchen Bedingungen die Rentenversicherung zahlt und wann die Gesetzliche KV. Die waren dort sehr kompetent und hilfsbereit.

Schön wäre es, wenn der Chirug schon mal erwähnt, was man vor der RJT in Angriff nehmen kann. So kommen die Termine nicht so plötzlich. Habe nun noch 1Woche Zeit, alles zu organisieren – Kinderbetreuung, Haushaltshilfe …. – was eben so dazu gehört. Wird im Übrigen in großen Teilen von der ARGE finanziell übernommen. Die sagen einem auch, wann Übergangsgeld und wann Krankengeld gezahlt. Die haben mir auch geraten, mal bei meinem Arbeitgeber nach einem Krankengeldzuschuß zu fragen.

Das also war mein Weg zur AHB. Fahre im Übrigen nach Bad Oexen. Wollte nicht an die Ostsee. Aber Ahrenshoop ist sehr schön. Habe in der Nähe lange Zeit gewohnt.

Allen viel Glück für die notwendigen Behördengänge.

Liebe Grüße
Diana