Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
meerblau
Nutzer*In
Pap. SD-Ca, follikuläre Variante

Antwort auf: Johanniskraut kann zu einer Erhöhung des TSH-Wertes führen

| Beitrags-ID: 310413

Hallo Harald,

super, dass du die Frage aufgenommen hast! Hatte ich schon wieder vergessen…
Ich würde es vorsichtshalber solange auch nicht empfehlen bis die Zusammenhänge klarer sind.

Dass die Verhütung mit der Pille eventuell nicht mehr klappt, wenn man Johanniskraut nimmt, davon hatte ich schon gehört.

Vielleicht hat ja hier im Forum schon jemand Johanniskraut ausprobiert und kann zur Hormonlage etwas sagen? (Das ist natürlich statistisch nicht aussagekräftig, interessant wäre es schon.)
Solange ich noch mit meiner Hormondosis herumprobiere kann ich mich nicht als Versuchskaninchen anbieten ;-).

Viele Grüße
Esther

Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick