Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
HaraldBundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
follikulärer SD-Krebs 1997 (oxyphil), Zungengrundkrebs 2024

Antwort auf: ATLEP-Studie: Pembrolizumab u Lenvatinib (Phase II)

| Beitrags-ID: 415973

Hallo Werner,

das traf (! ) für die Teilnahme an der Studie zu.

Wie ich Dir ja schon migeteilt hatte, hat mir die Studienleiterin Frau Professor Dierks, nun Uniklinik Halle, mitgeteilt, ist die Studie nun geschlossen, es werden keine Patienten mehr aufgenommen.

Also es ist kein Problem mit Lenvatinib zu beginnen.

Das Pembrolizumab wg deinem anaplastischen Anteil muss bei der Krankenkasse beantragt werde.

Beste Grüße

Harald

PS: Danke, mit deiner Frage hast du mich erinnert,  dass ich den ersten Beitrag aktualisieren musste.

 

  • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 4 Monaten von Harald.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick