Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Patientenrechte Schwerbehinderung Verlängerung des Behindertenausweis...
Thema: [url=t12404] 

Verlängerung des Behindertenausweises (Fatigue)

[/url].
im Forum: 
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Verlängerung des Behindertenausweises (Fatigue) Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
dkr(Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main)
Online
Avatar

Anmeldung: 19.07.09
Beiträge: 4806
multifok. pap. SD-CA...
Ober-Ramstadt
männlich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p80481)
Verfasst am: 16. Nov 2009, 13:42
Antworten mit Zitat

Hallo Esther,
die Frage ist, ob man schlafende Hunde wecken sollte.
Wenn Du eine erste Verlängerung um 6 Monate, ich nehme an mit dem alten GdB, bekommen hast, kriegst Du ja vielleicht auch eine oder mehrere weitere. 6-monatsweise wäre zwar lästig, aber wenn's bei dem alten GdB bleibt, wär das ja ok.
Die Alternative wäre ja, es mit der Fatique nochmal komplett neu aufzuziehen. Auch wenn die Heilungsbewährung im Prinzip vorbei ist, könnte es dennoch sein, dass auch für den Krebs noch ein (geringerer als ursprünglich) zusätzlicher GdB angesetzt wird. Das hängt vermutlich auch von den Gutachtern beim jeweiligen Versorgungsamt ab, die da wohl auch unterschiedlich urteilen.

Von einem Bekannten, der seit vielen Jahren schwerbehindert ist, weiß ich, dass unser lokales VA eher dazu tendiert zunächst mal niedrig ranzugehen, aber bei Einsprüchen mit ausführlicher Begründung oft im Sinne des Einsprechenden entscheidet und den GdB anhebt.

Viele Grüße
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Heike 2906
Avatar

foll. SD-CA pTxN0M1p...
Brandenburg
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p80486)
Verfasst am: 16. Nov 2009, 15:19
Antworten mit Zitat

dkr hat folgendes geschrieben:
Nach der GdB-Tabelle käme für die Fatique allein vermutlich am ehesten Abschnitt 3.7. in Frage, wobei das komisch klingen mag, da es mit allen möglichen anderen Störungen wie Hypochondrie, Zwängen etc. in einen Topf geschmissen wird, aber was soll's, wenn es denn passen würde, zumindest der erste Abschnitt käme ja ggf. in Frage (bis 40%)

Zitat:
3.7 Neurosen, Persönlichkeitsstörungen, Folgen psychischer Traumen
Leichtere psychovegetative oder psychische Störungen 0 - 20
Stärker behindernde Störungen
mit wesentlicher Einschränkung der Erlebnis- und Gestaltungsfähigkeit (z.B. ausgeprägtere depressive, hypochondrische, asthenische oder phobische Störungen, Entwicklungen mit Krankheitswert, somatoforme Störungen) 30 - 40
Schwere Störungen (z.B. schwere Zwangskrankheit) 50 - 70
mit mittelgradigen sozialen Anpassungsschwierigkeiten 80 - 100
mit schweren sozialen Anpassungsschwierigkeiten


Ich denke, was da genehmigt wird, hängt vermutlich auch davon ab, wie der Arzt das darstellt.

LG
KArl


Hallo Karl!

Meine Klage läuft nun fast 1Jahr beim Sozialgericht. Meine Nuklearmedizinerin hat genau diese o.a. Beschwerden im Bericht angegeben (entspr. 30-40 GdB) und darüber hinaus noch mehrere andere Sachen. Wird das vom Gericht anerkannt; ich bin nicht in psychologischer Behandlung?

LG, Heike
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
dkr(Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main)
Online
Avatar

Anmeldung: 19.07.09
Beiträge: 4806
multifok. pap. SD-CA...
Ober-Ramstadt
männlich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p80489)
Verfasst am: 16. Nov 2009, 15:37
Antworten mit Zitat

Hallo Heike,
so tief stecke ich leider auch noch nicht da drin.
Allerdings ist ja die Fatique inzwischen als Krankheitsbild eigentlich anerkannt und dürfte sich in der GdB-Tabelle wohl am ehesten als psychovegetative Störung mit Krankheitswert wiederfinden, da sie als eigenständige Krankheit (noch?) nicht dort auftaucht.
Was die Sozialgerichte dazu i.A. sagen, weiß ich nicht, vielleicht hat Tuvok da irgendwelche Erfahrungen.
Ich denke, es hängt auch immer davon ab, wer das begutachtet, da ich glaube, dass manche Gutachter gerade solche Probleme gern als "eingebildet" abtun, was sie natürlich nicht sind.

Viele Grüße
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
xIsax(aktives Vereinsmitglied)Offline
Avatar

Anmeldung: 29.04.09
Beiträge: 503
pap. SD CA (re); Sti...
Bamberg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p80518)
Verfasst am: 17. Nov 2009, 15:00
Antworten mit Zitat

Huhu

Betrifft jetzt zwar nicht die Verlängerung, aber ich hätte zu den Thema eine Frage.

sd-wirbel hat folgendes geschrieben:
Hier noch eine Ergänzung:

Quelle:
http://www.zbfs.bayern.de/imperia/md/content/blvf/sgbix/ahp_2008.pdf

Es gibt verbindliche Richtlinien zur Feststellung des GdB (Grad der Behinderung nach Entfernung der SD bei Carcinom:

ANHALTSPUNKTE für die ärztliche GUTACHTERTÄTIGKEIT
im sozialen Entschädigungsrecht und nach dem Schwerbehindertenrecht
(Teil 2 SGB IX)

Enfernung der SD
Nach Entfernung eines malignen Schilddrüsentumors ist in den
ersten fünf Jahren eine Heilungsbewährung abzuwarten;
GdB/MdEGrad während dieser Zeit:

nach Entfernung eines papillären oder follikulären Tumors,
ohne Lymphknotenbefall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
sonst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80

Bedingt der nach der Entfernung verbliebene Organschaden
einen GdB/MdE-Grad von 50 oder mehr, ist der während der
Heilungsbewährung anzusetzende GdB/ MdEGrad entsprechend
höher zu bewerten.



Ich kann nur jedem raten, sich vor Antragstellung diese Unterlagen zu besorgen bei:


Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Referat Information, Publikation, Redaktion
53107 Bonn
Stand: 2008
Wenn Sie Bestellungen aufgeben möchten:
Bestell-Nr.: K 710
Telefon: 0180/5151510*
Telefax: 0180/5151511*
Schriftlich an Herausgeber
E-Mail: info@bmas.bund.de
Internet: http://www.bmas.bund.de


Am besten eine Druck-Version beantragen und genau durchsehen, welche Störungen ggf. zusätzlich noch anzuführen wären (z.B. Konzentrations-Verlust, erhebliche Müdigkeit o. anderes).

HEIKE schrieb noch eine Ergänzung:

Heike2906 hat folgendes geschrieben:
Man kann diese Anhaltspunkte auch im Netz runterladen bei:

www.anhaltspunkte.de


Lasst nicht locker und beruft Euch im Antrag auf die entsprechenden Punkte.

SD-Wirbel


Hab gestern meinen Schwebi geholt und erhalte 50% nun wo ich aber lese "ohne Lymphknotenbefall 50 und sonst 80" Frage ich mich welche Unterlagen die Angefordert haben Shocked bzw. Alle können dies sehen Hatte eigentlich alle Ärzte angegeben wo ich war.
Bei meiner RJT wurde ja Lymphknotenbefall festgestellt, aber halt nicht entfernt. Zählt das dann auch als sonst 80?

Gruß xIsax

_________________
**Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheit liest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen.** Winston Churchill
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
dkr(Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main)
Online
Avatar

Anmeldung: 19.07.09
Beiträge: 4806
multifok. pap. SD-CA...
Ober-Ramstadt
männlich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p80519)
Verfasst am: 17. Nov 2009, 15:12
Antworten mit Zitat

Hallo xIsax,
am Besten Widerspruch einlegen, das geht auch erst mal formlos, ausführliche Begründung kann nachgereicht werden. Wichtig ist erst mal, die Frist von einem Monat ab Bescheid einzuhalten. Dnach Akteneinsicht anfordern .....
Was im einzelnen beachtet werden muss findest Du hier:

http://www.schwerbehinderung-aktuell.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=403

Viel Grüße
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
SabineaOffline
Anmeldung: 09.05.06
Beiträge: 2
Beitrag:

Beitrag

 (p86445)
Verfasst am: 24. März 2010, 15:18
Antworten mit Zitat

Hallo Leute ,
Kann mir jemand sagen wie ich es anstelle damit ich mein Schwerbehinderten Ausweis behalten kann.
Mir will man den Ausweis wegnehmen, weil bei mir alles im grünen bereich ist.
Sabinea
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblau(Vereins-Mitglied)Offline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5363
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p86446)
Verfasst am: 24. März 2010, 15:49
Antworten mit Zitat

Hallo Sabinea,

wenn man SD-Krebs hatte, dann bekommt man den Schwerbehindertenausweis für 5 Jahre. Wenn danach keine gravierenden Symptome mehr vorliegen, dann verliert der Ausweis seine Gültigkeit.

Hattest du SD-Krebs? Und ist jetzt alles in Ordnung bei dir?

Viele Grüße
Esther

_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
SabineaOffline
Anmeldung: 09.05.06
Beiträge: 2
Beitrag:

Beitrag

 (p86537)
Verfasst am: 27. März 2010, 09:47
Antworten mit Zitat

Hallo Esther ,
Ich hatte ein Ppileres Schildrüsen Kazinom was immer das auch ist , vor 5 Jahren. Ich muß aber immer noch zur Jodstrahlen Therepie, in 3 Jahren .
Es sind ja auch noch andere Probleme aufgetreten so wie Müdigkeit , Gelenkschmerzen usw.
Ich werde mir ernsthaft gedanken machen ob ich mitglied werde, den ich habe sehr viel über meine Krankheit erfahren und konnte dadurch auch meine Angst ein großes Stück abbauen.
Vielen Dank
Sabine
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblau(Vereins-Mitglied)Offline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5363
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p86539)
Verfasst am: 27. März 2010, 10:25
Antworten mit Zitat

Hallo Sabinea,

die Aufforderung über eine Vereinsmitgliedschaft nachzudenken, steht unter jedem meiner Beiträge. Viele Leute wissen nicht, dass hinter dem Forum ein Verein steckt. Und um etwas zu bewirken, braucht man nunmal viele Vereinsmitglieder und nicht nur ganz ganz viele Forumsmitglieder.
Ich habe hier erstmal eine ganze Weile nur gelesen und Fragen gestellt und irgendwann war ich überzeugt und bin beigetreten. Das geht ja schon ab 5,- Euro pro Jahr.

Ein papilläres Schilddrüsenkarzinom ist sozusagen die beste Variante des Schilddrüsenkrebses. Diese Art von Krebs ist sehr gut zu behandeln und man hat allerbeste Aussichten, den Krebs zu überleben.

Die 5 Jahre gelten ab dem Zeitpunkt, ab dem man davon ausgeht, dass der Krebs weg ist. Wann das bei dir war, weiß ich natürlich nicht. Wie viele RJTs hast du denn bekommen? Das sind die Radiojodtherapieen.
Die RJTs muss man von den RJDs unterscheiden. Die RadiojodDiagnostiken sind nur dazu da, um zu schauen, ob der Krebs weg ist. Man bekommt dafür eine viel viel kleiner Menge radioaktiven Jods. Kann es sein, dass du diese alle 3 Jahre bekommst?

Vielleicht hast du ja mal Lust, dich durch unser Glossar und unsere FAQs zu lesen. Da bekommst du viele Antworten auf deine Fragen. Und du kannst dir auch ruhig ein eigenes Thema aufmachen, wenn du willst.

Viele Grüße
Esther

_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblau(Vereins-Mitglied)Offline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5363
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p86540)
Verfasst am: 27. März 2010, 10:30
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich erzähle euch mal den aktuellen Stand der Dinge wegen meines Schwerbehindertenausweises.

Er ist ja für ein halbes Jahr verlängert worden und dann kam die Ankündigung, dass er dann ausläuft. Daraufhin habe ich einen Brief geschrieben und meine behandelnden Ärzte genannt. Das hat nicht ausgereicht und ich bekam wieder eine Aufforderung zu einer Anhörung. Dann habe ich wieder einen Brief geschrieben und meine Beschwerden und Einschränkungen geschildert.
Daraufhin kam dann der offizielle Brief, dass der Ausweis ausläuft.

Ich bin jetzt dem Sozialverband beigetreten, die für mich einen Widerspruch eingelegt haben. Der Sozialverband hat die Briefe meiner Ärzte angefordert und dann wird die Begründung für den Widerspruch eingereicht, denn im Moment ist es ja nur ein formaler Widerspruch.

Mittlerweile weiß ich, dass die Bundesländer sehr unterschiedlich streng mit den Anträgen umgehen. Niedersachsen gehört zu den Ländern, die das sehr streng sehen.

Viele Grüße
Esther

_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblau(Vereins-Mitglied)Offline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5363
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p104303)
Verfasst am: 09. Aug 2011, 14:50
Antworten mit Zitat

Hi,

nachdem der Ausweis alle 6 Monate um 6 Monate verlängert wurde, ist die Verlängerung nun endgültig abgelehnt worden. Mir wäre nur noch der Klageweg geblieben und den ausführlichen Bericht der Reha-Klinik konnte ich auch nicht mehr einreichen.

Ich habe mich gegen eine Klage entschieden. Mir bleibt aber offen, in einigen Monaten einen neuen Antrag zu stellen. Das werde ich vermutlich tun. Ich denke, dass es hilfreich sein könnte, dass die Fatigue nun eine ICD-10 Nummer hat und zwar G93.3. http://www.icd-code.de/icd/code/G93.3.html
Hinter dem Link befindet sich die Beschreibung dazu. Die tumorbedingte Fatigue gibt es im ICD 10 Katalog einfach (noch) nicht.

Mir war wichtig, dass es sich dabei nicht um eine psychiatrische Diagnose handelt, denn das trifft es noch weniger! Da hätte es aber auch eine Nummer gegeben.

Ich berichte weiter.

Viele Grüße
Esther

_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Drucke Thema: Verlängerung des Behindertenausweises (Fatigue)
Thema: 

Verlängerung des Behindertenausweises (Fatigue)

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Verlängerung des Behindertenausweises (Fatigue) Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Patientenrechte Schwerbehinderung Verlängerung des Behindertenausweis...
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben