Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Patientenrechte Schwerbehinderung Mobbing?
Thema: [url=t22540] 

Mobbing?

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Mobbing? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
HexenmuddiOffline
Anmeldung: 03.07.13
Beiträge: 14
50+
Beitrag:

BeitragMobbing?

 (p130203)
Verfasst am: 16. Jan 2014, 21:13
Antworten mit Zitat

Mobbing?
Hallo, habe seit meiner Rückkehr an den Arbeitsplatz ständig Ärger mit dem Chef, habe das Gefühl, ich wäre nicht mehr gebraucht....ständig werde ich überwacht und Fehler gefunden Sad es wird getuschelt und ich wurde innerhalb von 3 Monaten 2 Mal in die Personalabt. bestellt. Heute war ich bei der Personalberatungsstelle, ich weiss nicht, was ich machen soll bezüglich Versetzung....
Grüsse Rolling Eyes
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
KristinOffline
Avatar

Anmeldung: 14.10.12
Beiträge: 39
SD-Ca;OP 08
NRW
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p130209)
Verfasst am: 16. Jan 2014, 23:44
Antworten mit Zitat

hallo Hexenmuddi,

ich werde auf Deine Stelle mir ein Schwerbehindertenausweis machen fals Du solches noch nicht hast. Fals Du einen Grund da für hast mache es, dann bist Du wenigstens mit 50 GdB kündigung geschützt Laughing

LG Kristin

_________________
>>>Wenn du dich zu sehr auf Probleme konzentrierst, wirst du blind für die Schönheiten des Lebens.<<<
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
HexenmuddiOffline
Anmeldung: 03.07.13
Beiträge: 14
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p130212)
Verfasst am: 17. Jan 2014, 03:39
Antworten mit Zitat

Hallo,
Danke für Deinen Tip, ich habe den Ausweis und befürchte, dass es mit der Schwerbehinderung auch zusammenhängt....

LG
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
dkr(Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main)
Offline
Avatar

Anmeldung: 19.07.09
Beiträge: 4793
multifok. pap. SD-CA...
Ober-Ramstadt
männlich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p130217)
Verfasst am: 17. Jan 2014, 10:55
Antworten mit Zitat

Hallo,

ist denn die Schwerbehinderung im Betrieb allgemein bekannt (also nicht nur der Betreibsleitung)?

Es kann sich schon mal Neid breitmachen, wenn man "eigentlich gut aussieht" und nicht gerade an Krücken geht oder im Rollstuhl sitzt und trotzdem als Schwerbehinderter anerkannt ist. Die Leut verstehen teilweise den Sinn der Schwerbehinderung nicht.

Einige andere Dinge wie die Überwachung und das Suchen nach Fehlern könnten aber durchaus auf den Versuch hindeuten, Dich durch Mobbing oder mobbingähnliche Aktionen loszuwerden. Diese Gefahr besteht, wenn wegen der Schwerbehinderung die reguläre Kündigung erschwert ist.

Ich kenne nicht Deinen Betrieb und vor allem nicht seine Größe, weiß also nicht, ob es innerbetrieblich Einrichtungen gibt (Personalrat, Schwerbehindertenbeauftragte), an die Du Dich zunächst wenden könntest (und solltest, falls so etwas vorhanden ist, da man immer versuchen sollte, solche Dinge zunächst intern zu klären und ggf. zu lösen).

Falls das nichts fruchtet, bleibt nicht anderes übrig, als sich an externe Stellen zu wenden. Da wäre es notwendig zunächst geeignete Beratung zu finden. Da ich nicht tief in dem Thema stecke, kann ich zunäcst auch nur auf diesen Link verweisen:
http://www.berufsinformation.org/mobbing-beratungsstellen-und-selbsthilfegruppen/

Wenn Dich die Situation sehr belastet, solltest Du auch nicht zögern professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Leider habe ich dazu auch wenig Information mit ist nur ein Psychiater in München bekannt, der sich unter anderem auf die Unterstützung von Mobbingopfern spezialisiert hat. Evtl. kann man dort Informationen zu Anlaufstellen in anderen Gegenden erhalten.
http://www.drteuschel.de/

Viele Grüße
karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
HexenmuddiOffline
Anmeldung: 03.07.13
Beiträge: 14
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p130236)
Verfasst am: 17. Jan 2014, 17:45
Antworten mit Zitat

Hallo lieber Karl,
Deine Tips sind immer echt gut, vielen Dank dafür, war heute beim Betriebsrat und habe von dort einige Tips erhalten. Ich lasse mich nicht unterKRIEGen, so siehts aus Evil or Very Mad
Grüße aus Frankfurt sendet Andrea
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
köpfchen(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 22.12.11
Beiträge: 76
med. SD-CA
NRW
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p130258)
Verfasst am: 18. Jan 2014, 15:58
Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich bin nach meiner Schilddrüsen OP eigentlich wieder gut gelaut zur Arbeit gegangen.

Nach einer Woche mußte ich plötzlich zu meinem Vorgesetzten. Er sagte mir, das ich in eine andere Stadt versetzt würde. Die Gründe dafür waren ziemlich fadenscheinig.

Nach einem Gespäch bei dem Schwerbehindertenvertreter wurde die Versetzung zurückgenommen!!!!

Also, laß Dich nicht unterkriegen.

Liebe Grüße

Köpfchen








e
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Bine2011(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 10.04.11
Beiträge: 235
pap. SD-Ca pT3 pN1 (...
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p130269)
Verfasst am: 19. Jan 2014, 10:05
Antworten mit Zitat

Hallo,

wenn ihr keine Schwerbehindertenvertretung im Betrieb habt, könnt ihr euch bei Problemen auch an das örtliche Integrationsamt wenden. Dessen Aufgabe ist die Vermittlung zwischen dem schwerbehinderten Menschen und dem Betrieb.
Bei Kündigung eines schwerbehinderten Menschen muss auch das Integrationsamt zustimmen. Aber auch Beratung, Vermittlung und Hilfen gehören zu den Aufgaben.

http://www.integrationsaemter.de/aufgaben/53c149i1p15/index.html

https://www.youtube.com/watch?v=ymKPnAxMxDg

Liebe Grüße

Sabine
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Amanda(Leitungsteam SHG Köln)Offline
Anmeldung: 23.03.06
Beiträge: 639
pap. SD Ca, pT3 pM1 ...
Köln
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p130396)
Verfasst am: 22. Jan 2014, 19:55
Danke! sagt : Hexenmuddi
Antworten mit Zitat

Hallo Hexenmuddi,
leider machen viele nach einer längeren Erkrankungsphase diese Erfahrung in unserer Leistungsgesellschaft, aber zum Glück können wir uns wehren.
Mach Dir über alles was Dir wiederfährt im Betrieb und was du wahrnimmst (Getuschel, Fehlersuche, Ausgrenzungen) Notizen, damit du im konkreten Gespräch und ggf. Verhandlungsfall konkret Dinge, Vorfälle vorlegen kannst. Zu Gesprächen mit Vorgesetzten gehe nicht alleine, sofern ihr einen Betriebsrat habt lass dich von einem Betriebsratsmitglied deiner Wahl begleiten. Es ist sehr belastend, es wird halt auf diese Weise ersucht den Mitarbeiter zu zermürben in der Absicht dass dieser von selbst die Kündigung einreicht. Wenn es ganz unerträglich wird geh zum Arzt und lass dich krankschreiben.

Viele Erfolg und nicht aufgeben, das Recht ist auf Deiner Seite
box Amanda
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print

Seite 1 von 1
Drucke Thema: Mobbing?
Thema: 

Mobbing?

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Mobbing? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Patientenrechte Schwerbehinderung Mobbing?
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben