Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht SD - allgemein Studie: Natürlicher Verlauf gutarti...
Thema: [url=t24345] 

Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Online
Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 16120
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

BeitragStudie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten

 
Verfasst am: 04. März 2015, 16:56
Antworten mit Zitat

in den Link-Kategorien:
[url=l2048Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten (Filetti 2015)[/url].(97 clicks)
Original Titel:
The Natural History of Benign Thyroid Nodules

Autoren:
Sebastiano Filetti, MD, Cosimo Durante, MD, PhD et.al.
(Universita di Roma Sapienza, Rom)

in:
JAMA. 2015;313(9):926-935. doi:10.1001/jama.2015.0956.
Text Size: A A A

zur Link-Liste
Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten (Filetti 2015)
    Original Titel:
    The Natural History of Benign Thyroid Nodules


Hallo,

Ausgangspunkt dieser Studie ist die Tatsache, dass immer mehr Knoten per Ultraschall in der Schilddrüse gefunden werden.

In den GlossarLeitlinien wird bei einem Größenwachstum erneuter Ultraschall und eine Feinnadelpunktion empfohlen.

Es besteht jedoch keine Einigung darüber wie Knoten, die im Ultraschall unauffällig sind und deren Zytology, in der Feinnadelpunktion ebenfalls unauffällig ist, optimal nach beobachtet werden.

Ziel dieser Studie war zu untersuchen, wie der natürliche Verlauf der Knoten in der Schilddrüse sind, bzgl. Häufigkeit, Größe und andere Faktoren, die damit verbunden sind.

Methode:

Es handelt sich um eine Glossarprospektive GlossarBeobachtungsstudie, die ab dem Jahr 2006 insgesamt 992 Patienten aus 8 Kliniken beobachtete.

Die Patienten hatten 1 bis 4 Knoten in der Schilddrüse, die keine Beschwerden bereiteten und im Ultraschall unauffällig oder Zytologie gutartig waren.

Die Beobachtung dauerte 5 Jahre bis zum Januar 2013.

Untersuchungsendpunkte (Outcome):
Es wurde jährlich die Größe der Knoten per Ultraschall untersucht.
Eine deutliche (signifikante) Größenänderung wurde definiert, wenn die Größe um mindestens 20% zunahm, in mindestens 2 Knoten und mindestens 2mm.

Weitere Endpunkte waren, ob weitere Knoten hinzukamen, oder ob Schilddrüsenkrebs diagnostiziert wurde.

Ergebnisse:
Bei 153 Patienten (15,4%) wurde ein Größenwachstum in diesen 5 Jahren festgestellt.

Bezogen auf Knoten (nicht Patienten): Wuchsen 174 von 1567 Knoten im Durchschnitt um 4,9 mm von 13,2 auf 18,1mm.

Das Knoten wuchsen meist, wenn auch mehrere Knoten in der Schilddrüse vorhanden waren.

Patienten, die älter als 60 waren hatten ein geringeres Risiko, dass die Knoten größer wurden, während bei Patienten die jünger wie 45 Jahre waren, das Risiko für ein Wachstum der Schilddrüsenknoten größer war.

Bei 184 Patienten (18,5 Prozent), schrumpften die Knoten.

Schilddrüsenkrebs wurde bei 5 ursprünglich gutartig diagnostizierten Knoten (0,3 Prozent) gefunden, bei lediglich 2 dieser Knoten war auch ein Größenwachstum festzustellen [Knoten auch gleich Patienten?]

Ferner wurde ein Schilddrüsenkarzinom zufällig bei einer Schilddrüsenoperation gefunden.

Bei 93 Patienten (9,3%) wurden neue Knoten festgestellt, wobei bei einem es sich um Schilddrüsenkrebs handelte.

Die Editoren des JAMA (Anne R. Cappola et.al.) meinen mit dieser Studie, die folgenden vier Schlussfolgerungen ziehen zu können:
  1. Das Ergebnis "benigne" (gutartig) in der Feinnadelpunktion liefert nur in 1,1% ein falsch negatives Ergebnis [siehe unten auch Kasten Glossar]
  2. Die generelle Empfehlung in den ATA-Leitlinien von regelmäßigem Ultraschall und wiederholter Feinnadelpunktion sei keine effektive Strategie um die wenigen Schilddrüsenkrebsknoten zu finden. Die Routinesuche nach Schilddrüsenkrebs solle vielmehr individuell je nach Merkmalen im Ultraschall erfolgen.

  3. Die meisten Knoten per Ultraschall entdeckt sind kleiner 1 cm und im Ultraschall unauffällig.
    Von den Knoten, die ursprünglich als gutartig diagnostiziert wurden, waren 54% kleiner als 1cm und wurden nicht mit einer Feinnadelpunktion diagnostiziert, und hatten auch keine verdächtigen Merkmale im Ultraschall.
    [Anmerkung Harald: Für die folgende Schlussfolgerung fehlt für mein Gefühl, ein argumentativer Satz, dass nur bei 0,3 Prozent der ursprünglich gutartig diagnostizierten Knoten Krebs festgestellt wurde.]
    Die Jama-Editoren stellen die Frage: Wie gut ist die Vorhersage, wenn im Ultraschall keine auffälligen Merkmale vorliegen, dass es sich um gutartige Knoten handelt? Die Antwort ist exzellent.

  4. Obgleich 69% der Knoten in der Größe gleich bleiben, macht ein Größenwachstum der Knoten als solches, diese nicht verdächtig, Krebs zu sein.


Glossar :
Bethesda Category / Kategorie

Kategorien zur Einordnung von Feinnadelpunktions-Ergebnissen (direkt in der Klammer dahinter wie häufig die jeweilige Kategorie/Ergebnis auftritt):
  • I (<10%) - (Entnommenes Material nicht ausreichend / unbefriedigend)
  • II (60-70%) - gutartig / benigne (Risko, dass doch Krebs 0-3%)
  • III (<7%) -GlossarAUS/FLUS - Material lässt sich nicht beurteilen
  • IV (keine Angaben) - verdächtig bzgl einer Glossarfollikulären Neoplasie
  • V (keine Angaben) - krebsverdächtig (Risiko, dass Krebs 60-75%)
  • VI (3-7%) - bösartig/maligne = Krebs

siehe Broschüre Knoten, Kap. Link innerhalb des Forums 3.1. Knoten und Krebsverdacht sowie Link innerhalb des Forums Feinnadelpunktion besser als Schnellschnitt


Hier die Links zu den Kapiteln unserer Link innerhalb des ForumsBroschüre: Knoten der Schilddrüse - Inhaltsverzeichnis:


Viele Grüße
Harald

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker:
Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print

Seite 1 von 1
Drucke Thema: Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten
Thema: 

Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Studie: Natürlicher Verlauf gutartiger Schilddrüsenknoten Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht SD - allgemein Studie: Natürlicher Verlauf gutarti...
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben