Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Substitution Gewichtsprobleme Ich muss unbedingt abnehmen
Thema: [url=t24695] 

Ich muss unbedingt abnehmen

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Ich muss unbedingt abnehmen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

BeitragIch muss unbedingt abnehmen

 (p141428)
Verfasst am: 23. Mai 2015, 11:10
Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich hatte am 8.4. meine SD-Entfernung. Ich nehme seitdem L-Thyroxin 125 ein bei einer Größe von 167 cm und 93 kg. In den letzten 2 Jahren habe ich 10 kg zugenommen, bei gleicher Essgewohnheit und Bewegung. Nun war vom 8.5.-11.5. mein RJT, wo auch die Blutwerte vorher bestimmt wurden.

TSH 0,09 mU/l (0,27-4,20)
FT3 4,98 pmol/l (3,0-6,8)
FT4 22,90 pmol/l (12,0-22,00)
Thyreoglobulin <0,50 (<58)
Recovery 85% (70-130)
PTH 56,89 ng/l (15-65)

Laut Arztbrief sollte der Ziel-TSH-Wert irgendwann bei 0,1-0,3 liegen.

Nun ist es so, dass ich immer noch sehr antriebsarm, müde und lustlos bin. Kann mich einfach nicht dazu aufraffen, Sport zu treiben. Ich muss mindestens 10 kg, besser noch 20 kg abnehmen.

Wird das irgendwann besser? Sonst ist das Blutbild ja ganz in Ordnung oder?

Blutwerte werden in 4 Wochen wieder beim Nuk kontrolliert.

Liebe Grüße Lina
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
StefanF(Vereins-Mitglied)Offline
Avatar

Anmeldung: 01.07.99
Beiträge: 1085
OP 1996, fol. SD-CA,...
Niederrhein Süd- MG-NE-VIE-KR
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p141437)
Verfasst am: 23. Mai 2015, 22:16
Antworten mit Zitat

Hallo Lina,

die Blutwerte sehen ja gar nicht mal so schlecht aus. Vielleicht braucht Dein Körper einfach noch etwas Zeit um wieder auf Touren zu kommen. Das ist normal und das hatte ich auch. Und da die OP und die RJT auch noch nicht so lange her ist, solltest Du das mit Sport aich noch langsam angehen lassen.

Die 125 Thyroxin find ich ehrlich bei Deinem Gewicht etwas niedrig. Manche passen die Thyroxinmenge langsam an, ich habe aber immer direkt die volle Dosis bekommen.

Warte mal die 4 Wochen bis zu Deinem Termin beim NUK ab. Und dann erzähle dem NUK wie es Dir geht und wie Du Dich fühlst. Kannst danach gerne hier nochmal berichten, was dabei heraus gekommen ist. Dann hast Du ja auch neue Werte mit etwas mehr Abstand zur RJT.

Viele Grüße
Stefan
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143389)
Verfasst am: 28. Aug 2015, 14:15
Antworten mit Zitat

Die letzten Werte waren alle gut, sagt der NUK, hat aber diese Woche noch einmal Blut abgenommen, weil ich ihm von meinen Beschwerden erzählt habe. Er kann sich das aber nicht erklären. Der TSH-Wert ist so wie bei einer Überfunktion und da kann die Müdigkeit nicht her kommen. Die 125er Dosis scheint wohl doch für mich ausreichend zu sein.
Werde dann wohl mal meinen Eisenwert bestimmen lassen, habe damit eigentlich schon seit der Kindheit zu tun. Ist mir aber jetzt erst wieder in den Sinn gekommen, wo alles andere ausgeschlossen werden konnte.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 16115
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p143391)
Verfasst am: 28. Aug 2015, 15:39
Antworten mit Zitat

Hallo Lina,

also das Problem, dass Schilddrüsenpatieten sich Müde fühlen, trotz erniedrigtem TSH (leichte Schilddrüsenüberfunktion) ist durchaus nicht so selten.

Es gibt dazu zwei Möglichkeiten die man ausprobieren kann.

Zunächst kann es sein, dass wenn der Körper durch zu viel Schilddrüsenhormone auf hochtouren läuft, man dadurch erschöpft ist.

Man sollte daher zuerstmal schauen, ob eine TSH-Unterdrückung überhaupt notwendig ist.
siehe: Link innerhalb des Forums FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs.

Wenn dies nichts nützt, und die keine Probleme mit dem Herzen hast, kann man schauen, ob man nicht mit einer kleinen Menge L-T3 (Thybon)
substituiert, und man dafür die L-T4 (Thyroxin) Menge etwas reduziert.

siehe Link innerhalb des Forums Europäische Leitlinie zur L-T4 und L-T3-Substitution (2012).

Viele Grüße
Harald

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker:
Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143392)
Verfasst am: 28. Aug 2015, 16:43
Antworten mit Zitat

Wie ist sonst die Gewichtszunahme seit April um 6 kg zu erklären? Ich habe mich nicht anders ernährt und auch nicht anders bewegt. Das macht mich echt fertig.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
ElkeM(Fördermitglied)Offline
Anmeldung: 22.03.12
Beiträge: 1098
SD OP beidseitig (Fe...
NRW
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p143395)
Verfasst am: 29. Aug 2015, 09:46
Antworten mit Zitat

Hallo Lina,

wie waren denn die neuen Blutwerte?

Ich bin das beste Beispiel dafür, dass die klassischen Symptome in Über oder Unterfunktion nicht auf jeden zutreffen müssen. Very Happy Ich habe in der tiefsten Unterfunktion etliche Kilos abgenommen. In der Überfunktion bin ich extrem müde, halte aber mein Gewicht.
Also da tickt womöglich nicht jeder gleich.

Neben den Eisenwertwerten wäre vll noch der Vitamin D Wert hilfreich, um deiner Müdigkeit auf die Spur zu kommen.

Viele Grüße
Elke
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143396)
Verfasst am: 29. Aug 2015, 09:51
Antworten mit Zitat

Hallo Elke,

ich habe die aktuellen Werte nicht bekommen. Wenn die nicht im normalen Bereich wären, hätte der NUK sich gemeldet. Vitamin D ist auch in Ordnung. Da hatte ich vor einem Jahr einen schweren Mangel, der aber schnell ausgeglichen werden konnte.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143404)
Verfasst am: 29. Aug 2015, 19:48
Antworten mit Zitat

Meine Mutter meinte zu mir, ihr damaliger NUK, der jetzt schon in Rente ist, hat zu ihr gesagt, dass es ganz normal sei, wenn man nach der SD-Entfernung zunimmt, das wäre auch das geringste Problem. Toll, der muss sich ja nicht neu einkleiden, weil die alten Sachen zu eng werden. Langsam bekomme ich echt Depressionen.

Soll das wirklich so normal sein?
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
wohli06Offline
Anmeldung: 07.10.11
Beiträge: 310
Bifokales Pap. Ca.
Lahn-Dill-Kreis
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143419)
Verfasst am: 30. Aug 2015, 20:14
Antworten mit Zitat

Hallo Lina,

ich kann dich so gut verstehen. Seit meiner SD-Entfernung 2011 und 6 Wochen ohne jeglicher Hormone 20 kg zugenommen.

Zur Kur vor 2 Jahren dann mal 4 kg abgenommen. Zum Glück halte ich es jetzt, bin aber leider immer noch dreistellig. Sad

Bekomme seit gut 1 Jahr Prothyrid - also T3 und T4. Gewicht steht still.

LG

Wohli
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Mena(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 23.05.07
Beiträge: 106
Papp. Sd-CA mit Meta...
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p143430)
Verfasst am: 31. Aug 2015, 13:21
Antworten mit Zitat

Hallo Lina,

auch ich kann dich hier gut verstehen.
Bei meiner ersten SD-Operation habe ich danach ca. 20 kg zugenommen. Damals war ich allerdings auch in ein extrem tiefes Loch gefallen und da das ganze jetzt 14 Jahre her ist, kann ich nicht sagen ob ich damals dann mehr gegessen habe oder nicht.
Letztes Jahr habe ich dann einen Rückfall gehabt, davor hatte ich recht stabil ca. 95 - 100 kg bei 175 cm Größe gehalten. Danach habe ich dann leider immer mehr zugenommen, dass ich dann sogar auf 127 kg gelandet bin. Das war dann der Grund für mich die Reißleine zu ziehen und habe wieder mit Low-Carb Ernährung angefangen. Damit gelingt es mir abzunehmen. Zur Kur war ich auch aber dort gelang es mir nicht abzunehmen, statt dessen ging das Gewicht wieder rauf.

Eingestellt bin ich auf starke Substition, da die Tumormarker bei mir noch leicht nachweisbar sind und man da kein Risiko eingehen will und daher nehme ich 250 L-Thyroxin.

Heute früh auf der Wage habe ich endlich wieder eine 119 vorne stehen, es geht voran, und das obwohl es am Wochenende Kuchen gab Smile

LG

Dagmar
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143431)
Verfasst am: 31. Aug 2015, 13:33
Antworten mit Zitat

Hallo Dagmar,

ich möchte auf keinen Fall über 100 mit dem Gewicht kommen, das wäre der Horror für mich. Ich bin 1,67 groß. Wiege aktuell 97 kg. Ich stecke wohl auch in einem Tief, habe unendlich Lust auf Süßes, aber ich muss mich da zurückhalten. Ich werde auch, wenn alle Kinder wieder in Schule und Kita sind, vormittags anfangen Rad zu fahren. Und ich hoffe, dass dann schnell wieder die Kilos purzeln, sonst weiß ich echt nicht weiter.

LG Lina
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
OliviaOffline
Anmeldung: 28.10.03
Beiträge: 1117
SD-Ca. 2003, M. Basedow
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143433)
Verfasst am: 31. Aug 2015, 13:56
Antworten mit Zitat

Liebe Lina,

das Problem kenne ich gut. Harald hatte ja schon eingebracht, dass man über eine Zugabe von T3 direkt nachdenken kann und Du vielleicht auch von zu viel Hormon "platt" bist.

Mir fällt auf, dass der ft4 über der Norm ist und Dein ft3 sich im unteren Drittel des Normbereichs bewegt. Mir ging es mit einer ähnlichen Ausrichtung damals sehr schlecht.Von dem erhöhten T4 war ich kaputt, von zu wenig T3 insbesondere geistig schlapp und ich nahm zu.
Mir geht es besser, seit ich ein Kombipärparat nehme und die Zunahme war damit auch gestoppt. Ich hab damals mit einer gezielten Diät noch das abgenommen, was nicht von allein wieder ging und dann war`s gut.

Sprich doch Deinen Arzt mal auf T3 direkt an. Das kann sich wirklich lohnen.

Liebe Grüße
Olivia

_________________
Link innerhalb des Forums17. Großes Herbsttreffen 23.-25.9.2016 in Halle/Saale
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143434)
Verfasst am: 31. Aug 2015, 14:02
Antworten mit Zitat

Hallo Olivia,

aber müsste das der Arzt nicht selber wissen, er ist doch der Experte?! Er hat sich ja auch nur an dem TSH Wert festgehalten.
Ich muss im November zur 2. RJT, da wird mir auch wieder Blut abgenommen. Bis dahin muss ich mich wohl gedulden.

LG
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
OliviaOffline
Anmeldung: 28.10.03
Beiträge: 1117
SD-Ca. 2003, M. Basedow
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143435)
Verfasst am: 31. Aug 2015, 14:21
Antworten mit Zitat

Hallo Lina,

nein, gelegentlich muss man als Patient/in auch auf den Arzt zu gehen. Ärzte sind Mediziner, aber leider (!) keine Hellseher.
Es geht Dir mit der jetzigen Dosis ja nicht gut und das musst Du ihm sagen. Der Hormonpegel nach Dosisänderung ändert sich ja sehr langsam. Es dauert ja ca. 6 Wochen, bis man das Ergebnis einer Dosisänderung im Blut ablesen kann. Ein Grund mehr, nicht bis zum nächsten Termin zu warten!

Natürlich gehen Mediziner nach Normwerten, insbesondere dann, wenn der Patient nichts sagt. Die beiden freien Werte sind bei Dir im Normbereich wie bei mir damals auch. Sieht in Ordnung aus, ist es aber nicht. ft3 und ft4 sollten am besten beide mittig in Ihren Normbereichen liegen. Und dann kommt es immer noch auf Dein Befinden an.

Viel Erfolg & gute Besserung!
Olivia

_________________
Link innerhalb des Forums17. Großes Herbsttreffen 23.-25.9.2016 in Halle/Saale
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
LinaOffline
Anmeldung: 20.02.15
Beiträge: 51
pap. SD-CA pT1b
Brandenburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p143438)
Verfasst am: 31. Aug 2015, 15:28
Antworten mit Zitat

Ich habe auch ab und an Herzrasen und einen dauerhaft erhöhten Puls. Mein Blutdruck ist auch an der Grenze zum Hochdruck. Da macht doch dann das zusätzliche T3 keinen Sinn oder?
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Drucke Thema: Ich muss unbedingt abnehmen
Thema: 

Ich muss unbedingt abnehmen

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Ich muss unbedingt abnehmen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Substitution Gewichtsprobleme Ich muss unbedingt abnehmen
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben