Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Patientenrechte Patientenrechte (allg.) Grundsicherungsamt
Thema: [url=t29531] 

Grundsicherungsamt

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Grundsicherungsamt Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
Rainer G3(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 612
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

BeitragGrundsicherungsamt

 (p167221)
Verfasst am: 20. Nov 2018, 22:08
Danke! sagt : dkr
Antworten mit Zitat

Hallo,

meine naive Vorstellung einfach Frührentner zu werden,
hat sich zerschlagen.
Durch meine lange Selbstständigkeit,
habe ich keinerlei Anspruch auf Rente.
Die Paragraphen der Deutschen Rentenversicherung
würden nur langweilen.

Tja, jetzt gibt es nur noch das Grundsicherungsamt.
Ich habe keine Ahnung.
Sozialstaat Deutschland ?
Ich gebe noch drei Fragezeichen dazu ? ? ?

LG Rainer
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
dkr(Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main)
Online
Anmeldung: 19.07.09
Beiträge: 4912
multifok. pap. SD-CA...
Ober-Ramstadt
männlich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p167222)
Verfasst am: 20. Nov 2018, 22:38
Antworten mit Zitat

Hallo Rainer,

als Selbständiger hast du in der Tat ein Problem, wenn es nicht möglich war ein eigenes Sicherungssystem aufzubauen oder, wie in meinem Fall, die Rücklagen in schlechten Zeiten angegriffen bzw. aufgelöst werden mussten.

Das betrifft nicht nur den Anspruch auf EU- oder Frührente sondern auch den auf Altersrente.

Die Erkrenkung haben wir uns ja nich ausgesucht. Der frühzeitige Absprung ins soziale Netz ist für viele kleine Selbständige auch keine wirkliche Lösung, da sie dann ihre Rücklegen bis auf kleine Schonvermögen trotzdem zunächst flüssig machen müssen.

In den 90ern wurden viele Arbeitslose in die Selbständigkeit gedrängt (Ich-AGs) um sie aus den Statistiken zu bekommen. Ein erheblicher Teil von denen lavieren schlecht oder gar nicht abgesichert am Rande des Existenzminimums. Wenn die ernsthaft und insbesondere länger erkranken, ist der Abstieg in Grundsicherung und später in die Hilfe zum Lebensunterhalt im Alter vorprogrammiert.

Am diesjährigen Tag der Krebsselbsthilfe in Berlin war Armut und Krebs ein Thema, auch das Selbständigenproblem kam vor, aus meiner Sicht eher am Rande. Bezeichnend war, dass trotz ausgesprochener Einladungen seitens der Politik prakisch keine Vertreter anwesend waren, was ich für ein Armutszeugnis halte.

Dass du damit keinefalls allein bist, hilft dir auch nicht weiter. Ich wünsche Dir, dass sich noch eine andere Möglichkeit als der Bezug von Grundsicherung ergeben möge, wirklich toll sind die Aussichten leider nicht.

Alles Gute
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 612
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p171310)
Verfasst am: 12. Jul 2019, 18:29
Danke! sagt : dkr
Antworten mit Zitat

Hallo,

zur Selbstständigkeit noch eine interessante Reportage.

ZDF.reportage Erst frei, dann pleite - Selbstständige in Not
https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-reportage/erst-frei-dann-pleite-104.html

LG Rainer
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 612
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p173429)
Verfasst am: 18. Nov 2019, 20:14
Antworten mit Zitat

Groß-Razzia im Rheinland: Türsteher und Wachleute überprüft
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/razzia-rheinland-102.html
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Maria2(Vereins-Mitglied)Offline
Anmeldung: 12.08.04
Beiträge: 4760
pap. CA pT3 tall-cel...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p173430)
Verfasst am: 18. Nov 2019, 20:45
Antworten mit Zitat

Hallo Rainer,

ich verstehe den Zusammenhang nicht ganz Question

Viele Grüße,
Maria
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 612
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p173434)
Verfasst am: 18. Nov 2019, 21:07
Antworten mit Zitat

Hallo,

die Angestellten im Sicherheitsgewerbe sind chronisch unterbezahlt.
Also stellt man Leute ein, denen das nichts ausmacht.
Das Ergebnis sind die falschen Leute vor der Tür.
Wäre es nicht besser, einen Psychologen vor der Tür zu haben,
als einen Schläger aus dem Bordell ?

LG Rainer
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
dkr(Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main)
Online
Anmeldung: 19.07.09
Beiträge: 4912
multifok. pap. SD-CA...
Ober-Ramstadt
männlich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p173435)
Verfasst am: 18. Nov 2019, 21:07
Antworten mit Zitat

Hallo,

eine gewissen Zusammenhang sehe ich insofern, als besonders im Sicherheitsgewerbe aber auch in anderen Branchen gerne versucht wird, die Nöte von Menschen in prekären wirtschaftlichen Verhältnissen auszunutzen, indem sie in grenzwertigen oder illegalen Arbeits- und letztlich Abhängigkeitsverhältnissen gehalten werden. Das kann und wird auch (wie ich auch ansatzweise am eigenen Lseib erfahren habe, was die Bedingungen eines Zusatzjobs betraf) z.B. durch oder zumindest auch durch die Kreberkrankung in wirtschaftliche Not geratene Betroffene betreffen.

Natürlich sind solche prekären Beschäftigungsverhältnisse ein allgemeines Problem und betreffen nicht nur Krebsbetroffene, aber eben diese auch. Krebs und Armut war ja ein Thema des Tages der Krebsselbsthilfe 2018 und ist eine Realität, die öffentlich noch wenig wahrgenommen wird.

Viele Grüße
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 612
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

BeitragJobcenter

 (p174108)
Verfasst am: 18. Dez 2019, 16:12
Antworten mit Zitat

Hallo,

alles fristgerecht eingereicht.

Und jetzt unterstellen die mir fehlende Unterlagen.
So dreist muss man erst mal sein.

Die fehlende Unterlage,
ist wahrscheinlich beim Arsch kopieren irgendwie hinten runter gefallen.

Die Menschen die da arbeiten,
sind keine guten Menschen.

LG Rainer
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Hector(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 04.04.18
Beiträge: 112
pap. SD-Ca. pT1a(m) N1
Berlin
männlich
30+
Beitrag:

Beitrag

 (p174115)
Verfasst am: 18. Dez 2019, 21:20
Antworten mit Zitat

Hallo Rainer,

Wenn du das Dokument eingereicht hast, dann ist es sicher auch nicht verloren gegangen. Meines Wissens ist es ein alter Behördentrick, um sich Zeit bei der Bearbeitung der Anträge zu verschaffen, gerade wenn die Anträge kurz vor anstehenden Feiertagen eingereicht werden. Ich habe es selber schon mehrfach (3-4 Mal) erlebt, aber würde den Menschen dort nicht die Schuld geben, da sie zumindest in Berlin chronisch unterbesetzt sind.

Das beste Beispiel für diesen Trick ist übrigens mein Reha Antrag aus diesem Jahr. Ich habe ihn persönlich eingereicht und dabei die Dokumente mit der Sachbearbeiterin einzeln durchgegangen. Es war alles da und vollständig ausgefüllt. Eine Woche später kommt der Brief mit der Bitte die fehlenden Dokumente nachzureichen. Was fehlt ? Die Kopie vom Personalausweis...Fragt sich, womit ich mich bei Sachbearbeiter ausgewiesen habe und woher Sie meine Adresse haben wo jährlich die Renteninformation hingeschickt wird. Und mit der Sozialversicherungsnummer weiß die Behörde mehr über mich, als ich selbst - aber irgendwas muss beim Erstantrag wohl einfach fehlen.

Ich habe die Kopie dann unverzüglich gefaxt, ist aber nichts angekommen. Angerufen und mir bestätigen lassen, dass die Faxnummer auf dem Briefbogen der Behörde völlig veraltet ist. Mit der neuen hat es dann geklappt...Per Email schicken ging natürlich nicht, wir sind ja nicht in Estland hier!

Grüße,
Hector
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Sunna(Stellv. Leiterin SHG Mannheim)Offline
Anmeldung: 19.09.11
Beiträge: 211
Hashimoto mit TRAK´s...
Darmstadt
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p174116)
Verfasst am: 18. Dez 2019, 22:33
Antworten mit Zitat

Hallo,

krank gewesen zu sein und deshalb nicht arbeiten zu können (in der Zeit habe ich mich allerdings weiter um unsere damals kleinen Kinder gekümmert), Kinder bekommen und deshalb ein paar Jahre nicht voll berufstätig zu sein ( trifft auf mich zu), selbstständig arbeiten und Rücklagen für schlechtere Zeiten und für die Ausbildung der Kinder nutzen zu müssen ( trifft auf meinen Mann zu) - das ist alles im Leben von Menschen bezüglich der Rente, von der man nach 45 Jahren Arbeit ( Kinder für die Gesellschaft zu erziehen gehört für mich dazu) anständig leben kann, nicht vorgesehen. Ich finde das alles eine Schande.
Liebe Grüße, Sunna
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print

Seite 1 von 1
Drucke Thema: Grundsicherungsamt
Thema: 

Grundsicherungsamt

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Grundsicherungsamt Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Patientenrechte Patientenrechte (allg.) Grundsicherungsamt
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben