Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht SD-Krebs SD-Krebs (allg.) RJT in welchem Zeitraum ?
Thema: [url=t31696] 

RJT in welchem Zeitraum ?

[/url].
im Forum: 
Seite 3 von 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  RJT in welchem Zeitraum ? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 17046
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p180362)
Verfasst am: 01. Feb 2021, 16:55
Antworten mit Zitat

Hallo Mr. K,

irgendetwas scheint da schief gegangen zu sein.

Ich meine Du hattest die Frage letzte Woche schon mal separat gestellt, und ich dachte ich hätte Dir geantwortet.

Beides finde ich nicht mehr, oder ich verwechsledeine Frage mit der von jemandem anderen.

Vermutlich etwas spät nun die Antwort:

Je nachdem wie viel gesundes Schilddrüsenrestgewebe noch da ist, brauchen einige Schilddrüsenkrebspatient*innen eine zweite Radioiodtherapie.

Beim Tg-Wert muss man immer den TSH-Wert zusätzlich kennen und auch die Thyreoglobulin-Antikörper (TAK) - außerdem sollten sie immer im gleichen Labor bestimmt werden, damit man die Werte überhaupt vergleichen kann.
siehe: Link innerhalb des Forums FAQ: Thyreoglobulin und Nachsorge des Schilddrüsenkarzinoms.

Wegen dieser kleinen Steigerung würde ich mir noch keine großen Sorgen machen.

Generell: der mit TSH-stimulierte Tg-Wert ist höher als unter Schilddrüsenhormonen und TSH-Unterdrückung. Da der Wert nicht weiter zurückgegangen ist, stellt sich vermutlich die Frage, die du vermutlich mit Deinen Nuklearmedizinier*innen diskutieren wirst, ob man nicht besser gleich eine zweite Radioiodtherapie macht, anstelle einer Radioioddiagnostik.

Hier unser Link innerhalb des Forums Merkblatt: Arzt-Patienten-Gespräch.

Dass die Radioiodtherapie nicht gewirkt hat, kann man so jedenfalls noch nicht sagen. Es kann auch einfach nur Schilddrüsenrestgewebe sein, was noch eine zweite RIT braucht.

Beste Grüße,
Harald

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker:
Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Mr.KOffline
Anmeldung: 26.06.20
Beiträge: 21
Beitrag:

Beitragbrauche dringend ein Rat

 (p180364)
Verfasst am: 01. Feb 2021, 19:40
Antworten mit Zitat

Hallo Harald,

danke fürs antworten. Du hast recht ich hab die Frage tatsächlich letzte Woche separat gestellt, es hat keiner geantwortet, daher hab ich es hier noch mal geschrieben.

Ich hatte heute einen sehr stressigen Tag.

Die Anmelde Dame von NUK wollt, weder ein Termin noch telefonischen Termin mit die Ärztin geben und hat einfach denn Hörer auf gelegt. ( ist lange Geschichte aber traurig will nicht alles schreiben, sonst wird der Text sehr lang)

Wir haben dann beschlossen persönlich dort zu fahren, ich war nervös,hab gezittert und war fasst in Tränen hab die angefleht. Zum Glück dürfte ich rein meine Frau nicht, aber dafür hatten wir natürlich auch Verständnis wegen Corona.

Die Ärztin hat gesagt, dass sie sich mit NUK Abteilung im Krankenhaus sich in Verbindung setzt und es bespricht. Sie hat empfohlen 2. RJT statt RJD aber dies mal in natürlichen Art also ohne Thyrogen und mit höherer Dosis. Nachmittags hat sie angerufen und mir mitgeteilt das die beschlossen haben meine geplante Therapie von 19.02 auf 16.02 vorziehen (ein anderer Patient hat abgesagt daher Termin zu Verfügung) mit ähnliche Dosis Menge, aber doch mit Thyrogen. Ich hab sie gefragt ihre Empfehlung war ja ohne Thyrogen und hohe menge , darauf hat sie geantwortet ich sei sehr nervös dadurch bin ich schneller fertig in natürlichen Unterfunktion soll es länger dauern Symptome geben. Ich sollte mich schnell am Telefon entscheiden.

Was soll ich machen jetzt, ich will keine falsche Entscheidung treffen lieber mit Thyrogen oder ohne? Es verunsichert mich warum die Ärztin sich umentschieden hat und mir gesagt hat" sie können gerne Veto einlegen".

ich will die Variante, die für mich besser geeignet ist. Habt ihr Tipps für mich? Lieber Paar Symptome haben als Unsicherheit.


schöne Grüße
Mr.K
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 17046
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p180365)
Verfasst am: 01. Feb 2021, 20:22
Danke! sagt : Mr.K
Antworten mit Zitat

Hallo,

also die Evidenz, was nun besser bezüglich des Schilddrüsenkrebs ist, ist sehr gering bzw. nicht vorhanden.
Man hat es halt jahrelang nur mit einer Schilddrüsenunterfunktion gemacht. Und mit rhTSH gibt es halt noch nicht so lange Erfahrungen (obwohl dies auch schon über 15 Jahre sind).

Allerdings hat eine Schilddrüsenunterfunktion einige Nachteile, neben der körperlichen und psychischen Belastung, dass man zu wenig Schilddrüsenhormone hat, verbleibt das überflüssige radioaktive Jod, was nicht durch Schilddrüsen(Krebs)zellen aufgenommen wird, länger im Körper durch die schlechte Nierenfunktion in der Schilddrüsenunterfunktion und wird so verzögert ausgeschieden. Dies führt also zu einer höheren Strahlenbelastung, als mit den rhTSH-Spritzen (Thyrogen).

Siehe auch unsere Broschüre:

Also es spricht einiges dafür, dass du die RIT mir rhTSH machst, und du kannst ja ein paar (2-3) Tage vor der RIT zusätzlich keine Schilddrüsenhormone nehmen.
siehe Link innerhalb des Forums FAQ: Miniwithdrawal - Ja oder Nein?.
Zusätzlicher Nutzen auch hier meines Wissen nicht nachgewiesen.

Wegen Deiner psychischen Belastung durch die Diagnose, würde ich Dir sehr ans Herzen legen ein Gespräch mit einem*r Psycho-Onkologen*in zu führen und nach der RIT eine AHB/Reha zu machen.

Am besten den Sozialdienst der Klinik schon vorher kontaktieren.
siehe: Link innerhalb des Forums AHB/Reha für Schilddrüsenkrebspatient*innen (Übersicht).


Viele Grüße
Harald

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker:
Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Mr.KOffline
Anmeldung: 26.06.20
Beiträge: 21
Beitrag:

Beitrag

 (p180371)
Verfasst am: 02. Feb 2021, 01:48
Antworten mit Zitat

Hallo,

Danke für die Infos.


Im klassischen Unterfunktion sollen halt die Symptome sehr stark sein, die würde ich dann im Kauf nehmen, wenn dadurch meine Heilungschancen besser werden bzw. nicht schlechter sind.

Meine erste ablation RJT unter Thyrogen war nicht so gut, warum sollte man die gleiche Methode noch mal wählen. Die Ärztin war sich selbst nicht sicher, jetzt bin ich etwas verwirrt. Ich hab so ein Gefühl, das meine NUK Nachsorge Ärztin, immer noch für die Variante mit Unterfunktion ohne Thyrogen ist und die NUK Ärzte von Krankenhaus, da wo Therapie statt findet mit Thyrogen. Ich weis von letzten Aufenthalt , das es in dem Krankenhaus nur (ausschließlich) mit Thyrogen therapiert wird.

-Die Kapseldosis bei 2.RJT soll genau die selbe wie beim ersten Mal mit 3856 MBq sein.

-Ich will noch in Zukunft Kinder bekommen, besteht da ein Risiko wegen 2. mal RJT?

- Gibt es hier in der Gruppe, die Erfahrung haben mit der 2. RJT( mit Thyrogen) haben?

Danke Harald:
Wegen der psychischen Belastung, werde ich mein Hausarzt mal fragen. Wo ich mir helfe holen kann, zwischendurch ging es mir auch gut. Bin beim negativen Befund immer nervös.


freundliche Grüße
Mr.K
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Mr.KOffline
Anmeldung: 26.06.20
Beiträge: 21
Beitrag:

BeitragCorona Impfung

 (p181156)
Verfasst am: 08. Apr 2021, 10:11
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Mitglieder,

Ich hatte ende Februar 2 RJT. würdet ihr mir eine Impfung zurzeit empfehlen oder lieber doch nicht? Das Radiojod ist ja bestimmt noch in mein Körper, nicht das es Negativen Verkaul nimmt.


schöne Grüße
Mr.K
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Lottilein(aktives Vereinsmitglied)
pap. SD-Ca 4b N1M1, ...
nördliches Rl-P
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p181275)
Verfasst am: 12. Apr 2021, 11:30
Danke! sagt : Mr.K
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wieso das Radiojod ein Problem sein sollte. Selbst wenn, von der Halbwertzeit her wäre es sowieso nach etwas mehr als 50 Tagen weg, also wenn Du es quasi einfach in eine Ecke stellen würdest und abwartest.

Viele Grüße
Lotti
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Drucke Thema: RJT in welchem Zeitraum ?
Thema: 

RJT in welchem Zeitraum ?

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  RJT in welchem Zeitraum ? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht SD-Krebs SD-Krebs (allg.) RJT in welchem Zeitraum ?
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben