Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Substitution Calcium u. Vit.D L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / i...
Thema: [url=#t47] 

L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
MaBiKa(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 12.06.04
Beiträge: 306
medullläres CA, OP 1987
Baden-Württemberg
weiblich
70+
Beitrag:

BeitragL-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium

 
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:44
Antworten mit Zitat

L-Thyroxin und Nüchterneinnahme bzw. in Verbindung mit Kalziumsalzen

Hallo,

heute erhielt ich einen Brief der Firma Henning Berlin, die bekanntermaßen Thyroxin produzieren. Ich gebe Euch kurz den Inhalt bekannt:

Die Vorgabe des Zeitabstandes von mehreren Stunden nach der Tabletteneinnahme gilt nur für Kalziumpräparate, nicht jedoch für Milch oder Milchprodukte, da hier das Kalzium nicht so schnell freigesetzt werden kann. Dies wurde teilweise in einigen Tageszeitung und auch im Internet falsch wiedergegeben, wie uns die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) inzwischen bestätigt hat.

Die Empfehlung, L-Thyroxin und Kalzium-Präparate zeitlich getrennt (mehrere Stunden Abstand) einzunehmen, sollte jedoch unbedingt eingehalten werden, weil sonst durch die möglicherweise reduzierte Aufnahme des L-Thyroxin ins Blut der Hormonbedarf auf unkalkulierbare Mengen ansteigen kann, was eine andauernde Dosierungsunsicherheit mit sich bringen würde.

Negative Auswirkungen durch Unterdosierungen können sich durch Beschwerden wie bei einer Unterfunktion der Schilddrüse bemerkbar machen.

Die L-Thyroxin-Tabletten sollten mindestens eine halbe, besser noch, eine

dreiviertel Stunde

vor der nächsten festen Nahrungsaufnahme (das gilt auch für Milchprodukte) mit einer neutralen Flüssigkeit(idealer Weise kohlensäurefreies Mineral- oder Leitungswasser, Tee, jedoch keine sauren Obstsäfte wie z. B. Grapefruit und auch Link innerhalb des Forumskein Kaffee) eingenommen werden. Der Essastand vor der Tabletteneinnahme sollte aber auf jeden Fall mehrere Stunden betragen - weshalb wir die Einnahme morgens auf nüchternem Magen empfehlen.

Die Wechselwirkung mit Kalzium wurde erst vor kurzer Zeit erstmalig beobachtet. Eine Listung in usneren Gebrauchs- bzw. Fachinformationen für Ärzte und Patienten erfolg aber nur dann, wenn ein solcher Zusammenhang wiederholt beobachtet wurde und eine Abstimmung mit den Ämtern erfolgt ist. Insofern liegt kein Versäumnis unsererseits vor.

Zu dem von Ihnen gennannten Medikament AT 10 ist keine Wechselwirkung mit L-Thyroxin bekannt.

Sanofi-Synthelabo GmbH
Geschäftsbereich Hennig Berlin

Vielleicht habe ich Euch allen einen Dienst mit dieser sachkundigen Auskunftseinholung und Weitergabe erwiesen.
Den größten Dienst erwies ich jedoch mir selbst, da ich seit 15 Jahren Thyroxin und Calcium-Ampullen in 1-stündigem Abstand einnahm. Es lebe das Forum, denn nur dadurch wurde ich überhaupt auf diese Möglichkeit aufmerksam.

Euch allen viele Grüße
MaBiKa

Im dem Beipackzettel von Euthyrox® (GlossarL-T4), Mai 2015, heißt es dazu:
Zitat:
Antazida (Arzneimittel zur Linderung von Magen­beschwerden und Sodbrennen), Sucralfat (zur Behandlung von Magen- oder Zwölffingerdarm­geschwüren), andere aluminiumhaltige Arznei­mittel, eisenhaltige Arzneimittel, Calciumcarbonat: Achten Sie darauf, dass Sie Euthyrox mindestens 2 Stunden vor diesen Arzneimitteln einnehmen, da es sonst zu einer Wirkungsabschwächung von Euthyrox kommen kann.


Und im Beipackzettel von L-Thyroxin Henning® (GlossarL-T4), Mai 2016, heißt es dazu:
Zitat:
Aluminiumhaltige magensäurebindende Arzneimittel, eisenhaltige Arzneimittel, Calciumcarbonat:
Die Resorption von Levothyroxin kann durch die gleichzeitige Einnahme von aluminiumhaltigen magensäurebindenden Arzneimitteln (Antazida, Sucralfate), eisenhaltigen Arzneimitteln und Calciumcarbonat vermindert werden. Deshalb sollte die Einnahme von L-Thyroxin Henning mindestens zwei Stunden vor diesen erfolgen.

( Apotheken-Umschau - Medikamentencheck (Beipackzettel-Online))
.
----------------------------------------------------------------------
zurück zu:
-----------------------------------------------------------------------
.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Claudia
Beitrag:

Beitrag

 (#p102)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:45
Antworten mit Zitat

Danke für Deine tolle Recherche. Ich bin zwar nicht direkt betroffen, weil ich kein Kalcium nehmen muss, finde aber den Tipp mit der neutralen Einnahmeflüssigkeit interessant und fühle mich dadurch bestätigt (nehme meine Tablette immer mit Wasser)- meine Family hat nämlich schon gemeint, dass ich's übertreibe, schmunzel.

Liebe Grüße Claudia
Zurück   Nach oben
email print
Beate(Mitglieder-Beirat)Offline
Avatar

Anmeldung: 14.03.00
Beiträge: 1666
SD-CA 2000 (pap. + f...
Frankreich
weiblich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (#p103)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:46
Antworten mit Zitat

Hallo Mabika,

super, dass du den Brief ins Forum gestellt hast - Harald wird ihn sicher in die FAQ übernehmen, denn diese Frage taucht ja oft wieder auf ! Jetzt hat man endlich mal "handfeste Angaben", auf die man verweisen kann!

Was die "neutrale Einnahmeflüssigkeit" anbelangt, hat das wohl wirklich seine Wichtigkeit: in meinem französischen Forum ist eine Patientin, bei der jahrelang die Werte nicht stimmen wollten - und als sie begann, ihre Hormone statt mit Orangensaft mit Wasser zu nehmen, war plötzlich alles in Ordnung, seither geht es ihr prima ! Ich werde den Brief bei Gelegenheit übersetzen und auch in meine FAQ übernehmen !

Liebe Grüsse !

Beate
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Online
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14990
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (#p104)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:48
Antworten mit Zitat

Hallo MaBiKa,
was wäre das Forum ohne die Miglieder!!
Ein ganz dickes Dankeschön von mir.
Ich werde Deinen Beitrag in die FAQ aufnehmen, so dass man ihn in Zukunft auch schnell finden wird.
Viele Grüße
Harald
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Christine
Beitrag:

Beitrag

 (#p105)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:49
Antworten mit Zitat

Hallo MaBiKa,

ich kann mich hier nur anschliessen und möchte mich nochmal
ganz ganz herzlich bei allen bedanken.
Seit 7 Jahren eier ich mehr oder weniger ohne SD durchs Leben und hatte ständig Probleme wie in der Unterfunktion
vor der RJD.
Seit ich hier gelesen habe dass man die SD-Hormone und die
Calciumbrausetabletten zeitversetzt einnehmen soll und ich das nun praktiziere, geht es mir gut.
Ich kann es kaum glauben.
Nochmal vielen Dank und liebe Grüße
Christine
Zurück   Nach oben
email print
Ingrid
Beitrag:

BeitragWann nehmt ihr euer Ca ein ?

 (#p106)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:51
Antworten mit Zitat

Hallo Mabika,

super, daß du das rausgefunden hast ! So kann ich mir auch erklären, warum ich mit einer relativ hohen Hormon-Dosis offensichtlich immer noch nicht genug habe.

Aber jetzt hab ich ein PROBLEM. Mein Ca ist morgens so im Keller, daß ich nicht Stunden mit der Einnahme warten kann. Wie machst du das ? Oder wer hat noch einen Tipp für mich ?

Wie viele Stunden sollen denn dazwischen liegen ?

Gruß
Ingrid (ohne Nebenschilddrüsen)
Zurück   Nach oben
email print
Elis(Fördermitglied)Offline
Avatar

Anmeldung: 18.06.03
Beiträge: 641
pap. Sd-Ca, pT4, &qu...
Wien
weiblich
Beitrag:

BeitragRe: Wann nehmt ihr euer Ca ein ?

 (#p107)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:52
Antworten mit Zitat

Hallo, Ingrid,

ich hab zwar mit dem Kalzium keine Beschwerden, aber ich hab schon verschiedenstes durch. Ich weiß nicht, wieviel du nimmst, in der Anfangsphase nahm ich morgens 1000 mg und abends 1000 mg, später nur noch 1000 mg abends - und ich hab die sehr oft wirklich erst spät am Abend genommen, um 21 oder 22 oder 23 Uhr. Vielleicht würde das dir auch helfen, den Tag in der Früh nicht gleich mit Kalzium starten zu müssen. (Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so heftige Probleme normal sind - bist du möglicherweise unterdosiert mit Kalzium?)
Derzeit experimentier ich grade herum, weil das Zeug so scheußlich schmeckt, und ich teile meine Tablette - meist in etwa 3 Teile, die ich ab 10h (ich steh um 5.30 auf, frühstücke frühestens um 6.30) über den Tag verteilt trinke. So komm ich immerhin auf 3/4 l Flüssigkeit pro Tag, ist ein positiver Nebeneffekt Smile Werde das aber alles jetzt wieder mehr zum Nachmittag/Abend hin verlagern - wegen der nunmehr endlich abgesicherten Erkenntnisse von Mabika Smile

lg, Elis

PS: Das nächste, was mich interessieren würde, wäre Schilddrüsenhormone - Eisen. Ich bekam in Wien in einer Apotheke auf Anfrage (hatte vorher schon sowas gehört und nachgefragt) nachdem die Apothekerin in einem dicken Buch blätterte, die Auskunft, dass es stimmt, dass sich Schilddrüsenhormone und Eisen gegenseitig beeinflussen (konkret: dass Eisen die Wirkung der Sd-Hormone herabsetzt) und man deshalb auch hier ein paar Stunden Abstand lassen sollte, in einer anderen bekam ich auf die Frage, ob man Eisentabletten und Schilddrüsenhormone zusammen einnehmen könne, oder ob sich die beeinflussen, die Antwort (im Brustton der Überzeugung, aber ohne Blättern in einem Buch), nein, die kann man ohne weiters zusammen einnehmen.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Ingrid
Beitrag:

BeitragRe: Wann nehmt ihr euer Ca ein ?

 (#p108)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:53
Antworten mit Zitat

Hallo Elis,

danke für deine Antwort ! Ich nehme zur Zeit 800 mg Ca, davon 500 morgens (angeblich kann Ca am Morgen besser aufgenommen werden!?) und 300 am Abend vor dem Schlafengehen. Ich werd halt mal rumexperimentieren, wie lange ich morgens ohne klar komme !

Übrigens konnte ich die Brausetbl auch nicht mehr ertragen, ich nehme jetzt Tbl zum "Runterschlucken", und zwar Calcitrat und Calcium Dura. Vielleicht könnte dir das auch weiterhelfen ?

Gruß
Ingrid
Zurück   Nach oben
email print
Beate(Mitglieder-Beirat)Offline
Avatar

Anmeldung: 14.03.00
Beiträge: 1666
SD-CA 2000 (pap. + f...
Frankreich
weiblich
60+
Beitrag:

BeitragRe: Wann nehmt ihr euer Ca ein ?

 (#p109)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:54
Antworten mit Zitat

Hallo Ingrid !

Nimmst du NUR Kalzium, oder auch Vitamin D3 ? Das braucht man nämlich, um das Kalzium überhaupt richtig verwerten zu können.

Ich selber hatte glücklicherweise nur vorübergehend Probleme mit dem Kalziumhaushalt, in den Monaten nach der OP, danach hatten sich die 3 verbliebenen Neben-SD wieder erholt. Solange ich NUR Kalzium nahm, brachte das gar nichts - dann verschrieb man mir ein reines D3-Präparat (1-Alpha, ich weiss nicht, ob es das in Deutschland gibt, aber es gibt sicher jede Menge andere Präparate), OHNE zusätzliches Kalzium, und das reichte aus, damit ich das Kalzium aus der Nahrung korrekt verwerten konnte. Ich habe es ein paar Monate genommen und danach ganz allmählich "ausgeschlichen", und mit Freude bemerkt, dass meine Neben-SD wieder OK waren.

Also, falls du KEIN D3 nimmst, frag unbedingt danach!

Liebe Grüsse !

Beate
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Ingrid
Beitrag:

BeitragRe: Wann nehmt ihr euer Ca ein ?

 (#p110)
Verfasst am: 15. Jun 2003, 15:55
Antworten mit Zitat

Hallo Beate,

ich danke dir für deine Antwort !

Ich nehme natürlich auch Vitamin D, schon seit der OP vor 6 Jahren, und da wird sich wohl auch nichts mehr dran ändern. So wie ich zur Zeit "eingestellt" bin, ist mein Ca-Spiegel auch endlich mal in Ordnung, nur paßts jetzt halt leider nicht mit den SD-Hormonen zusammen.

Ich werde versuchen, wie lange ich die Einnahme morgens rauszögern kann, und hoffe, daß es mir dann besser geht !

Gruß
Ingrid
Zurück   Nach oben
email print
anke
Beitrag:

Beitrag

 (p6015)
Verfasst am: 08. Jun 2004, 15:19
Antworten mit Zitat

Hallo MaBiKa,
Erstmal DANKE für den Henning-Brief - auch wenns schon ein Jahr her ist! Ich nehme zwar L-Thyroxin und Calcium getrennt, aber mir war nicht ganz klar, warum überhaupt.
An alle, die das Problem "Brausetabletten" haben:
Habe lange Calcium Dura genommen, muß dabei aber Rocaltrol schlucken, immer noch besser, als Brausetabletten. Habt Ihr auch den Widerwillen gegen das graue Zeug, was sich immer oben absetzt? BRRRRRRRR!
Seit ein paar Monaten gibt es was Neues: Caltrate Kautabletten. Sind nicht ganz billig, aber man braucht kein Wasser dazu, es ist ein Kombipräparat mit D3 und nicht so süss. Bei mir wirkt es toll. Fragt mal Euren Apotheker nach einer Probe.
Viele Grüße
Anke
Zurück   Nach oben
email print
Maria(falsche Email-Adresse!)Offline
Anmeldung: 02.08.04
Beiträge: 6
SD-Ca. pap.
Rheinland
weiblich
70+
Beitrag:

BeitragL-Thyroxin und Calcium getrennt

 (p6890)
Verfasst am: 05. Aug 2004, 16:08
Antworten mit Zitat

Danke für diese Info auch von mir!! Ich habe vor kurzem meine 2. RJT hinter mir (OP war im Februar 2004, 1. RJT im März), komme seitdem irgendwie nicht in die Gänge.

Jetzt habe ich bei meinem ersten ausführlichen Blättern in den Foren diese Info gefunden - wobei sich mir die Frage stellt: wieso gibt die Uniklinik Düss., wo ich war, nicht diesen Rat?? (SD ist einer ihrer Schwerpunkte n der Nuklearmedizin). Jedenfalls scheint es sich hier ja um eine neue Erkenntnis zu handeln, die zumindest bei den einschlägigen Ärzten verbreitet sein (werden...) sollte. Ich finde es jedenfalls doof, dass Henning diese Info nicht richtig öffentlich zu machen scheint - oder irre ich mich da? Der Brief ist ja schon etwas älter.

Eine Frage noch: Gibt es übrigens noch andere Quellen für diese Info außer demBrief der Fa. Henning?

Ich probiere die Einnahme jetzt jedenfalls mal anders (also Calcium später über den Tag verteilt, dann morgens nüchtern getrennt davon das Hormon)...

Nochmals Danke! - und Grüße
von Maria
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Elli
Beitrag:

BeitragD 3 und L-Thyroxin gleichzeitig einnehmen?

 (p12863)
Verfasst am: 27. Apr 2005, 11:22
Antworten mit Zitat

Hallo,

es ist unglaublich und total ärgerlich: Trotz regelmäßiger Arztgespräche und Nachfragen in der Apotheke zu Tabletteneinnahme habe ich erst in eurem Forum erfahren, dass Kalzium nicht gleichzeitig mit L-Thyroxin geht. Gestern war ich nochmal in der Apotheke, wo man mir dann auf einmal sagte, zwischen Hormonen und Kalzium sollen 1 Stunde liegen. Nach den Infos im Forum warte ich aber 3-4 Stunden, je nach Kribbeln. Herzlichen Dank also für eure guten Infos!

Ich nehme nach Totalentfernung der SD (vor 3 Wochen) L-Thyroxin 100, schleiche im Moment Kalzium-Brause ganz langsam aus und habe letzte Woche 2 x 1.000 IE D3 verschrieben bekommen. Die Apothekerin sagt, zwischen L-Thyroxin und D3 gäbe es keine Wechselwirkung. Ich hab die Firma Henning trotzdem angefragt, bislang aber nichts gehört.

Deshalb meine Frage: Weiß jemand, ob auch D3 Einfluss nimmt auf Hormone oder umgekehrt, bzw. ob man das miteinander einnehmen kann?

Herzlichen Dank und viele Grüße aus Köln,

Elli
Zurück   Nach oben
email print
c-gOffline
Anmeldung: 31.07.05
Beiträge: 4
c-Zellen-CA
Rhein-Main
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p16063)
Verfasst am: 31. Jul 2005, 19:40
Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin diese Woche nach einer Schilddrüsen-OP aus dem Krankenhaus entlassen worden und muss zur Zeit sowohl Calcium als auch L-Thyroxin einnehmen. Das Calcium-Präparat soll ich morgens um halb sieben zum ersten mal einnehmen und das L-Thyroxin min. eine halbe Stunde vor dem Frühstück. Nachdem ich jetzt diesen Beitrag gelesen habe, bin ich etwas verunsichert, denn so wie ich das die ganze Zeit gemach habe ist es ja wohl verkehrt. Wie krieg ich morgens den richtigen Zeitabstand hin? Wieviele Stunden sollten dazwischen liegen und ist es egal was man zuerst einnimmt?
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
InSeNSU(aktives Vereinsmitglied)Offline
Avatar

Anmeldung: 30.10.04
Beiträge: 5378
Basedow, Hypoparathy...
Schiffdorf
weiblich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p16084)
Verfasst am: 01. Aug 2005, 10:35
Antworten mit Zitat

Hallo ihr alle,

das Thema haben wir gerade kürzlich in einem anderen Thread ausführlich diskutiert. ("Blutwerte FT3/FT4/CA" vom 5. Juli)

Ich nehme Euthyrox. Da sagt der Beipackzettel, dass die Einnahme mindestens ZWEI Stunden vor Eisen, Antiazida oder CalciumCARBONAT-Einnahme erfolgen sollte.

Bei Brausetabletten soll aber im Wasser schon Calciumcitrat aus dem Calciumcarbonat werden. Dann gälte die Empfehlung eigentlich nur für Leute, die Brausetabletten ohne Citronensäure oder Carbonat-Kautablette oder Schlucktabletten nähmen, in denen CalciumCARBONAT ist.

Für Leute, die das Calcium nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel, sondern als Medikament nehmen, halte ich gerade morgens einen Abstand von 4 Stunden zwischen Thyroxin und Calcium jedenfalls für nicht zumutbar. Wer das letzte Calcium zur Abendmahlzeit nimmt (als "Betthupferl" vorm Schlafengehen vertrage ich es jedenfalls nicht) hat dann schon etwa 12 Stunden keinen "Nachschub" mehr bekommen.

Ich würde dann lieber die die Thyroxin-Dosis erhöhen, als ständig im Laufe des Vormittags mit Tetanie-Symptomen rechnen zu müssen. Schließlich soll der Ca-Blutwert sich an der Untergrenze bewegen. Und wenn er das tut, brauche ich mir für einen Vormittag ganz ohne Calcium nichts wichtiges oder gar körperlich anstrengendes mehr vorzunehmen. Das fände ich auch gefährlicher, als etwas schlechter resorbiertes Thyroxin!

Da ich allerdings meist nur Calciumcitrat nehme, ist das ganze für mich ohnehin wohl unproblematisch.

Oder hat da jemand andere Erkenntnisse?

Viele Grüße
Frauke
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Drucke Thema: L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium
Thema: 

L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Substitution Calcium u. Vit.D L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / i...
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben