Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Substitution Substitution (allg.) FAQ: Häufige Fragen zur Substitutio...
Thema: [url=#t900] 

FAQ: Häufige Fragen zur Substitution, Medikamenten etc.

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  FAQ: Häufige Fragen zur Substitution, Medikamenten etc. Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Online
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14374
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
Wechselnde Geschlechtsidentität
50+
Beitrag:

BeitragFAQ: Häufige Fragen zur Substitution, Medikamenten etc.

 
Verfasst am: 30. Jun 2005, 01:00
Antworten mit Zitat

Update: 09.10.2018

FAQ: Häufige Fragen zur Substitution (Einnahme von Schilddrüsenhormonen), Medikamenten etc.


Überblick und einfach erklärt:

siehe folgende Kapitel in unserer Broschüre:

Achtung: Dieser Überblick ersetzt nicht die Warnhinweise des Beipackzettels.

Beipackzettel findet man Online auch auf der Seite der Apotheken-Umschau - Medikamentencheck

Hallo,

Dieser Beitrag soll nur eine kurze Übersicht geben, um mögliche Einnahmefehler zu finden, wenn die Schilddrüsenwerte nicht so sind, wie sie sein sollten bei einer Substitution mit Schilddrüsenhormonen. Manches kann zutreffen, muss aber nicht der Fall sein.

Überblick:

Blutwerte und Wohlfühldosis
Wie viel Schilddrüsenhormone man braucht, hängt von vielen Faktoren ab. Die Blutwerte (Link innerhalb des ForumsTSH, Link innerhalb des ForumsfT3 und Link innerhalb des ForumsfT4) müssen dabei je nach Grunderkrankung entsprechend in den Referenzwerten liegen. Innerhalb dieser Referenzwerte gibt es dann noch die je individuelle Wohlfühldosis, schon kleinste Veränderungen in der Dosis, können hier die Lebensqualität erhöhen.
Wichtig ist dabei zu bedenken, dass bis sich der Körper auf eine neue Dosis eingestellt hat, dies mindestens 6-8 Wochen braucht. Bei der Blutabnahme geben die freien Schilddrüsenwerte fT3 und fT4 dabei eher die augenblickliche Hormonsubstitution wider, die Schilddrüsenhormone sollen daher in der Regel nicht vor der Blutabnahme genommen werden (siehe Link innerhalb des ForumsFAQ: Blutabnahme und Schilddrüsenhormon-Einnahme). Der TSH-Wert (der zum Teil auch tageszeitlichen Schwankungen unterliegt) spiegelt hingegen die Schilddrüsenhormonversorgung über einen längeren Zeitraum wieder, und ist von der Einnahme der Schilddrüsenhormone bei der Blutabnahme nicht abhängig. Außerdem führen Schlafentzug sowie Fasten zu einer Veränderung des TSH-Wertes.
Weiterführend, siehe dazu auch:

zur Inhalts-Übersicht


Aufnahme der Schilddrüsenhormone und Magensäure
Für das Schilddrüsenhormon (= Levothyroxin = Link innerhalb des ForumsT4) ist ein bestimmtes Milieu der Magensäure für die Aufnahme im Dünndarm optimal, aus diesem Grund ist auf folgende Punkte zu achten:
  • Schilddrüsenhormone nur mit Wasser mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück einnehmen. Der Abstand zum Frühstück kann dabei durchaus auch größer sein, wichtig ist, dass man auf leeren Magen die Schilddrüsenhormone einnimmt; Die Schilddrüsenhormone sollten auch nicht mit Säften, insbesondere kein Grapefruit-Saft, nicht mit Milch und keinem Kaffee eingenommen werden (Link innerhalb des Forums FAQ: Kaffee behindert die Aufnahme der Schilddrüsenhormone). Achtet man darauf, so ist die Uhrzeit der Einnahme nicht von Bedeutung (z.B. im Urlaub, am Wochenende).
    .
  • Eisen- und Calcium-Präparate sollte mindestens 2, besser 4 Stunden nach den Schilddrüsenhormonen erst eingenommen werden, siehe: Link innerhalb des Forums L-Thyroxin und Nüchterneinnahme / in Verbindung mit Kalzium sowie Forum: Link innerhalb des ForumsSubstitutionLink innerhalb des ForumsCalcium

  • Bei einer Gastritis (Magenschleimhautentzündung) kommt es zu einer Veränderung der Magensäure und ebenso bei der Behandlung mit Protonenpumpenhemmern (Wirkstoffe sind: Omeprazol, Esomeprazol, Pantoprazol, Lansoprazol und Rabeprazol) oder mit säureneutralisierende Antazida. Bei Veränderungen zum Guten oder Schlechten, bei An- oder Absetzen sind immer auch die Schilddrüsenwerte zu kontrollieren und dann entsprechend die Schilddrüsenhormondosis anzupassen. Eine Infektion mit dem Helicobacter pylori macht oftmals eine Erhöhung der Schilddrüsenhormondosis notwendig, da die Schilddrüsenhormone dann schlecht durch den Dünndarm aufgenommen werden.

  • Manche Präparate enthalten als Füllstoff Lactose. Bei einer Lactose-Intoleranz sollten diese gemieden werden. Link innerhalb des ForumsEuthyrox/Laktose/Unterfunktion - Erfahrung.
Für Schilddrüsenhormonpräparate, die nur das Schilddrüsenhormon Trijodthyronin (=Liothyronin-Natrium =Link innerhalb des ForumsT3; z.B. Thybon Registrierte Marke) enthalten, gilt dies nicht.
siehe dazu: Link innerhalb des ForumsEuropäische Leitlinie zur L-T4 und L-T3-Substitution (2012).
zur Inhalts-Übersicht


Veränderter Schilddrüsenhormonbedarf
  • Im Alter fällt der Bedarf an Schilddrüsenhormonen, allerdings ändert sich auch die Aufnahme der Schilddrüsenhormone mit dem Alter. Es ist daher wichtig lebenslang, mindestens einmal jährlich die Schilddrüsenwerte kontrollieren zu lassen (siehe dazu auch Link innerhalb des ForumsFAQ: Blutabnahme und Schilddrüsenhormon-Einnahme).

  • Auch bei einer Gewichtsveränderung verändert sich der Bedarf an Schilddrüsenhormonen. Je mehr Kilos man auf die Waage bringt, desto mehr Schilddrüsenhormone braucht man. Die Anfangsdosis wird daher auch nach dem Gewicht festgelegt. Die richtige Dosis kann jedoch erst über die Blutwerte nach 6-8 Wochen ermittelt werden, da Schilddrüsenhormone individuell unterschiedlich aufgenommen werden. Beim Gewicht ist auch eigentlich nicht das Gesamtgewicht von Bedeutung, sondern der Anteil des Muskelgewebes entscheidend. Wenn man Sport treibt oder sich körperlich anstrengt, braucht man nicht mehr Schilddrüsenhormone, allerdings kann sich der Bedarf an Schilddrüsenhormonen verändern, wenn sich das Verhältnis von Fettgewebe und Muskelgewebe verändert, trotz gleich bleibenden Gesamtgewicht.
    Zum schwierigen Thema Gewichtszunahme unter Schilddrüsenhormonen, siehe Link innerhalb des ForumsFAQ: Gewicht und Schilddrüsenhormone und Forum Link innerhalb des ForumsSubstitutionLink innerhalb des ForumsGewichtsproblem

  • Schwangerschaft: in der Schwangerschaft besteht ein größerer Bedarf an Schilddrüsenhormonen. siehe auch Forum: Link innerhalb des ForumsSubstitutionLink innerhalb des ForumsSchwangerschaft sowie Forums-Gruppe: Link innerhalb des ForumsSchwangerschaft

  • Jahreszeiten - Manche, nicht alle, haben im Winter einen höheren Bedarf an Schilddrüsenhormonen. Es ist noch ungeklärt, ob ein höherer Schilddrüsenstoffwechsel, durch die kalte Temperatur bedingt ist, oder durch eine größere Nahrungsaufnahme durch die kalten Temperaturen ( Studie: Schilddrüsenhormonstoffwechsel im Winter/Sommer (Plasqui 2003))

  • Bei langjähriger Hormoneinnahme ist der Bedarf dazu über die Jahre geringer; siehe Link innerhalb des ForumsStudie: Veränderter TSH bei langjähriger Hormoneinnahme.



zur Inhalts-Übersicht


Veränderungen an einer anderen Stelle im Hormonhaushalt
Die einzelnen Hormonregelkreise beeinflussen sich zum Teil wechselseitig, so dass Veränderungen an einer anderen Stelle im Hormonhaushalt auch zu einer Veränderung im Schilddrüsenhormonhaushalt führen können:
Wichtig ist eben hier immer an die Kontrolle der Schilddrüsenwerte nach 6-8 Wochen zu denken.

zur Inhalts-Übersicht


Richtige Lagerung der Schilddrüsenhormone:
Die Schilddrüsenhormone sollen am besten an einem kühlen (nicht dauerhaft über 25°C) und trockenen Ort gelagert werden.
Die Schilddrüsenhormone sollen nicht im Kühlschrank (Link innerhalb des ForumsHersteller-Info), nicht auf der Heizung und nicht in der Sonne gelagert werden.

zur Inhalts-Übersicht


Tricks gegen die Vergesslichkeit
Es ist nicht dramatisch, wenn man die Tablette einmal vergessen hat. Hauptsache, es passiert nicht andauernd.
Tricks um der Vergesslichkeit ein Schnippchen zu schlagen :
  • Vor dem Zu-Bett-Gehen, Ein Glas Wasser mit der Schachtel der Schilddrüsenhormone obenauf, auf den Nachtisch stellen. Liegt die Schachtel später immer noch auf dem Wasserglas, so hat man vergessen die Schilddrüsenhormone zu nehmen.
  • Tablette abends in einem Schälchen bereit legen, Wasser daneben: solange die Tablette morgens noch drin liegt, hat man sie nicht geschluckt
  • Pillendöschen mit aufgedruckten Wochentagen
  • manche Hersteller haben Verpackungen mit Wochentagen
  • Glas Wasser mit den Schilddrüsenhormonen auf den Toiletten-Deckel vor dem Zu-Bett-Gehen stellen (Geht vermutlich nur im Single-Haushalt).
  • Studie: Abendliche Einnahme von Schilddrüsenhormonen (Bolk et.al. 2010).
  • ....


zur Inhalts-Übersicht


Andere Präparate und weitere Medikamente
Generell besteht immer die Gefahr, dass wenn man weitere Medikamente nimmt es zu Wechselwirkungen, Nebenwirkungen kommt. Es empfiehlt sich hier vor allem den Beipackzettel beider Medikamente genau zu studieren, und gegebenenfalls nach 6-8 Wochen nach einer Änderung die Schilddrüsenwerte kontrollieren zu lassen.
Beipackzettel findet man Online auch auf der Seite der Apotheken-Umschau - Medikamentencheck

Hier nur eine Auswahl, von Medikamenten:
  • Präparatwechsel Durch die unterschiedliche Bioverfügbarkeit der Präparate kommt dies oftmals einem Dosiswechsel gleich;
    Seit Dezember 2014 dürften Schilddrüsenhormonpräparate in der Apotheke nicht mehr ausgetausch werden (siehe: Link innerhalb des Forums Schilddrüsenhormonpräparate nicht mehr austauschbar).

    Bei guter Einstellung ist ein Präparatwechsel daher unbedingt zu vermeiden. Wird das Präparat gewechselt, müssen die Schilddrüsenwerte nach 6-8 Wochen kontrolliert werden.

  • Protonenpumpenhemmer (Protonenpumpen-Inhibitoren) ; Medikamente zur Verringerung der Magensäure, führen auch zu geringeren Aufnahme von Schilddrüsenhormone; siehe oben Aufnahme der Schilddrüsenhormone und Magensäure

  • Link innerhalb des ForumsJohanniskraut kann zu einer Erhöhung des TSH-Wertes führen.

  • Ferner ist es Ratsam die Schilddüsenwerte nach 6-8 Wochen zu kontrollieren bei Antiepileptika, Antidepressiva, Beta-Blocker,...
    siehe auch: Wechselwirkungs-Check -Service der Apotheken-Umschau

  • .....

  • Literatur/Studien zu Wechselwirkungen:
    • Haugen BR. (2009):Drugs that suppress TSH or cause central hypothyroidism; in: Best Pract Res Clin Endocrinol Metab. 2009 Dec;23(6):793-800. doi: 10.1016/j.beem.2009.08.003. PubMed



Ein gute Übersichtsarbeit (Link innerhalb des Forumsmit kleinen Einschränkungen) zur Substitution mit Schilddrüsenhormonen von Prof. Schäffler ist im Deutschen Ärzteblatt 2011 erschienen: Substitutionstherapie nach Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen

zur Inhalts-Übersicht


Weiter Beiträge zu häufige Fragen zur Substitution/Medikamente und Problemen damit:


zur Inhalts-Übersicht


Viele Grüße
Harald

An diesem Beitrag mitgewirkt haben: Beate, Bella, Bine2011, dkr, Jan, meerblau, sofia und Ubu

----------------------------------------------------------------------
zurück zu:
-----------------------------------------------------------------------
.


Zuletzt bearbeitet von Harald am 18. Dez 2018, 14:26, insgesamt 11-mal bearbeitet
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Online
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14374
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
Wechselnde Geschlechtsidentität
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p158171)
Verfasst am: 05. Sep 2017, 14:41
Antworten mit Zitat

Hallo,

ein schubs, weil dieser Beitrag immer ganz oben im Forum
Link innerhalb des ForumsSubstitution allgemein stehen sollte.

Viele Grüße
Harald

_________________
Wichtig::

Nutzer*innen mit einer ARCOR- bzw. Vodafone-E-Mail-Adresse erhalten derzeit keine Benachrichtigungen von/über unser Selbsthilfe-Forum.
siehe: Link innerhalb des ForumsARCOR/Vodafone ...
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print

Seite 1 von 1
Drucke Thema: FAQ: Häufige Fragen zur Substitution, Medikamenten etc.
Thema: 

FAQ: Häufige Fragen zur Substitution, Medikamenten etc.

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  FAQ: Häufige Fragen zur Substitution, Medikamenten etc. Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Substitution Substitution (allg.) FAQ: Häufige Fragen zur Substitutio...
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben